ANZEIGE

Skoda Fabia Gebrauchtwagen

Bild: Skoda Fabia  Gebrauchtwagen

Skoda Fabia

Der Skoda Fabia war beim Re-Start der tschechischen Traditionsmarke unter VW-Führung nach dem Octavia das zweite heiße Eisen im Feuer der Marke Skoda.

Vom Anfang an bereits sehr beliebt, kam dann noch der Kombi (siehe Bild 2018er-Version) dazu, der in dieser Klasse kaum Konkurrenten hat und durch optimale Raumausnutzung verblüffend viel Innenraum bietet.

 

Gebrauchte Skoda Fabia auf automobile.at

Aktuell werden 267 Skoda Fabia Gebrauchtwagen auf automobile.at zu Preisen von 200,- bis 20.990,- Euro angeboten.

Neben gebrauchten Fahrzeugen gibt es bei uns zudem 15 Skoda Fabia Neuwagen-Angebote ab 9.290,- Euro.

Die Erstzulassung der angebotenen Gebrauchtwagen reicht von 2003 bis Februar 2020. Die größte Auswahl an gebrauchten Skoda Fabia gibt es im Moment mit einer Erstzulassung im Jahr 2019.

Der Kilometer-Stand der Skoda Fabia Gebrauchtwagen variiert von 1 bis 332.000 km. Die durchschnittliche Laufleistung beträgt 8.994 km pro Jahr.

Unter den Angeboten finden sich derzeit 48 Kombis.

Die Motorisierung der Gebraucht-Fahrzeuge beginnt bei 60 PS und geht bis maximal 110 PS. Auf Diesel-Motoren entfallen 14 Prozent, auf Benzin-Motoren 86 Prozent.

Mit Automatik-Getriebe sind 2 Prozent der Skoda Fabia ausgestattet.

Das Team von automobile.at wünscht Ihnen viel Erfolg beim Kauf Ihres gebrauchten Skoda Fabia beim Händler oder von Privat-Personen - übrigens: Ihren alten Gebrauchten können Sie kostenlos bei uns inserieren!

Aktuelle Skoda Fabia Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Active 1.0 *5 Jahre Garantie*Pickerl 2/2021+4M*

Skoda Fabia Active 1.0 *5 Jahre Garantie*Pickerl 2/2021+4M*

02/2018
14.990 km
44 kW (60 PS)
€ 9.990
8200 Gleisdorf
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin
Schwarz-Magic Perleffekt
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Happy 1,2 *KLIMA*PDC*Pickerl 6/2020+4M*

Skoda Fabia Combi Happy 1,2 *KLIMA*PDC*Pickerl 6/2020+4M*

06/2010
119.900 km
44 kW (60 PS)
€ 5.490
8200 Gleisdorf
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin
Schwarz-Magic Perleffekt
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Active+ 1,6 TDI

Skoda Fabia Active+ 1,6 TDI

04/2014
95.000 km
66 kW (90 PS)
€ 5.850
3441 Einsiedl
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Style 1,4 TDI DSG Style 1. Besitz

Skoda Fabia Combi Style 1,4 TDI DSG Style 1. Besitz

06/2017
56.000 km
66 kW (90 PS)
€ 10.290
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia 1,4 TDI PD *Klima*

Skoda Fabia 1,4 TDI PD *Klima*

10/2007
179.500 km
51 kW (69 PS)
€ 2.250
2604 Theresienfeld
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Luca 1,4 TDI PD

Skoda Fabia Combi Luca 1,4 TDI PD

02/2006
255.050 km
51 kW (69 PS)
€ 1.290
3441 Einsiedl
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Active 1,2

Skoda Fabia Active 1,2

05/2013
203.000 km
44 kW (60 PS)
€ 3.390
3441 Einsiedl
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Ambition 1,6 TDI *SHZ*TEMPOMAT*

Skoda Fabia Combi Ambition 1,6 TDI *SHZ*TEMPOMAT*

12/2012
152.000 km
66 kW (90 PS)
€ 7.590
4844 Regau
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
Silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Monte Carlo 1,2

Skoda Fabia Monte Carlo 1,2

05/2012
85.600 km
44 kW (60 PS)
€ 5.990
2700 Wiener Neustadt
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi Ambition TSI

Skoda FABIA Combi Ambition TSI

07/2019
19.700 km
70 kW (95 PS)
€ 13.330
1110 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi Style TSI

Skoda FABIA Combi Style TSI

06/2019
19.400 km
70 kW (95 PS)
€ 14.390
1110 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
braun
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA MONTE CARLO TSI

Skoda FABIA MONTE CARLO TSI

09/2019
2.886 km
70 kW (95 PS)
€ 18.790
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Classic 1,6 TDI CR DPF

Skoda Fabia Combi Classic 1,6 TDI CR DPF

09/2010
249.000 km
55 kW (75 PS)
€ 2.990
5020 Salzburg
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
Weiß
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Luna 1,4 TDI PD

Skoda Fabia Luna 1,4 TDI PD

07/2004
253.000 km
55 kW (75 PS)
€ 1.499
5020 Salzburg
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
Silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi Ambition TSI

Skoda FABIA Combi Ambition TSI

10/2019
6.200 km
70 kW (95 PS)
€ 15.990
3100 St. Pölten
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi Style TSI

Skoda FABIA Combi Style TSI

05/2019
20.900 km
70 kW (95 PS)
€ 14.340
1100 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia 1,0 20 | € 99 mtl | Klima | Vorführwagen | neuwertig |

Skoda Fabia 1,0 20 | € 99 mtl | Klima | Vorführwagen | neuwertig |

08/2019
13.000 km
55 kW (75 PS)
€ 9.890
2435 Ebergassing
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Corrida Rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi 25

Skoda FABIA Combi 25

11/2017
16.273 km
55 kW (75 PS)
€ 9.590
6901 Bregenz
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA 125

Skoda FABIA 125

01/2020
200 km
44 kW (60 PS)
€ 11.970
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Classic Cl. 1,2 TSI DSG*Automatik*Klima*uvm*

Skoda Fabia Combi Classic Cl. 1,2 TSI DSG*Automatik*Klima*uvm*

10/2010
141.000 km
77 kW (105 PS)
€ 6.190
4600 Wels
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Act. 1,0*Klima*Touchscreen*8-fach Bereift*

Skoda Fabia Act. 1,0*Klima*Touchscreen*8-fach Bereift*

11/2015
125.000 km
44 kW (60 PS)
€ 7.990
4600 Wels
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA 20

Skoda FABIA 20

02/2020
0 km
44 kW (60 PS)
€ 10.780
6380 St. Johann in Tirol
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Style

Skoda Fabia Style

07/2015
65.986 km
55 kW (75 PS)
€ 8.990
4060 Linz-Leonding
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition+

Skoda Fabia Ambition+

11/2014
26.085 km
51 kW (69 PS)
€ 8.490
2700 Wiener Neustadt
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Combi Style TSI

Skoda FABIA Combi Style TSI

01/2020
668 km
70 kW (95 PS)
€ 16.990
2620 Neunkirchen
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen

Unsere Skoda Fabia Meldungen

Am 24. Januar 2015 startet der neue Skoda Fabia Combi. Wir haben ihn getestet

Gepäck-Zwilling

Skoda Fabia Combi im Test
Es ist wie bei zweieiigen Zwillingen: Der normale Fabia und der Fabia Combi haben überraschend viel gemeinsam, aber Unterschiede gibt es natürlich auch. Wir sind den Neuling mit dem Basis-Motor gefahren
Der neue Skoda Fabia kommt Mitte November 2014 auf den Markt. Wir haben ihn mit dem 90-PS-Benziner gefahren

Kantiger, farbiger, moderner

Neuer Skoda Fabia im Test
Weißes Auto, aber rote Räder, rotes Dach und rote Außenspiegel: Den neuen Fabia kann man auch in verwegenen Farben bestellen. Aber macht ihn das automatisch emotionaler als bisher? Wir haben ihn geteset
Im Test: Der neue Skoda Fabia RS

Giftzwerg mit 180 PS

Der neue Skoda Fabia RS im Test
Sportliche Kleine stehen im Volkswagen-Konzern hoch im Kurs: Seat hat den Ibiza Cupra, VW den Polo GTI und Skoda schickt demnächst den Fabia RS ins Rennen. Wir sind den kleinen Tschechen gefahren
Skoda Fabia: Moderates Facelift und Antriebstechnik aus dem VW Polo

Kannibale mit Facelift

Skoda Fabia mit neuen Motoren im Test
Die neue Fabia-Version weckt wieder den alten Kannibalismus-Verdacht: Kommt der Skoda mit den neuen Motoren sowie dem DSG dem VW Polo zunahe? Ziehen die Preise an? Wir haben den Tschechen getestet
Die zweite Generation des Skoda Fabia Combi startet am 6. Dezember 2007

Nah am Nützlichkeitspol

Skoda Fabia Combi mit 70-PS-Diesel im Test
Auf der Karte der Autowelt befand sich der Skoda Fabia Combi bisher stets nahe am Nützlichkeitspol. Das bleibt auch bei der zweiten Generation so. Dennoch hat sich bei dem Kleinwagen-Kombi so einiges geändert
Neuer Skoda Fabia: Der kleine Tscheche wurde behutsam verbessert

Ein Auto für I. Kamprath

Neuer Skoda Fabia 1.4 16V im Test
Gutes für wenig Geld: Das war Ingvar Kampraths Möbel-Maxime für sein Ikea-Imperium. Ein Kleinwagen muss dasselbe leisten. Wir haben die zweite Generation des Fabia getestet, um zu sehen, ob Skoda es geschafft hat
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Skoda Fabia Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Gepäck-Zwilling

Skoda Fabia Combi im Test
Nizza (Frankreich), 19. Januar 2015 - Kombis, so möchte man meinen, sind völlig andere Autos als Kleinwagen. Sie bieten viel mehr Platz, werden nicht von urbanen Singles, sondern von Familienvätern gefahren, und dienen völlig anderen Bedürfnissen. Aber ist das wirklich immer so? Bei der neuen Generation des Fabia sind Zweifel erlaubt. Wenn man die am 24. Januar 2015 startende Kombi-Version mit der seit November 2014 verfügbaren Schrägheckvariante vergleicht, kommen einem zweieiige Zwillinge in den Sinn: Natürlich gibt es Unterschiede, aber auch eine Menge Gemeinsamkeiten.

Viel Platz fürs Gepäck
Gemeinsam haben Fabia und Fabia Combi den Vorderwagen und die generelle Optik, den Radstand, das Cockpit und den Großteil der Technik. Auch preislich ist nicht viel Unterschied: Nur 600 Euro mehr verlangt Skoda für den Gepäckspezialisten. Der Fabia Combi ist allerdings über 26 Zentimeter länger und der Kofferraum entsprechend größer: 530 bis 1.395 Liter passen hinein, spürbar mehr als in die Limousine, die 330 bis 1.150 Liter schafft. Wer also den Stauraum braucht, für den ist der Kombi zweifellos die bessere Wahl, selbst wenn das Parken in der Stadt schwerer wird.

Nicht ohne Einlegeboden
Was die Nutzung des Laderaums angeht, so bin ich beim ersten Blick ins Heck des Fabia Combi heftig enttäuscht. Eine etwa acht Zentimeter hohe Schwelle stört am Kofferraumeingang, eine etwa ebenso hohe Stufe ergibt sich durch die umgelegten Sitze. Dergleichen ist für einen Kombi ein No-go. Doch für 140 Euro gibt es einen Einlegeboden, der das Manko beheben soll. Ohne den würde ich das Auto schlicht nicht kaufen.

Kantiger, farbiger, moderner

Neuer Skoda Fabia im Test
Lissabon, 16. Oktober 2014 - Von einer "deutlich emotionaleren Optik" spricht Skoda-Chef Winfried Vahland bei der Präsentation des neuen Fabia. Ich bin erstmal skeptisch. Der neue Kleinwagen sieht vor allem kantiger aus als bislang, aber das wirkt auf mich eher kühl und rational. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass das Auto neben Vahland blau ist und trotz des silbernen Dachs eher bieder wirkt. Als dann die neuen Farbkombinationen erwähnt werden, beginne ich zu verstehen: Man kann das Auto nun zum Beispiel auch in Gelb mit schwarzem Dach, schwarzen Außenspiegeln und schwarzen Felgen bestellen. Sowas ist nicht jedermanns Geschmack, aber die extrovertierteren Kunden können damit prima auf sich aufmerksam machen. So sollen nun auch vermehrt jüngere Kunden angesprochen werden, wie es die Mini-Modelle und der Fiat 500 vormachen. Aber Farben und Formen sind nicht alles. Was der Wagen so alles kann und was nicht, haben wir bei einer ersten Ausfahrt herausgefunden.

Veränderte Maße
Die angestrebte Sportlichkeit äußert sich auch in den Maßen: Die Länge des Fabia hat sich nur wenig verändert, sie liegt immer noch bei rund vier Meter. Doch die Breite nahm zu und die Höhe ab - das fördert die sportlichere Optik. Allerdings ist der Wagen immer noch recht hoch. Das freut Ältere wegen des leichteren Einsteigens, aber die Seitenansicht macht es nicht gerade schicker. Neu am Fabia ist aber auch die Technik. Neu ist sie allerdings nur für dieses Modell, denn die Elemente sind vom VW Polo bekannt: Die Motoren kommen aus dem Modularen Querbaukasten (MQB) des VW-Konzerns, die Elektronik aus dem Modularen Infotainment-Baukasten (MIB).

Vier Benziner und drei Diesel
Die Motorenpalette ist identisch mit der des Polo. Die Basis bilden die neuen Dreizylinder-Benziner mit 60 und 75 PS, alternativ gibt es den 1.2 TSI mit 90 und 110 PS. Dieselfreunde haben die Wahl zwischen einer 90- und einer 105-PS-Version des 1.4 TDI. Ein besonders sparsamer Greenline-Diesel mit 75 PS soll 2015 hinzukommen. Alle Motoren erfüllen die Euro-6-Norm und sind mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Wir wählten den 90 PS starken Benziner in Kombination mit der serienmäßigen Fünfgang-Schaltung. Gestartet wird er bei den bodenständigen Versionen per Schlüsseldreh, in der Topversion Style mit einem Startknopf, der sich in etwas ungewohnter Position an der Lenksäule befindet.

Giftzwerg mit 180 PS

Der neue Skoda Fabia RS im Test
Prag (Tschechien), 21. Mai 2010 - Sportliche Kleinwagen stehen im Volkswagen-Konzern zurzeit hoch im Kurs: Seat hat den Ibiza Cupra im Programm, von VW gibt's den neuen Polo GTI und Skoda schickt demnächst den Fabia RS ins Rennen. Alle drei werden von einem 180 PS starken 1,4-Liter-Benzindirekteinspritzer angetrieben, dennoch gibt es natürlich einige Unterschiede zwischen den Geschwistern. Welche das sind, konnten wir bei der Vorstellung des neuen Fabia RS herausfinden.

Als Einziger auch als Kombi
Während der Ibiza Cupra nur als Dreitürer erhältlich ist, kann man den Polo GTI mit drei und fünf Türen ordern. Der Fabia RS ist hingegen ausschließlich als Fünftürer zu haben, dafür aber als Einziger auch als Kombimodell. Optisch tritt die Sportversion des kleinen Tschechen deutlich dynamischer auf als der normale Fabia, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Neue Schürzen und 17-Zoll-Alus
Vorne gibt es geänderte Stoßfänger mit Lufteinlässen in Wabenoptik und integrieren Nebelscheinwerfern. Eigens gestaltete 17-Zoll-Leichtmetallräder, hinter denen rot lackierte Bremssättel zu erkennen sind, sorgen für einen stattlichen Auftritt. Der hintere Stoßfänger fällt etwas wuchtiger aus, die Abgase werden über ein verchromtes Doppelendrohr entsorgt. Das Dach und der Heckspoiler können, wie beim Mini, auf Wunsch farblich abgesetzt werden - je nach Fahrzeuglackierung in Schwarz, Weiß oder Silber. Auch der Innenraum des Kleinwagens präsentiert sich aufgewertet: Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen Platz. Sie bieten guten Seitenhalt und sind auch auf längerer Fahrt bequem. Hinzu kommen ein dickes, mit Leder bezogenes Dreispeichen-Lenkrad und Alu-Pedale.

Kannibale mit Facelift

Skoda Fabia mit neuen Motoren im Test
Athen, 18. März 2010 - Der böse Verdacht des Kannibalismus hängt immer in der Luft, wenn die Rede von Skodas Autos ist. Unter Kannibalisierung verstehen Wirtschaftsfachleute, wenn die Gefahr droht, eigene Kunden abzuwerben. Und die bestand und besteht bei Skoda in der Tat. Wenn wir nach einem günstigen Kleinwagen gefragt werden, antworten wir schon seit Jahren oft: Skoda Fabia. Denn da bekommt man Technik aus dem VW-Konzern zu günstigen Preisen. Aber stimmt dieses Urteil noch? Mit der im Juni 2010 startenden Facelift-Version des Kleinwagens stellt sich diese Frage wieder einmal. Denn der neue Fabia erhält eine Menge Polo-Technik. Wir haben die neuen Downsizing-Motoren 1.2 TSI und 1.2 TDI gefahren.

Kaum emotionaler
Der Fabia erhält ein neues Gesicht, das das Auto durch horizontale Linien in die Breite drücken soll. Laut Skoda ist das Auto sogar "emotionaler" geworden. Doch gerade im Vergleich zum sehr gelungenen, neuen VW Polo ist der Fabia optisch immer noch wesentlich weniger attraktiv. Für den Fabia entscheidet man sich wohl auch in Zukunft erst nach einem Blick in die Preisliste. Die beginnt nun bei 10.580 Euro für das 60-PS-Basismodell, kein großer Aufschlag zu den 10.320 Euro, die bisher verlangt wurden. Hier ist der Abstand zum Polo ebenfalls deutlich: Der ist mit dem gleichen Motor in fünftüriger Ausführung - die beim Skoda nach wie vor die einzig erhältliche ist - rund 2.300 Euro teurer.

Sprit sparender Dreizylinder-Diesel
Näher rückt der Fabia dem Polo durch die nun eingeführte Technik. So gibt es jetzt die neuen VW-Motoren 1.2 TDI, 1.2 TSI und 1.6 TDI und auch das Siebengang-DSG ist verfügbar. Wir fuhren zuerst den 1.2 TDI, einen Dreizylinder-Diesel mit 75 PS. Der Motor ist auch im VW Polo verfügbar, und zwar in der Spritsparvariante BlueMotion. Der soll mit 3,3 Liter Sprit auf 100 Kilometer auskommen und qualifiziert sich damit - zusammen mit dem deutlich kleineren Smart Fortwo 0.8 cdi - zum Auto mit dem geringsten Verbrauch auf dem Markt.

Nah am Nützlichkeitspol

Skoda Fabia Combi mit 70-PS-Diesel im Test
Split (Kroatien), 22. November 2007 – Auf der Karte der Autowelt befand sich der Skoda Fabia Combi bisher stets nahe am Nützlichkeitspol. Fahrspaß oder emotionales Design verlangen die Kunden nicht von dem Kleinwagenkombi aus Tschechien. Am 6. Dezember 2007 kommt nun die zweite Generation des Transporttalents auf den Markt. Um es gleich vorweg zu sagen: An der Ausrichtung auf den Nutzwert hat sich nichts geändert. Dennoch hebt sich das Auto vom Vorgänger deutlich ab, wie wir auf unserer ersten Ausfahrt erkennen konnten.

Deutlich höher als bisher
Zu den wesentlichen Neuerungen gehören die gewachsenen Maße. Dabei legte das Auto kaum in der Länge, aber knappe fünf Zentimeter an Höhe zu. Folge: Bei dachhoher Beladung passt wesentlich mehr Gepäck in den Kombi als bisher. Statt 1.225 Liter ist der Raum zwischen Dach und Ladefläche nun 1.460 Liter groß – eine sehr beachtliche Zahl, wenn man mit der Konkurrenz vergleicht. Der Peugeot 207 SW etwa schluckt maximal 1.258 Liter, der Mini Clubman gar nur 930 Liter. Selbst das ungleich größere C-Klasse T-Modell – von Mercedes für seinen großen Kofferraum gerühmt – bietet mit 1.500 Liter kaum mehr Platz als der neue Skoda. Die Zuladung erreicht beim Fabia Combi mit 440 Kilo ebenfalls einen stattlichen Wert.

Schwelle stört beim Ausladen
Allerdings ist der große Kofferraum nicht optimal nutzbar: Nach dem Umklappen von Rückbank und -lehne bleibt eine kleine Stufe, und beim Ausladen stört eine Schwelle. Mineralwasserkästen kann man deshalb anders als bei den meisten Kombis nicht einfach herausziehen, sondern muss sie anheben. In dieser Beziehung ist der Peugeot 207 SW praktischer. Dafür liegt die Ladekante beim Skoda vorbildlich niedrig, was das Einladen erleichtert. Zur Sicherung des Gepäcks gibt es optional ein Trennnetz, das sich entweder hinter den Vordersitzen oder hinter der Fondbank einhaken lässt.

Ein Auto für I. Kamprath

Neuer Skoda Fabia 1.4 16V im Test
Faro (Portugal), 25. Januar 2007 – „Einen Schreibtisch entwerfen, der teuer und gut ist, das kann jeder“, sagte Ikea-Gründer Ingvar Kamprath einmal. „Aber einen guten Schreibtisch bauen, der günstig ist, das ist eine wirkliche Leistung.“ Genau diese Leistung wird Kleinwagen-Konstrukteuren abverlangt. Dabei kann man die Akzente aber ganz verschieden setzen. Der 1999 eingeführte Skoda Fabia war von Anfang an kein Designwunder für Yuppies, sondern ein eher nüchternes, praktisches Gefährt. Wir wollten wissen, ob sich die zweite Generation, die im März 2007 an den Start geht, hier vom alten Modell unterscheidet und haben den kleinen Tschechen für Sie getestet.

Kaum länger
Optisch hat sich der kleine Skoda stark verändert. Dabei wurde das Auto von innen nach außen gestaltet, das heißt: Die Geräumigkeit hatte Vorrang vor Stilfragen. Typisch Skoda, denn Geräumigkeit zählen die Tschechen zu den Haupttugenden der Marke. Während andere Kleinwagen in der neuesten Generation stark gewachsen sind, hat sich der Fabia von der Größe her kaum verändert. Der Fabia hatte aber auch schon in der alten Generation die Größe, die die Konkurrenz erst jetzt erreicht: runde vier Meter Länge. So ist der Skoda nun gerade mal zwei Zentimeter gewachsen. Dabei blieb der Radstand exakt gleich. Der vordere Überhang nahm etwas zu, was ebenso wie die höhere Motorhaube dem Schutz von Fußgängern bei Kollisionen zugute kommt. Auch die Gesamthöhe legte um vier Zentimeter zu.

Nichts für Fashion-Victims
Von vorne wirkt das Auto rundlicher als der Vorgänger, was am gefälligeren Grill und den Leuchten liegt. An der Seite fallen die ausgestellten Schultern auf – Vorbilder wie der Mini oder der Suzuki Swift lassen grüßen. Am Heck wurden vor allem die Leuchten verändert. Insgesamt sieht der Fabia nicht schlecht aus, aber für „Fashion-Victims“ oder Leute mit Designfimmel ist das Auto nichts – der Fiat Grande Punto ist hübscher.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE