ANZEIGE

Porsche 356 Gebrauchtwagen

Bild: Porsche 356  Gebrauchtwagen

Porsche 356

Warum heißt der Porsche 356 ausgerechnet 356? Ganz klar: Es war die 349. Konstruktion von Ferdinand "Ferry" Porsche. Er hatte aber bei der Nummerierung seiner gesammelten Werke bei 7 begonnen und daher hatte die 349. Konstruktion die Nummer 356. Denn 349 + 7 = 356.

In der Tat stimmt das Gerücht: Der Ur-356er enthält viele Bauteile des VW Käfers, bevor das Technik-Genie aufgrund des wachsenden Erfolges nach und nach Verfeinerungen einfließen lassen konnte und so den Grundstein für die große Sportwagen-Marke legen konnte.

So wurde der Hubraum des 356ers während der Bauzeit von 1948 bis 1965 fast verdoppelt, die Leistung sogar mehr als verdreifacht.

Aber die PS sind hier zweitrangig: Nur durch den Mythos Porsche werden für den 356er heute diese hohen Beträge geboten – insbesondere falls es um ein Porsche 356 Speedster geht, wie im Bild gezeigt.

 

Aktuelle Porsche 356 Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Porsche 356 Coupé

Porsche 356 Coupé

07/1960
674 km
66 kW (90 PS)
€ 96.000
8230 Hartberg
Händlerangebot
Sportwagen | Gebrauchtwagen
Benzin
silber
2 Türen

 

Unsere Porsche 356 Meldungen

Porsche 356

Porsche 356 in: Was steckt hinter 911 und Co.?

Die Porsche-Nomenklatur
Porsche: Die Sportwagen aus Stuttgart-Zuffenhausen sind seit über 60 Jahren fester Bestandteil der Faszination Auto. Was steckt hinter den oft kryptisch anmutenden Namen und Typenbezeichnungen? Wir klären auf.
Schön oder scheußlich? Die Lackierung des Porsche von Janis Joplin entzweit die Geschmäcker

Teurer Pop-Porsche

356 SC Cabrio von Janis Joplin versteigert
Sie besang zwar einen Mercedes-Benz, privat fuhr Janis Joplin aber Porsche. Und was für einen! Der irre lackierte 356 SC wurde jetzt zum Millionenstück. Wir zeigen den Wagen in allen Details
Porsche 356 Cabrio von Janis Joplin

Porsche 356 in: Gestatten, bunt ... schön bunt

Beklebt, bemalt, bestaunt: Automobile, die garantiert niemand übersieht
Diese Autos fallen auf wie neonbunte Schwimmringe im Winterreifen-Lager. In unserer Galerie zeigen wir die farbenfrohsten Einzelstücke und Kleinserien gestern und heute. Klicken Sie sich durch
Porsche 356 C (1964)

Porsche 356 in: Polizei-Revier

Historische Streifenwagen im Audi-Museum
Razzia! Unter diesem Namen zeigt das Audi-Museum in Ingolstadt spannende Polizeifahrzeuge der letzten Jahrzehnte. Kommen Sie mit zum ausführlichen Blaulicht-Rundgang - ohne Handschellen
Porsche 356 A Speedster (1958): 298.000 Euro

Porsche 356 in: Teures Altmetall

Millionen-Oldtimer versteigert
Darauf wurde mit Spannung gewartet: Wie viel bringen die in Scheunen gefundenen Oldtimer aus der Sammlung Baillon? Auf der Rétromobile in Paris wurden sie und andere kostbare Autoschätze versteigert
Porsche 356 Cabriolet (1948-1965)

Porsche 356 in: Gut überdacht

Die schönsten offenen Porsche-Modelle
Mit dem 356 kam 1948 die erste offene Sahneschnitte von Porsche. Ihr folgten viele Cabrios, Targas und Speedster. Wir zeigen die Schönsten und verraten die Tricks, mit denen ihre Verdecke funktionieren
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE