ANZEIGE

Citroen C5 Aircross Gebrauchtwagen

Bild: Citroen C5 Aircross  Gebrauchtwagen

Citroen C5 Aircross

Nach verschiedenen Kooperations-Modellen mit Mitsubishi, wie den Citroën C4 Aircross und den großen C-Crosser bringt Citroën mit dem C5 Aircross ein Mittelklasse-SUV heraus, das auf konzern-eigener Technik aufbaut: Jener von Peugeot 3008 und Opel Grandland X.

Das Bild zeigt, dass außen natürlich ein völlig eigenständiger Citroën-typisch frischer Look realisiert worden ist. Allrad-Antrieb sucht man hier allerdings vergeblich.

C5 Aircross Gebrauchtwagen stellen also front-getriebene SUVs in Tiguan-Größe dar mit französischem Citroën-Flair!

 

Gebrauchte Citroen C5 Aircross auf automobile.at

Aktuell werden 17 Citroen C5 Aircross Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 26.490,- bis 38.990,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem 8 Citroen C5 Aircross Neuwagen-Angebote ab 27.400,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von Januar 2019 bis Juli 2019.

Der Kilometer-Stand der Citroen C5 Aircross Gebrauchtwagen variiert von 100 bis 15.200 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 5.129 km pro Jahr.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 131 PS und geht bis maximal 181 PS. Auf Diesel-Motoren entfallen 59 Prozent, auf Benzin-Motoren 41 Prozent.

Mit Automatik-Getriebe sind 82 Prozent der Citroen C5 Aircross ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Citroen C5 Aircross beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Citroen C5 Aircross Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

07/2019
500 km
133 kW (181 PS)
€ 38.990
4030 Linz
Händlerangebot
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Automatik
Perla-Nera Schwarz Met.
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

06/2019
1.054 km
133 kW (181 PS)
€ 34.990
6020 Innsbruck
Händlerangebot
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Automatik
narce weiß
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PureTech 130 S&S Feel

Citroen C5 Aircross PureTech 130 S&S Feel

07/2019
100 km
96 kW (131 PS)
€ 26.490
4040 Linz
Händlerangebot
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Artense Grau Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 Aut.

01/2019
4.500 km
130 kW (177 PS)
€ 33.900
2700 Wiener Neustadt
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Platinium Grau Met.
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Shine EAT8 Aut.

05/2019
8.000 km
96 kW (131 PS)
€ 34.900
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Nacre Weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 € 1500,- Bo

Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 € 1500,- Bo

06/2019
8.000 km
130 kW (177 PS)
€ 35.400
4844 Regau
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Nacre weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PureTech 130 S&S Feel

Citroen C5 Aircross PureTech 130 S&S Feel

06/2019
1.000 km
96 kW (131 PS)
€ 28.990
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Perlanera Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BHDI 180 EAT8 Shine

Citroen C5 Aircross BHDI 180 EAT8 Shine

01/2019
9.652 km
130 kW (177 PS)
€ 38.690
4030 Linz
Händlerangebot
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Platinium Grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross PureTech 180 S&S Shine EAT8 Aut.

06/2019
200 km
133 kW (181 PS)
€ 37.990
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Automatik
Nacre-Weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross BlueHDI 180 S&S Shine EAT8 Aut.

01/2019
15.200 km
130 kW (177 PS)
€ 34.490
4600 Wels
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
platin-grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Shine EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Shine EAT8 Aut.

06/2019
5.000 km
96 kW (131 PS)
€ 34.900
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Artense Grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PT 130 Feel + Navi + FullLED + Winterp

Citroen C5 Aircross PT 130 Feel + Navi + FullLED + Winterp

02/2019
1.000 km
96 kW (131 PS)
€ 27.680
4663 Laakirchen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Vorführwagen
Benzin
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Feel EAT8 Aut.

Citroen C5 Aircross BlueHDI 130 S&S Feel EAT8 Aut.

04/2019
3.000 km
96 kW (131 PS)
€ 31.990
4493 Wolfern
Händlerangebot
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
Platiniumgrau- Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross BHDI 130 Feel EAT8 Aut. *LED *NAVI

Citroen C5 Aircross BHDI 130 Feel EAT8 Aut. *LED *NAVI

03/2019
6.000 km
96 kW (131 PS)
€ 32.990
8480 Mureck
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Diesel | Automatik
platinium graumet.
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Citroen C5 Aircross PT180 EAT8 Shine + 19 + Panorama

Citroen C5 Aircross PT180 EAT8 Shine + 19 + Panorama

02/2019
1.000 km
132 kW (179 PS)
€ 37.670
4663 Laakirchen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Vorführwagen
Benzin | Automatik
schwarz
5 Türen

Unsere Citroen C5 Aircross Meldungen

Citroen C5 Aircross in: Citroën C5 Aircross (2019) im Test

Citroën C5 Aircross (2019) im Test

Neues Kompakt-SUV setzt auf Variabilität und Komfort
Der neue Citroën C5 Aircross startet am 9. Februar 2019. Das Äquivalent zum Peugeot 3008 und Opel Grandland X setzt auf Komfort und Innenraumvariabilität
Citroen C5 Aircross in: Citroën C5 Aircross: So funktioniert die Advanced-Comfort-Federung

Citroën C5 Aircross: So funktioniert die Advanced-Comfort-Federung

Update: Ein Video und ein Screenshot erklärt das mysteriöse System
Ab heute ist der neue Citroën C5 Aircross bestellbar. Die Preise für das SUV beginnen bei 23.290 Euro, Markteinführung ist Anfang Februar 2019
Citroën stellt sein erstes Plug-in-Hybrid-Modell vor, wenn auch nur als Studie

Citroën C5 Aircross als Plug-in-Hybrid-Version soll Ende 2019 starten

C5 Aircross Hybrid Concept vom Pariser Salon soll in Serie gehen (Update)
Auf dem Pariser Autosalon 2018 zeigte Citroën das C5 Aircross Hybrid Concept. Die Designstudie nimmt ein Plug-in-Hybrid-Auto vorweg, das Ende 2019 starten soll
Citroën zeigt die Europa-Version des C5 Aircross

Citroën C5 Aircross: Euro-Premiere

Mittelklasse-SUV kommt Ende 2018
Citroën zeigt als Tiguan-Gegner die Europa-Version des C5 Aircross. Das pfiffig gestylte SUV ist quasi der bürgerliche Bruder des DS 7 Crossback
Ende des Jahres: Citroën C5 Aircross

Citroen C5 Aircross in: Die Autoneuheiten im Jahr 2018

Von Januar bis Dezember: Diese Modelle starten 2018
Die Spannweite der neuen Autos ist groß, sie reicht von der Alpine A110 bis zum Volvo XC40. Wir haben die Modelle zusammengestellt, die 2018 Marktstart haben
Citroën C5 Aircross: Ähnliches Design wie beim C3

Franzosen-Tiguan

Neues Kompakt-SUV: Citroën C5 Aircross
Citroën hat außer dem Mitsubishi-ASX-Klon C4 Aircross (und vielleicht dem C4 Cactus) kein einziges SUV in der Palette. Das soll sich bald ändern. Auch der C5 Aircross teilt sich die Plattform mit einem anderen SUV
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Citroen C5 Aircross Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Citroën C5 Aircross (2019) im Test

Neues Kompakt-SUV setzt auf Variabilität und Komfort

Ist das ein Riesenschiff: Das ist das Erste, was mir gleich nach dem Losfahren mit dem Citroën C5 Aircross in den Sinn kommt. Dabei ist das SUV mit 4,50 Meter immer noch einigermaßen kompakt, er spielt in der gleichen Liga wie der Segmentbestseller VW Tiguan. Was der französische Neuling taugt, lesen Sie in diesem Test.

Was für ein Auto ist das?

Wie gesagt: Der Citroën C5 Aircross ist ein Konkurrent des VW Tiguan. Er basiert wie die Schwestermodelle Peugeot 3008, Opel Grandland X und DS 7 Crossback auf der PSA-Plattform EMP2. Man sieht: Der PSA-Konzern dekliniert seine SUVs durch alle Marken, ähnlich wie es die VW-Gruppe tut. Natürlich darf dabei die Markenidentität nicht flöten gehen. Bei Citroën bedeutet das: Komfort und Design spielen eine wichtige Rolle. Außerdem entschied man sich, dem Auto ein paar Vorteile von Vans mitzugeben, vor allem viel Kofferraum und eine hohe Innenvariabilität.

Fangen wir mit dem Komfort an. Ist der wirklich so toll?

In puncto Komfort hat der C5A (wie wir ihn der Einfachheit halber hier nennen) vor allem eine Advanced Comfort Federung, die das Auto so komfortabel machen soll wie eine Reise auf dem fliegenden Teppich. Das System ist aus dem C4 Cactus bekannt, die Funktionsweise erklären wir in einem gesonderten Artikel, weil es ziemlich nerdy und technisch ist und vielleicht nicht jeden interessiert. Hier stattdessen mein Eindruck zum Fahrverhalten: Der Wagen ist weich gefedert, beim Beschleunigen und Bremsen gibt es deutliche Nickbewegungen, in der Kurve wankt der Citroën und beim Hin- und Herlenken wirkt er etwas schwammig. Unebenheiten im Asphalt werden unterschiedlich gemeistert: Lange Wellen schluckt der C5A gut, kurze Stöße aber nicht. Wirklich störend ist beides nicht. Wenn Citroën uns nicht mit der Nase draufgestoßen hätte, wie komfortabel das Auto sei, dann hätten wir o.B. (ohne Befund) geschrieben, wie der Zahnarzt, wenn er kein Loch findet. Zweiter Komfort-Punkt sind die Advanced Comfort Sitze. Diese sind wirklich komfortabel, soweit sich das beurteilen lässt, ohne gleich acht Stunden am Stück darin gesessen zu haben.

Okay, und wie steht es um Design und Innenvariabilität?

Ob einem das Design gefällt, soll jeder selbst beurteilen. Mir ist es ein wenig zu expressiv. Die Front mit der ungewöhnlichen Leuchtenanordnung ist jedenfalls typisch für alle neuen Citroëns, vom C3 über den C4 Cactus bis zum neuen Berlingo und C5A. Der gewaltige Vorderwagen soll offenbar auch gewährleisten, dass man als Fahrer sieht, wo das Auto vorne endet. Andererseits führt es zu dem anfangs erwähnten Das ist ja ein Riesenschiff-Gefühl: Man versinkt fast hinter dem Lenkrad. Was die Variabilität angeht: Sie wird gesteigert durch die längs verschiebbaren Fondsitze. Die gibt es beim VW Tiguan (und beim BMW X1) auch. Dazu kommt aber beim C5A, dass er (anders als der Tiguan) hinten drei Einzelsitze hat, die alle einzeln verschiebbar sind. Dafür kann der C5A keinen umklappbaren Beifahrersitz bieten wie der Tiguan. Beim Kofferraumvolumen überzeugt der Citroën mit 580 bis 720 Liter (je nach Position der Rücksitze). Wenn man umklappt, werden daraus 1.630 Liter. Beim (etwas kürzeren) Tiguan sind es 520 bis 615 beziehungsweise 1.655 Liter. Insgesamt haben die Franzosen bei Innenvariabilität und Kofferraum mit den Wolfsburgern etwa gleichgezogen.

Wie sitzt man hinten?

Akzeptabel, solange man die Sitze nicht nach vorne rückt. In der hintersten Raste bleiben vor meinen Knien etwa sieben Zentimeter Platz, wenn ich den Vordersitz für mich passend einstelle. Ich bin allerdings mit 1,75 Meter nicht wirklich groß. Wenn mein größerer Kollege den Fahrersitz für sich einstellt, habe ich dahinter nicht mehr genug Platz zum Sitzen.

Gut, und der Antrieb?

Hier gibt es nichts wirklich Neues. Zwei Turbobenziner und zwei Diesel werden angeboten, die jeweils rund 130 und 180 PS stark sind. Außerdem wird für Ende 2019 ein Plug-in-Hybridantrieb angekündigt. Der gefahrene 181-PS-Turbobenziner hat 1,6 Liter Hubraum und bietet mit 300 Newtonmeter guten Schwung von unten heraus. Diese Motorisierung gibt es nicht als Handschalter, sondern nur mit Automatik, die problemlos die acht Gänge wechselt. Wie beim Peugeot 3008 wird sie mit einem schicken und praktischen Wahlhebel bedient, der elektronisch funktioniert, nicht wie beim Opel Grandland X (wo ein mechanisch bedienter Wahlhebel mit Kulisse zum Einsatz kommt). Der Vollständigkeit halber muss noch gesagt werden: Den C5A gibt es anders als den Tiguan nur mit Frontantrieb. Das Drehrad in der Mittelkonsole gehört zu einer (optionalen) Grip Control, nicht etwa zu einem Allradantrieb.

Und die Bedienung?

Ich hatte keine wirklichen ergonomischen Probleme, aber ein paar Kleinigkeiten muss ich doch anmerken. Erstens: Das Klimasystem wird über den Touchscreen bedient, das heißt, wenn der Beifahrer die Temperatur herunterregelt, verschwindet die Navikarte. Wenn der Fahrer das Instrumentendisplay nicht vorher so eingestellt hat, dass die Karte sichtbar bleibt, weiß er nicht mehr, wo er hinfahren soll. Zweitens: Bei aktivierter Routenführung kann man nicht genügend weit auszoomen, um zu sehen, ob man auch in die richtige Richtung fährt oder um zu prüfen, wie weit es etwa noch bis zum Ziel ist. Mit der Minus-Taste auf dem Touchscreen geht es jedenfalls nicht. Pressesprecher Tijl Verhelst erklärt mir später, dass es eine entsprechende Funktion in einem Untermenü gibt. Das erwähnte Instrumentendisplay (Serie bei den höheren Ausstattungen) misst 12,0 Zoll, was viel ist. Es ist nicht so brillant wie das des VW-Konzerns und es gibt auch keine so beeindruckende Kartendarstellung im Google-Earth-Stil wie dort. Aber die Anzeige gibt keine Rätsel auf, und anders als etwa im VW Polo (wo ich lange suchen musste) sehe ich sofort, wie schnell ich fahre. Insgesamt finde ich, das Cockpit geht durchaus in Ordnung.

Wie sind denn die Preise? Hoffentlich doch günstiger als beim Tiguan?

Den günstigsten C5A (mit 131-PS-Turbobenziner und Handschaltung) gibt es ab 23.290 Euro. Die Ausstattung Start wäre für mich ausreichend, sie bietet bereits ein Audiosystem, eine Klimaanlage und sogar einen Tempomaten sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Alufelgen brauche ich nicht, ich würde aber noch Parkpiepser und eine Metallic-Lackierung hinzubestellen. Den gefahrenen 181-PS-Benziner gibt's erst ab der Version Live und, wie gesagt, nur mit Automatik. Daher ist er mit 29.890 Euro deutlich teurer. Hier sind Parkpiepser hinten und Klimaautomatik an Bord, die 17-Zöller sind aus Alu. Zum Vergleich: Den Tiguan gibt es ab 29.150 Euro. Dafür bekommt man einen 150-PS-Turbobenziner mit Handschaltung und etwas schlechterer Ausstattung. Die besser vergleichbare Ausstattung Comfortline mit DSG kostet schon33.350 Euro. Der Citroën ist also ausstattungsbereinigt immer noch deutlich günstiger als der VW.

Gibt es diesen langen Sermon auch in Kurz?

Okay, versuchen wir's. Hier ist das Executive Summary: In puncto Komfort hat mich das Auto nicht besonders beeindruckt. Bemerkenswerter sind Innenraumangebot und Variabilität. Die Motoren sind bekanntermaßen gut, vermutlich reicht hier schon die Basisversion mit 131-PS-Benziner, wenn man kein ausgesprochener Autobahn-Raser ist. Insgesamt ist der C5 Aircross empfehlenswert, wenn einem die Optik und das eher weiche Fahrwerk gefallen.

Fazit: 8 von 10

+ gute Innenraumvariabilität, viel Kofferraum, guter Vortrieb

- etwas schwank- und nickanfälliges Fahrwerk


Citroën C5 Aircross: So funktioniert die Advanced-Comfort-Federung

Update: Ein Video und ein Screenshot erklärt das mysteriöse System

Der neue Citroën C5 Aircross ist ab sofort bestellbar. Mit 4,50 Meter Länge ist das SUV ein Konkurrent des VW Tiguan. Die Preise beginnen bei 23.290 Euro. Das neue Flaggschiff der Marke feiert gerade auf dem Pariser Autosalon (2. bis 14. Oktober 2018) Messepremiere.

Zu den Besonderheiten des Wagens gehört laut Hersteller seine Variabilität. So besitzt er im Fond drei verschieb-, versenk- und verstellbare Einzelsitze. Das Stauvolumen bis zur Kofferraumabdeckung liegt bei 580 bis 720 Liter, das maximale Kofferraumvolumen beträgt 1.630 Liter. Zum Vergleich: Der Tiguan bietet 615 bis 1.655 Liter. Eine weitere Besonderheit ist die serienmäßige Advanced-Comfort-Federung. Die Bezeichnung führt in die Irre, denn hierbei geht es nicht um die Federung, sondern um die Stoßdämpfer. Zusätzlich zu den üblichen mechanischen Anschlägen haben sie hydraulische. Diese ermöglichen einerseits einen längeren Federweg bei leichten Karosseriebewegungen. Andererseits führen diese progressiv wirkenden Anschläge bei stärkeren Schlägen die aufgenommene Energie ab, so dass kein Rückfedern auftritt. Wie das funktionieren soll, zeigt das folgende Video:

Die wichtigste Rolle bei dem System spielen die Löcher, durch die das Hydrauliköl des Stoßdämpfers bei der Kompression austritt. In folgendem Screenshot aus dem Video sind sie rechts der Bildmitte zu erkennen. Es zeigt die Kompression. Je weiter sich der Kolben des Dämpfers dabei nach unten bewegt (das heißt, auf den Anschlag zu), desto weniger Löcher stehen zum Ausströmen zur Verfügung. Die Folge ist, dass der Dämpfer immer härter wird, weil das Austreten des Hydrauliköls erschwert wird. Das erklärt das progressive Verhärten. Außerdem ist zu erkennen, dass die weiter oben liegenden Löcher enger sind. So kann der Dämpfer bei kleineren Karosseriebewegungen feiner reagieren.

Das System hat im gelifteten C4 Cactus debütiert. Nun aber zurück zum C5 Aircross. Innen gibt es ein 12,3 Zoll großes Instrumentendisplay und einen 8,0-Zoll-Touchscreen. Zwanzig Assistenzsysteme sind verfügbar, mit dem Highway Driver Assist fährt das SUV schon teilweise autonom (Stufe 2). Der Käufer hat außerdem die Wahl zwischen sieben Außenlackierungen, einer Bicolorversion mit schwarzem Dach und drei Style-Paketen. Für den Innenraum sind fünf verschiedene Optiken erhältlich. Ein hübsches, vom C3 bekanntes Gimmick ist die Fotofunktion: Per Tastendruck am Innenspiegel lässt sich ein Foto von der Umgebung schießen, das dann über Facebook etc. geteilt werden kann.

Zwei Benziner und zwei Diesel werden angeboten. Dazu gehören Puretech 130 und 180 sowie BlueHDi 130 und 180. Alle vier Aggregate erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Neben einer Sechsgang-Schaltung ist eine Achtgang-Automatik erhältlich. Der Basispreis von 23.290 Euro bezieht sich auf den Puretech 130 mit Handschaltung, den günstigsten Diesel gibt es ab 28.090 Euro. Markteinführung ist Anfang Februar 2019. Am Ende desselben Jahres kommt eine Plug-in-Hybrid-Version auf den Markt, die einen 180-PS-Benziner mit einem 109 PS starken Elektromotor kombiniert und 60 Kilometer Reichweite bietet. Diese ist ebenfalls auf der Messe in Paris zu sehen.


Citroën C5 Aircross als Plug-in-Hybrid-Version soll Ende 2019 starten

C5 Aircross Hybrid Concept vom Pariser Salon soll in Serie gehen (Update)

Neben dem normalen C5 Aircross zeigte Citroën auf dem Pariser Automobilsalon (4. bis 14. Oktober 2018) auch eine Plug-in-Hybrid-Version. Das Concept C5 Aircross Hybrid soll Ende 2019 oder Anfang 2020 in Serie gehen.

Die Plug-in-Studie sollte eine elektrische Reichweite von 50 Kilometer haben, im Pressedossier vom November 2018 werden 60 Kilometer genannt -- allerdings ohne Nennung der Verbrauchsnorm. Auf längeren Strecken kommt der Verbrennungsmotor zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen 180-PS-Benziner. Hinzu kommt ein 80 Kilowatt (109 PS) starker Elektromotor. Daraus ergibt sich eine Gesamtleistung von 225 PS. Von Allradantrieb ist nicht die Rede, also könnte es auch sein, dass beide Motoren die Vorderachse antreiben. Als Getriebe wird eine Achtgang-Automatik eingesetzt. Die Technik dürfte ähnlich sein wie bei den angekündigten Plug-in-Hybriden von Peugeot, von DS und Opel.

Der erste Citroën mit Plug-in-Hybrid-Technik ist der erste Meilenstein in einer Offensive: Erstens soll es künftig in jeder Baureihe auch eine elektrifizierte Version geben, also einen Hybrid oder ein Elektroauto. Zweitens sollen ab 2025 alle Modelle ausschließlich als elektrifizierte Version angeboten werden. Das heißt wohl: zumindest mit Mildhybridsystem.


Citroën C5 Aircross: Euro-Premiere

Mittelklasse-SUV kommt Ende 2018
Paris (Frankreich), 24. Mai 2018 - Ein alter Bekannter und doch eine echte Neuheit: Im April 2017 zeigte Citroën auf der Automesse in Shanghai den C5 Aircross, ein Mittelklasse-SUV aus China für China. Jetzt kommt der Wagen auch zu uns.

Französische Tiguan-Antwort
Hinsichtlich des Designs ändert Citroën nichts, es bleibt bei der markentypischen Frontpartie mit Scheinwerfer-Dreiteilung, den Airbumps und eingeschwärzten Dachsäulen. Generell treibt es der C5 Aircross bunt: Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Innenraumfarben, bei der Karosserie sind 30 Kombinationen möglich. Mit 4,50 Meter befindet sich der C5 Aircross auf VW-Tiguan-Niveau (4,49 Meter). Allerdings ist der Citroën sechs Zentimeter kürzer als sein Markenbruder DS 7 Crossback, beide weisen einen Radstand von 2,73 Meter auf. Als Bodenfreiheit werden 23 Zentimeter genannt. Die Rückbank besteht beim C5 Aircross aus drei Einzelsitzen. Sie können in der Länge verschoben werden, wodurch sich das Kofferraumvolumen von regulären 580 Liter auf üppige 720 Liter vergrößert. Insgesamt soll der Kofferraum 1.630 Liter Gepäck schlucken.

Kein Allrad, aber viel Komfort
Innen blickt der Fahrer auf ein 12,3-Zoll-Instrumentendisplay sowie einen Acht-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole. Technisch gibt es wie bei den Konzern-SUVs Opel Grandland X, DS 7 Crossback, Peugeot 3008 und 5008 keinen Allradantrieb, sondern nur eine "Advanced Grip Control" genannte Traktionskontrolle mit Bergabfahrhilfe. Zu den technischen Neuerungen gehört eine Federung mit progressivem hydraulischem Anschlag (Progressive Hydraulic Cushions, PHC). Während eine herkömmliche Radaufhängung aus einem Dämpfer, einer Feder und einem mechanischen Anschlag besteht, gibt es hier zusätzlich noch zwei hydraulische Anschläge - je einen für Druck und Zug. Gegenüber dem mechanischen Anschlag entfällt hier der Rückfeder-Effekt, weil die aufgenommene Energie (über das Hydrauliköl) abgeführt werden kann. Insgesamt soll der Komfort so deutlich erhöht werden.

Citroen C5 Aircross in: Die Autoneuheiten im Jahr 2018

Von Januar bis Dezember: Diese Modelle starten 2018
Die Spannweite der neuen Autos ist groß: vom Kleinwagen bis zum SUV, von der Alpine A110 bis zum Volvo XC40. Wir haben die spannendsten neuen Fahrzeuge des Jahres 2018 für Sie zusammengestellt, geordnet nach der Markteinführung - von Januar bis Dezember. Dabei bedeutet Markteinführung, dass die Autos beim Händler stehen, bestellbar sind die Modelle schon früher.

Franzosen-Tiguan

Neues Kompakt-SUV: Citroën C5 Aircross
Shanghai (China), 18. April 2017 - Citroën enthüllt auf der Auto Shanghai (21. bis 28. April 2017) den C5 Aircross. Das neue SUV übernimmt viel vom Design des C3. Der französische Hersteller selbst vergleicht es allerdings lieber mit der Studie Aircross, die 2015 in Shanghai und danach auf der IAA präsentiert wurde.

Ein neuer Tiguan-Konkurrent
Wie lang der Neuling ist, wird noch nicht verraten. Doch basiert er auf der Plattform EMP2, auf der auch der 4,45 Meter lange Peugeot 3008 beruht. Der Radstand liegt mit 2,73 Meter jedoch fünf Zentimeter höher. So ist zu vermuten, dass der C5 Aircross auch bei der Länge fünf Zentimeter auf den 3008 draufsetzt und damit bei 4,50 Meter landet. Der aktuelle C4 Aircross misst 4,34 Meter, die Studie Aircroos lag bei 4,58 Meter. Eine weitere Studie namens Citroën C-Aircross, die auf dem Genfer Automobilsalon 2017 vorgestellt wurde, war mit nur 4,15 Meter eine Klasse tiefer angesiedelt - er wäre möglicherweise ein geeigneter Nachfolger für den C4 Cactus.

Cockpit mit Ähnlichkeiten zum Cactus
Das Cockpit erinnert vom Stil her und durch die braunen Ledertöne an den C4 Cactus. Doch sind die (als 12,3-Zoll-Display ausgeführten) Instrumente hier wieder konventionell in einer "Höhle" im Armaturenbrett untergebracht, statt als Brett auf dem Armaturenträger. Ähnliches gilt für den Acht-Zoll-Touchscreen in der Mitte des Cockpits. Ein großes Glasdach lässt viel Licht in den Innenraum. Die breiten Vordersitze sind beheizbar und mit einer Massagefunktion ausgestattet, hinten soll man viel Beinfreiheit haben.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE