ANZEIGE

Skoda Gebrauchtwagen

Bild: Skoda Gebrauchtwagen

Skoda

Skoda oder eigentlich "Škoda Auto" ist eine tschechische Firma, die bereits 1895 gegründet worden ist unter dem Namen "Laurin & Klement" – noch heute werden besonders edle Modell-Varianten zum Teil so genannt.
Durch den Kommunismus wurde die einst durchaus konkurrenzfähige Firma arg zurückgeworfen.

Ab 1990 ist aber innerhalb des Volkswagen-Konzern ein wahres Auto-Wunder gelungen. In Österreich besteht ja noch eine vage Erinnerung daran, das Tschechien einst die Industrie-Hochburg innerhalb der Monarchie war, und vermutlich deswegen konnte sich Skoda hierzulande noch schneller entwickeln als anderswo.

Den Anfang des Blitz-Comebacks machte der Skoda Octavia, der mit Golf-Technik, aber mehr Platz bei geringerem Preis, natürlich schnell zum Bestseller innerhalb des Skoda-Programmes avancierte. Flankiert von Fabia und Superb mit Polo- bzw. Passat-Genen, konnten mit einer sehr übersichtlichen Palette enorme Stückzahlen erreicht werden.

Dazu gesellte sich der Yeti – nein, kein Mythos, den nie jemand tatsächlich zu Gesicht bekommt, sondern einer der meist-verkauften SUVs in Österreich. Der Schlüssel zum Erfolg ist stets der hohe Nutzwert bei günstigen Anschaffungskosten und einer Technik, die weitgehend mit der von VW ident ist.

Die sparsamen Diesel aus dem VW-Regal heißen auch hier TDI, die ebenso modernen Benziner TSI. Als besondere Automatik ohne Schaltpausen steht auch bei Skoda das Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Der Allrad-Antrieb heißt bei Skoda recht selbsterklärend "4x4".

Skoda Jahreswagen und besonders hochwertige Skoda Gebrauchtwagen werden im "Das WeltAuto"-System vertrieben, das die Händler aller VW-Konzernmarken gemeinsam betreiben.

 

Aktuelle Skoda Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAROQ 4x4 Scout TDI

Skoda KAROQ 4x4 Scout TDI

01/2020
12.000 km
150 PS (110 kW)
€ 32.990,-
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Diesel | 5,1 l/100km (komb.) * | 134 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen
silber
5 Türen
Diesel | 5,1 l/100km (komb.) * | 134 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Superb Combi 2.0 TDI DSG Style NAVI COLUMBUS ACC Autom.

Skoda Superb Combi 2.0 TDI DSG Style NAVI COLUMBUS ACC Autom.

12/2016
63.700 km
190 PS (140 kW)
€ 22.013,-
5081 Anif
Händlerangebot
Diesel | 4,6 l/100km (komb.) * | 120 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Automatik
moon weiß
5 Türen
Diesel | 4,6 l/100km (komb.) * | 120 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Superb Combi 2.0 TSI DSG Sportline PANO KAMERA X Navi

Skoda Superb Combi 2.0 TSI DSG Sportline PANO KAMERA X Navi

06/2018
32.700 km
220 PS (162 kW)
€ 37.836,-
5081 Anif
Händlerangebot
Benzin | 6,3 l/100km (komb.) * | 149 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Automatik
brilliant-silber
5 Türen
Benzin | 6,3 l/100km (komb.) * | 149 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi TDI 2.0 DSG Style Navi ACC SHZ Lenkr

Skoda Octavia Combi TDI 2.0 DSG Style Navi ACC SHZ Lenkr

08/2017
30.559 km
150 PS (110 kW)
€ 21.409,-
4663 Laakirchen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
Kombi | Gebrauchtwagen
Automatik
weiss
5 Türen
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Karoq TDI 1.6 DSG Style Kamera LED ACC AHK PDCv+h

Skoda Karoq TDI 1.6 DSG Style Kamera LED ACC AHK PDCv+h

02/2019
44.203 km
116 PS (85 kW)
€ 30.760,-
4663 Laakirchen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
SUV / Geländewagen | Gebrauchtwagen
Automatik
schwarz
5 Türen
Diesel | -/- (l/100km) | -/- (g CO2/km)
 Bild zum Fahrzeug: Skoda RAPID Sport TDI

Skoda RAPID Sport TDI

01/2017
54.560 km
90 PS (66 kW)
€ 13.790,-
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Diesel | 3,8 l/100km (komb.) * | 94 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
Diesel | 3,8 l/100km (komb.) * | 94 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1,6 Style Limited TDI 4x4

Skoda Octavia Combi 1,6 Style Limited TDI 4x4

11/2019
4.471 km
116 PS (85 kW)
€ 27.590,-
3300 Amstetten-Neufurth
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 5,0 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe | Allrad
Quarz-Grau M.
5 Türen
Diesel | 5,0 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

06/2019
9.800 km
75 PS (55 kW)
€ 12.999,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
Limousine | Jahreswagen
Schaltgetriebe
Black Magic Perleffekt
5 Türen
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

05/2019
6.300 km
75 PS (55 kW)
€ 12.999,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
Limousine | Jahreswagen
Schaltgetriebe
Black Magic Perleffekt
5 Türen
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

05/2019
6.500 km
75 PS (55 kW)
€ 12.999,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
Limousine | Jahreswagen
Schaltgetriebe
Moon-Weiß
5 Türen
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

05/2019
4.700 km
75 PS (55 kW)
€ 12.999,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
Limousine | Jahreswagen
Schaltgetriebe
Brillant Silber
5 Türen
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

Skoda Fabia Ambition 1,0 MPI **Outlet Aktion**

05/2019
4.200 km
75 PS (55 kW)
€ 12.999,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
Limousine | Jahreswagen
Schaltgetriebe
Black Magic Perleffekt
5 Türen
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 111 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1,6 TDI ''Limited Edition''  **Outlet Aktion**

Skoda Octavia Combi 1,6 TDI ''Limited Edition'' **Outlet Aktion**

01/2018
49.990 km
116 PS (85 kW)
€ 15.899,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,1 l/100km (komb.) * | 106 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
Laser-Weiß
5 Türen
Diesel | 4,1 l/100km (komb.) * | 106 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 2,0 TDI Ambition **Outlet Aktion**

Skoda Octavia Combi 2,0 TDI Ambition **Outlet Aktion**

04/2018
16.700 km
150 PS (110 kW)
€ 20.988,-
6410 Telfs
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,4 l/100km (komb.) * | 114 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
Laser-Weiss
5 Türen
Diesel | 4,4 l/100km (komb.) * | 114 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Roomster Comfort 1,4 TDI *SOFORT FINANZIERUNG MÖGLICH*

Skoda Roomster Comfort 1,4 TDI *SOFORT FINANZIERUNG MÖGLICH*

11/2006
83.504 km
80 PS (59 kW)
€ 5.990,-
2500 Baden
Händlerangebot
Diesel | 5,2 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
Grau-Metallic
5 Türen
Diesel | 5,2 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1,6 TDI Amb. 4x4 !Video-Besichtigung!*GARANTIE

Skoda Octavia Combi 1,6 TDI Amb. 4x4 !Video-Besichtigung!*GARANTIE

03/2016
129.000 km
110 PS (81 kW)
€ 12.680,-
8322 Studenzen
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 4,5 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe | Allrad
!GARANTIE-GRATIS!
5 Türen
Diesel | 4,5 l/100km (komb.) * | 121 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Style 1,4 TDI

Skoda Fabia Combi Style 1,4 TDI

09/2015
89.190 km
90 PS (66 kW)
€ 9.990,-
3160 Traisen
Händlerangebot
Diesel | 3,4 l/100km (komb.) * | 89 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
grau
5 Türen
Diesel | 3,4 l/100km (komb.) * | 89 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi 1,4 TDI, Navi, PDC

Skoda Fabia Combi 1,4 TDI, Navi, PDC

05/2016
56.000 km
90 PS (66 kW)
€ 12.390,-
3542 Gföhl
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | -/- (l/100km) | 94 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
Laserweiß
5 Türen
Diesel | -/- (l/100km) | 94 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Ambition 1,4 TDI, Navi

Skoda Fabia Combi Ambition 1,4 TDI, Navi

06/2017
29.000 km
90 PS (66 kW)
€ 12.390,-
3542 Gföhl
Händlerangebot
Diesel | 3,8 l/100km (komb.) * | 101 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
raceblue metallic
5 Türen
Diesel | 3,8 l/100km (komb.) * | 101 g CO2/km (komb.) *
zum Fahrzeug

Skoda Octavia Combi 2,0 Elegance TDI 4x4 Green tec Komfortpaket

05/2014
231.000 km
150 PS (110 kW)
€ 7.990,-
8750 Judenburg
Händlerangebot
Diesel | 4,9 l/100km (komb.) * | 124 g CO2/km (komb.) *
Kombi | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe | Allrad
silber-met.
5 Türen
Diesel | 4,9 l/100km (komb.) * | 124 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kodiaq 2,0 TDI SCR 4x4 RS DSG

Skoda Kodiaq 2,0 TDI SCR 4x4 RS DSG

05/2019
12.500 km
239 PS (176 kW)
€ 49.990,-
7123 Mönchhof
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 6,4 l/100km (komb.) * | 168 g CO2/km (komb.) *
SUV / Geländewagen | Vorführwagen
Automatik | Allrad
Velvet-Rot Metallic
5 Türen
Diesel | 6,4 l/100km (komb.) * | 168 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAROQ SPORTLINE TSI DSG ACT

Skoda KAROQ SPORTLINE TSI DSG ACT

01/2020
200 km
150 PS (110 kW)
€ 34.590,-
3580 Horn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 155 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen
Automatik
grau
5 Türen
Benzin | 5,4 l/100km (komb.) * | 155 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Style TSI DSG

Skoda Fabia Style TSI DSG

06/2016
34.300 km
110 PS (81 kW)
€ 11.940,-
1100 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 109 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen
Automatik
grau
5 Türen
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 109 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Rapid Spaceback Ambition TSI Green tec

Skoda Rapid Spaceback Ambition TSI Green tec

01/2015
54.278 km
105 PS (77 kW)
€ 12.500,-
5020 Salzburg
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,0 l/100km (komb.) * | 118 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
Benzin | 5,0 l/100km (komb.) * | 118 g CO2/km (komb.) *
zum Fahrzeug

Skoda Fabia 5J

11/2012
70.999 km
69 PS (51 kW)
€ 5.500,-
5020 Salzburg
Privatangebot
Benzin | 5,5 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *
Normal | Gebrauchtwagen
Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
Benzin | 5,5 l/100km (komb.) * | 128 g CO2/km (komb.) *

Unsere Skoda Meldungen

2020 Skoda Scala Spider

Skoda Scala Spider (2020): Studenten-Studie Nummer Sieben

Es gibt wieder ein ungewöhnliches Azubi-Projekt
Seit 2014 dürfen ausgewählte Azubis von Skoda ein besonders Projektfahrzeug bauen. Für 2020 hat man sich den Scala vorgenommen und macht ihn zum Roadster.
Skoda Kamiq Drive 125 (2020)

Sondermodell Skoda Kamiq Drive 125 ab 22.390 Euro

Preisvorteil von bis zu 1.739 Euro
Skoda legt nun nach Fabia, Scala, Karoq und Kodiaq auch den Kamiq als Sondermodell "Drive 125" auf. Alle Motoren werden angeboten.
Skoda Octavia RS IV (2020)

Skoda Octavia RS iV (2020): Potenter Plug-in-Hybrid

Alle Infos zum neuen Topmodell der Baureihe
Erstmals in seiner Geschichte bringt Skoda ein Sportmodell mit Stecker: Der Octavia RS iV nutzt den Antriebsstrang des VW Golf GTE.
125 Jahre Skoda

Skoda in: Die 10 wichtigsten Auto-Geburtstage 2020

Jubiläen von Alfa Romeo bis Seat
Ob 110 Jahre Alfa Romeo oder 70 Jahre Formel 1: 2020 gibt es für Autofreunde viele Gründe zu feiern. Wir stellen die wichtigsten Jubiläen vor.
Skoda Favorit

Skoda Favorit (1987-1994): Kennen Sie den noch?

Mit italienischer Hilfe in die Zukunft
Moderne Technik mit eckiger Verpackung: Der Skoda Favorit beendete 1987 die Heckmotor-Epoche der Marke. Bei der Entwicklung half Bertone.
Skoda in: Skoda Enyaq: Name des neuen Elektro-SUVs ist raus

Skoda Enyaq: Name des neuen Elektro-SUVs ist raus

Natürlich fährt es auf Volkswagens neuer MEB-Plattform
Skoda Enyaq ist der Name des ersten tschechischen Elektro-SUVs auf der MEB-Plattform. Es ergänzt die konventionellen SUVs Kamiq, Karoq und Kodiaq.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Skoda Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Skoda Scala Spider (2020): Studenten-Studie Nummer Sieben

Es gibt wieder ein ungewöhnliches Azubi-Projekt

Der Countdown für das siebte Skoda-Azubi-Concept-Car läuft: 20 Studenten der Skoda-Akademie sind in diesem Jahr an dem ehrgeizigen Projekt beteiligt. Und wieder einmal ist der Umbau ziemlich ungewöhnlich: Man hat beschlossen, eine offene Spider-Version des Skoda Scala zu entwerfen und zu bauen. Bei einem Workshop in der Skoda-Designabteilung in Mladá Boleslav trafen die Teilnehmer den Skoda-Chefdesigner Oliver Stefani und brachten mit ihm und seinem Team ihre ersten Ideen zu Papier. Das noch unbenannte siebte Auto, das die Studenten nach dem Entwurf konstruieren werden, soll Anfang Juni 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Seit mehreren Monaten arbeiten 20 Auszubildende der Skoda-Berufsschule am siebten "Student Concept Car", einer Spider-Version des kompakten Scala. Während des gesamten Projekts werden die Nachwuchstalente von Ingenieuren und erfahrenen Mitarbeitern aus den Bereichen technische Entwicklung, Design und Produktion am Hauptsitz von Skoda in Mladá Boleslav unterstützt.

Die Azubis haben den Wunsch geäußert, die klaren Linien und emotionalen Formen des Scala in der Spider-Version stärker hervorzuheben, um die Gesamtdynamik des Fahrzeugs zu betonen.

Bei der Erstellung ihrer ersten Entwürfe und Skizzen erhielten die Studenten Hilfe und wertvolle Tipps von allen Mitarbeitern von Skoda Design, und sie überzeugten die Profis mit ihrer Begeisterung und Aufgeschlossenheit. "Von Anfang an zeigten alle Teilnehmer große Begeisterung und Entschlossenheit. Ihre Skizzen sind sehr beeindruckend, das Konzept gefällt mir sehr gut", sagt Ji?í Hada??ok, Koordinatorin für Außendesign bei Skoda Design.

Der Bau eines Skoda-Studentenautos hat seit 2014 Tradition. Seitdem können die Schülerinnen und Schüler der Skoda-Berufsschule in Mladá Boleslav ein spektakuläres Konzeptfahrzeug selbst planen, entwerfen und bauen.


Sondermodell Skoda Kamiq Drive 125 ab 22.390 Euro

Preisvorteil von bis zu 1.739 Euro

Skoda begeht 2020 sein 125-jähriges Firmenjubiläum und legt aus diesem Anlass als Jubiläumsmodelle Drive 125 auf. Nach den Modellreihen Fabia, Scala, Karoq und Kodiaq gibt es nun auch den Kamiq als "Drive 125". Die Preise beginnen bei 22.390 Euro.

Der Kamiq ist ein kleines City-SUV mit 4,24 Meter Länge, das mit Opel Crossland X und VW T-Rock konkurriert. Die Jubiläumsausgabe bietet viel Ausstattung und eine verlängerte Garantiezeit. Gegenüber einem vergleichbaren Serienmodell errechnet sich ein Preisvorteil von 1.359 Euro, in Verbindung mit dem optionalen Business-Paket sind es sogar 1.739 Euro.

Der Skoda Kamiq Drive 125 besitzt eine Zweizonen-Klimaautomatik, beheizbare Vordersitze, dunkel getönte Fenster und schwarze 16-Zoll-Alufelgen. Das Infotainmentsystem Bolero mit DAB-Radio und Smartphone-Anbindung wird über einen 8,0-Zoll-Touchscreen bedient. Für externe Geräte stehen zwei USB-C-Anschlüsse bereit.

Noch mehr bietet das optionale Businesspaket Amundsen. Es umfasst ein Navigationssystem, ein 9,2-Zoll-Display, eine induktive Ladestation für Handys, das 10,2-Zoll-Instrumentendisplay für den Fahrer sowie eine Gepäcknetztrennwand. Das Paket, das für alle Kamiq Drive 125 mit Benzin- oder Dieselmotor verfügbar ist, steigert den Preisvorteil auf 1.739 Euro.

Das Jubiläumsmodell wird in allen Motor-Getriebevarianten des Kamiq angeboten. Mit dem bereits erwähnten Grundpreis von 22.390 Euro sortiert sich das Sondermodell zwischen den Varianten Ambition (ab 21,100 Euro) und Style (ab 23.100 Euro) ein:

Zur Wahl stehen der 1.0 TSI in zwei PS-Stufen, der 1.5 TSI und der 1.6 TDI, wobei es das Einliter-Aggregat auch in einer Erdgasversion (TGI G-Tec) gibt. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d Temp.

Zur zweijährigen Herstellergarantie kommt bei dem Sondermodell noch die dreijährige Neuwagenanschlussgarantie Garantie+. So verlängert sich die Garantie auf fünf Jahre oder eine Laufleistung von bis zu 50.000 Kilometer.


Skoda Octavia RS iV (2020): Potenter Plug-in-Hybrid

Alle Infos zum neuen Topmodell der Baureihe

Skoda macht Ernst mit nachhaltigem Sportsgeist und implantiert den Antriebsstrang des VW Golf GTE in den neuen Octavia. Das Resultat ist der Octavia RS iV mit Plug-in-Hybrid. Skoda bietet damit erstmals ein Modell seiner RS-Familie mit einem Plug-in-Hybridantrieb an.

Optisch unterscheidet sich der RS iV mit schwarzen Karosserie-Applikationen von seinen schwächeren Baureihen-Geschwistern. Das beinhaltet den Grill, die Air Curtains, ein Diffusor an der RS-spezifischen Frontschürze, Aeroflaps, den Heckdiffusor und die Fensterrahmen. Die Limousine trägt einen schwarzen RS-Heckspoiler, beim Combi ist der Dachspoiler in Wagenfarbe ausgeführt.

Serienmäßig verfügen die RS-Modelle über spezifische LED-Nebelscheinwerfer und schwarze 18-Zoll-Leichtmetallräder, die Bremssättel sind rot lackiert. Auf Wunsch sind Leichtmetallräder in 19 Zoll erhältlich.

Skoda kombiniert im Octavia RS iV einen 1,4 Liter großen TSI-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) und einen 85-kW-Elektromotor. Gemeinsam stellen sie eine Systemleistung von 180 kW (245 PS) zur Verfügung, das maximale Drehmoment von 400 Nm wird über ein 6-Gang-DSG an die Vorderräder übertragen. Der CO2-Ausstoß liegt laut Skoda bei etwa 30 g/km im WLTP-Zyklus, das Fahrzeug erfüllt bereits jetzt die neue, strengere Abgasnorm EU6d, die ab 1. Januar 2021 für alle neu zugelassenen Fahrzeuge in der EU verpflichtend wird.

Der Lithium-Ionen-Akku mit 13 kWh ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern im WLTP Zyklus. Der Elektromotor stellt quasi von null weg ein Drehmoment von 330 Nm zu Verfügung. Im Sport-Modus, der die volle Systemleistung bereitstellt, beschleunigt der Octavia RS iV in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h. Ein speziell abgestimmtes Sportfahrwerk und die serienmäßige Progressivlenkung sollen für ein dynamischeres Fahrverhalten sorgen.

Innen erkennen Sie das neue RS-Modell am dreispeichigen Leder-Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltwippen und vorderen Stoff-Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen. Optional ist auch ein sogenannter Ergo-Sitz mit Bezügen aus Alcantara und Leder sowie einer Sitztiefenverstellung erhältlich. Die Sitze tragen ein RS-Logo und Ziernähte in Rot oder Silbergrau, die sich auch am Lederlenkrad, an den Armlehnen und an der mit Alcantara bezogenen Instrumententafel finden. Dekorleisten im RS-Look und Pedale im Aluminiumdesign erinnern Sie ebenfalls daran, dass Sie im derzeit sportlichsten Octavia sitzen.

Neben dem Octavia iV RS wird Skoda den Plug-in-Hybridantrieb auch für die Ausstattungslinien Ambition und Style anbieten. Im normalen Octavia iV stellen der 1,4-TSI-Benziner und der 85-kW-Elektromotor eine Systemleistung von 150 kW (204 PS) und ein maximales Drehmoment von 350 Nm bereit. Auch diese Plug-in-Hybridvariante soll eine elektrische Reichweite von bis zu 60 Kilometern im WLTP-Zyklus ermöglichen und ist mit einem 6-Gang-DSG ausgerüstet, das über Shift-by-Wire bedient wird.

Eine reguläre 12-V-Batterie befindet sich im Kofferraum, der bei der Limousine ein Volumen von 450 Litern und beim Combi 490 Liter bietet. Der Benzintank fasst mit 40 Litern fünf Liter weniger als bei den Modellen mit reinen Verbrennungsmotoren.

Eine weitere Premiere bei Skoda sind die beiden Octavia e-TEC-Varianten mit Mild-Hybrid-Technologie, die bis zu 0,4 Liter auf 100 Kilometer einsparen soll. In Kombination mit dem 7-Gang-DSG kommen beim Dreizylinder 1,0 TSI mit 81 kW (110 PS) und dem Vierzylinder 1,5 TSI mit 110 kW (150 PS) jeweils ein 48-Volt-Riemen-Startergenerator und eine unter dem Beifahrersitz platzierte 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energieinhalt von 0,6 kWh zum Einsatz.

Zu Marktstart und Preisen haben sich die Tschechen noch nicht geäußert.


Skoda in: Die 10 wichtigsten Auto-Geburtstage 2020

Jubiläen von Alfa Romeo bis Seat
Mehr als 50 Geburtstage und Jahrestage gibt es 2020 rund um das Thema Auto. Viel zu viel, um den Überblick zu behalten. Aber Sie haben ja uns: Wir zeigen Ihnen in einer praktischen Bildergalerie, welche 10 Jubiläen jeder kennen sollte. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Ursprünge der heutigen Automarke Skoda schon 125 Jahre alt sind? Und was hat Mazda mit Kork zu tun? Klicken Sie sich durch!

Skoda Favorit (1987-1994): Kennen Sie den noch?

Mit italienischer Hilfe in die Zukunft

Man kennt sie. Und irgendwie auch wieder nicht. Die Rede ist nicht von den eigenen Nachbarn, sondern von Autos, die so unauffällig blieben, dass sie heute nur eingefleischte Fans noch kennen. Solche Modelle müssen nicht zwangsläufig zu Lebzeiten Flops gewesen sein. Aber sie liefen unter dem Radar des gewöhnlichen Autokäufers. In unregelmäßiger Folge wollen wir ab sofort unter dem Titel "Kennen Sie den noch?" Old- und Youngtimer aus dem Nebel des Vergessens holen.

1980 hat man bei Skoda die Faxen dicke: Mehrere Anläufe für eine gemeinsame Fahrzeugentwicklung von DDR und CSSR waren gescheitert. Jetzt, im November 1979, als letzter Versuch das 1975 gestartete Projekt 760. Fahrzeuge mit Frontantrieb (DDR) und Heckantrieb (CSSR) sowie Viertaktmotoren zwischen 1,1 und 1,5 Liter Hubraum standen auf dem Zettel. Fehlende finanzielle Mittel und mangelnde automobile Weitsicht seitens der DDR-Staatsführung beerdigten die fortgeschrittene Planung.

Doch Skoda und die CSSR-Funktionäre sind cleverer und lassen die Arbeiten fortsetzen: 781 SV 1 heißt das fünftürige Fließheck, welches 1981 mit Frontantrieb entsteht. 3,99 Meter Länge sind damaliges Golf-Niveau, hinzu kommt ein Radstand von 2,45 Meter, 450 Liter Kofferraum und ein 55 PS starker Vierzylinder. Optisch erinnert der Wagen an den Opel Kadett D und den Renault 14.

Im Laufe des Jahres 1981 experimentiert Skoda weiter mit dem Typ 781. Fahrfähige Prototypen werden gebaut, Motoren erprobt und zum Beispiel Scheinwerfer vom Lada 2105 erprobt. Fest steht: Bis auf die Gleichlauf-Gelenkwellen sollen alle DDR-Komponenten ersetzt werden.

1982 kommen neue Vorgaben: Das Leergewicht soll 780 Kilogramm nicht überschreiten und die gesamte Entwicklung soll bis zum 30. Juni 1985 fertig sein und der Wagen bis 1990 anlaufen. Eine Sonderkommission der tschechoslowakischen KP überwacht das Ganze und berichtet an das ZK. Dort ist man sich im Klaren, dass das kommende Auto ein Devisenbringer sein kann. Und so verlangt man tatsächlich einen "italienischen Stil" beim Design.

Chefentwickler Petr Hrdlicka reist zum Genfer Autosalon 1983. Pininfarina ist an andere Hersteller gebunden, aber Bertone hat Zeit und beginnt mit den Arbeiten. Ein Glücksfall, wie sich herausstellen sollte. Für 28 Millionen Kronen liefert Bertone vier Ausführungen: Fließheck, Limousine, Kombi und Coupé, insgesamt 19 Prototypen. Inklusive sind zudem Vorschläge zum Innenraumdesign. Parallel wird die Karosserie des Typ 781 um zehn Zentimeter verlängert, was dem Innenraum zugute kommt.

Bertone-Chefdesigner Marc Deschamps setzt auf Ecken und Kanten, einige Elemente müssen aber mit Rücksicht auf die CSSR-Zulieferer versachlicht werden. Im August 1984 präsentiert Bertone schließlich den ersten Entwurf in Originalgröße. Bis März 1985 entstehen sechs Prototypen des S 781 B, das B steht für Bertone. Einer dieser Wagen wandert zu Porsche nach Weissach. Dort wird er über Monate geprüft und verbessert.

Vielleicht, weil die Skoda-Verantwortlichen nicht im direkten politischen Spannungsfeld mit der Bundesrepublik leben wie ihre Kollegen in der DDR, schreitet die Entwicklung des 781 zügig voran. Getestet wird auch in den Alpen und in Frankreich.

Am 16. September 1987 stellt man schließlich das Serienmodell vor. Skoda Favorit heißt es nach einem Modell von 1936, womit man von den bisherigen Ziffernfolgen abgeht. Ort der Premiere: Die internationale Maschinenbaumesse in Brünn.

Chefentwickler Hrdlicka wird Jahrzehnte später in der offiziellen Skoda-Chronik wie folgt zitiert: "Hätten wir für solch ein Automobil eine Lizenz erwerben müssen - sie hätte uns deutlich mehr als eine Milliarde Devisen-Kronen gekostet. Wir haben das Fahrzeug mit ausländischer Hilfe entwickelt, dies für 210 Millionen Kronen."

Unter der Haube des Favorit kommt zunächst ein 1,3-Liter-Vierzylinder mit 54 bis 68 PS Leistung zum Einsatz. Mit dem serienmäßigen Fünfgang-Getriebe sind bis zu 150 km/h möglich. Im August 1988 startet die Serienproduktion in Mlada Boleslav, ab März 1989 wird der neue Skoda auch in Westdeutschland angeboten. In der DDR bietet man den Favorit erst nach der Währungsunion im Juli 1990 an. Dann wird er dort aber schnell beliebt: Die Marke Skoda genießt in Ostdeutschland einen guten Ruf, die Technik ist modern und die Preise sind günstig.

Von den Bertone-Ideen zu diversen Karosserievarianten bleibt nur der Forman getaufte Kombi übrig, der 1990 aus Kostengründen mit der Heckklappe des Fünftürers auf den Markt kommt. Auf seiner Basis wird zudem ein Pick-up realisiert. Schade, denn sowohl Stufenheck und Coupé sehen durchaus schick aus. Doch nach dem politischen Umbruch im Ostblock wird auch für Skoda die wirtschaftliche Lage prekär: Der Favorit kostet auf dem heimischen Markt rund 20 Prozent mehr als die alten Heckmotor-Modelle. Anstelle von geplanten 123.000 Kaufverträgen wollen dort nur gut 27.000 Kunden den neuen Favorit haben.

Aber immerhin hat Skoda ein neues Modell im Programm, mit dem das Unternehmen für westliche Investoren attraktiv wird. Im April 1991 wird man zur vierten Marke des Volkswagen-Konzerns. 1993 bekommt der Favorit technische und qualitative Verbesserungen. 1994 startet der Nachfolger namens Felicia. In den Grundzügen noch immer ein Favorit, trägt er jetzt viel VW-Technik in sich.

Was übrigens nur wenige wissen: Auch im Motorsport heimste der Skoda Favorit Lorbeeren ein. Zwei Fahrzeuge belegten bei der Rallye Monte Carlo 1994 den ersten und den zweiten Platz in der Klasse unter 1300 ccm und kamen in der Gesamtwertung auf die Plätze 18 und 23.

Der von Skoda Motorsport eingesetzte Favorit siegte in der 2-Liter-Hersteller-Meisterschaft der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 1994 mit insgesamt 43 Punkten, obwohl er nur einen 1,3-Liter-Motor hatte. Er schlug konkurrierende Fahrzeuge von Herstellern wie Ford, Citroën (AX Sport) oder Peugeot (205 Rallye und 205 GTI).


Skoda Enyaq: Name des neuen Elektro-SUVs ist raus

Natürlich fährt es auf Volkswagens neuer MEB-Plattform

Kamiq, Karoq, Kodiaq - erkennen Sie ein Muster? Alle Skoda-SUVs haben Namen, die mit "K" starten und mit "Q" enden. Für sein erstes rein elektrisches SUV verlässt der tschechische Hersteller jedoch den Pfad ... naja, ein bisschen zumindest. Statt dem "K" gibt es ein "E", damit auch jeder kapiert, dass hier gestromert wird. Im Ganzen heißt der kommende E-Crossover "Enyaq". Während der Citigo e iV als das erste Elektroauto der Marke in die Geschichte eingehen wird, ist der Enyaq das erste von Grund auf als EV konzipierte Gefährt aus Mladá Boleslav.

Er sitzt auf Volkswagens neuer MEB-Plattform, die im letzten Jahr mit der Vorstellung des VW ID.3 in einem Serienauto debütierte. Wie bei der MQB-Plattform für Autos mit Verbrennungsmotor, wird MEB als Basis für eine ganze Reihe an elektrischen Fahrzeugen des VW-Konzerns dienen.

Weitere Infos bezüglich des Enyaq hält Skoda aktuell noch unter Verschluss, allerdings wird davon ausgegangen, dass das Null-Emissionen-SUV quasi eine Serienversion des Vision iV Concept sein wird, das vor etwa einem Jahr enthüllt wurde. Die Studie hatte eine Coupé-artige Dachlinie, gegenläufig öffnende Türen und 22-Zoll-Räder. Zumindest die letzten beiden Gimmicks dürften es kaum in die Serie schaffen. Nichtsdestotrotz gibt es Grund zur Annahme, dass das fertige Auto ein Hingucker werden könnte.

Im Showcar-Trimm verfügte Skodas Elektro-Hochsitz über zwei Motoren - einen an jeder Achse -, die gemeinsam für einen Output von 306 PS sorgten und Allradantrieb ermöglichten. Die Reichweite nach WLTP wurde mit 500 Kilometer angegeben. In einer halben Stunde sollte die Batterie auf 80 Prozent geladen werden können.

Der neue Enyaq ist ein wichtiger Meilenstein in Bezug auf Skodas elektrische Modelloffensive, die vorsieht, zehn Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge bis Ende 2022 in die Schauräume zu bringen. Den Anfang machten neben angesprochenem Citigo der Superb iV und der Octavia iV. Der Kodiaq iV sollte in Kürze zusammen mit dem Facelift des großen SUVs folgen.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE