ANZEIGE

Skoda Gebrauchtwagen

Bild: Skoda Gebrauchtwagen

Skoda

Skoda oder eigentlich "Škoda Auto" ist eine tschechische Firma, die bereits 1895 gegründet worden ist unter dem Namen "Laurin & Klement" – noch heute werden besonders edle Modell-Varianten zum Teil so genannt.
Durch den Kommunismus wurde die einst durchaus konkurrenzfähige Firma arg zurückgeworfen.

Ab 1990 ist aber innerhalb des Volkswagen-Konzern ein wahres Auto-Wunder gelungen. In Österreich besteht ja noch eine vage Erinnerung daran, das Tschechien einst die Industrie-Hochburg innerhalb der Monarchie war, und vermutlich deswegen konnte sich Skoda hierzulande noch schneller entwickeln als anderswo.

Den Anfang des Blitz-Comebacks machte der Skoda Octavia, der mit Golf-Technik, aber mehr Platz bei geringerem Preis, natürlich schnell zum Bestseller innerhalb des Skoda-Programmes avancierte. Flankiert von Fabia und Superb mit Polo- bzw. Passat-Genen, konnten mit einer sehr übersichtlichen Palette enorme Stückzahlen erreicht werden.

Dazu gesellte sich der Yeti – nein, kein Mythos, den nie jemand tatsächlich zu Gesicht bekommt, sondern einer der meist-verkauften SUVs in Österreich. Der Schlüssel zum Erfolg ist stets der hohe Nutzwert bei günstigen Anschaffungskosten und einer Technik, die weitgehend mit der von VW ident ist.

Die sparsamen Diesel aus dem VW-Regal heißen auch hier TDI, die ebenso modernen Benziner TSI. Als besondere Automatik ohne Schaltpausen steht auch bei Skoda das Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Der Allrad-Antrieb heißt bei Skoda recht selbsterklärend "4x4".

Skoda Jahreswagen und besonders hochwertige Skoda Gebrauchtwagen werden im "Das WeltAuto"-System vertrieben, das die Händler aller VW-Konzernmarken gemeinsam betreiben.

 

Aktuelle Skoda Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Skoda OCTAVIA Combi RS 245 TSI DSG

Skoda OCTAVIA Combi RS 245 TSI DSG

02/2018
21.767 km
180 kW (245 PS)
€ 32.490
3580 Horn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Rapid Elegance TSI

Skoda Rapid Elegance TSI

05/2015
30.050 km
63 kW (86 PS)
€ 10.900
5204 Straßwalchen
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Roomster Active+ TDI

Skoda Roomster Active+ TDI

12/2014
69.502 km
66 kW (90 PS)
€ 9.490
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi Style TSI ACT

Skoda SUPERB Combi Style TSI ACT

09/2018
19.903 km
110 kW (150 PS)
€ 29.390
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda RAPID SPACEBACK Sport TSI

Skoda RAPID SPACEBACK Sport TSI

01/2019
6.046 km
81 kW (110 PS)
€ 16.150
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SCALA Style TSI ACT DSG

Skoda SCALA Style TSI ACT DSG

04/2019
7.590 km
110 kW (150 PS)
€ 25.490
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAROQ Ambition LE TDI SCR

Skoda KAROQ Ambition LE TDI SCR

01/2019
15.000 km
85 kW (116 PS)
€ 26.100
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Rapid Spaceback Elegance TDI Green tec

Skoda Rapid Spaceback Elegance TDI Green tec

07/2014
97.941 km
66 kW (90 PS)
€ 10.850
3580 Horn
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KODIAQ Style Limited TSI ACT DSG

Skoda KODIAQ Style Limited TSI ACT DSG

11/2019
10 km
110 kW (150 PS)
€ 35.300
1110 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAROQ 4x4 Scout TDI DSG

Skoda KAROQ 4x4 Scout TDI DSG

04/2019
16.500 km
110 kW (150 PS)
€ 34.790
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
grün
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAMIQ Ambition TSI DSG

Skoda KAMIQ Ambition TSI DSG

11/2019
230 km
85 kW (116 PS)
€ 25.690
1130 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAMIQ Style TSI DSG

Skoda KAMIQ Style TSI DSG

11/2019
230 km
85 kW (116 PS)
€ 27.690
1130 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
grün
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda OCTAVIA Combi Style Limited TDI

Skoda OCTAVIA Combi Style Limited TDI

01/2019
3.500 km
85 kW (116 PS)
€ 24.850
2020 Hollabrunn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi Style TDI DSG

Skoda SUPERB Combi Style TDI DSG

10/2019
2.000 km
140 kW (190 PS)
€ 37.590
3580 Horn
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAMIQ Style TDI DSG

Skoda KAMIQ Style TDI DSG

11/2019
201 km
85 kW (116 PS)
€ 29.990
7100 Neusiedl am See
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda OCTAVIA Combi Style Limited TDI DSG

Skoda OCTAVIA Combi Style Limited TDI DSG

07/2019
1.000 km
85 kW (116 PS)
€ 25.960
3500 Krems
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
braun
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi Ambition TDI DSG

Skoda Octavia Combi Ambition TDI DSG

01/2016
59.665 km
110 kW (150 PS)
€ 17.990
4020 Linz
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KODIAQ 4x4 RS TDI DSG

Skoda KODIAQ 4x4 RS TDI DSG

11/2019
201 km
176 kW (239 PS)
€ 53.990
7100 Neusiedl am See
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1,0 TSI Style, Bi-LED Scheinw., 5 Jahre Garantie!

Skoda Kamiq 1,0 TSI Style, Bi-LED Scheinw., 5 Jahre Garantie!

10/2019
234 km
85 kW (116 PS)
€ 22.500
1120 Wien
Privatangebot
Geländewagen | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia 2,0 Elegance TDI CR DSG*ERSTER BESITZ*

Skoda Octavia 2,0 Elegance TDI CR DSG*ERSTER BESITZ*

09/2011
100.000 km
103 kW (140 PS)
€ 8.990
2604 Theresienfeld
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Rapid Spaceback Elegance TDI Green tec

Skoda Rapid Spaceback Elegance TDI Green tec

04/2014
93.000 km
66 kW (90 PS)
€ 8.990
6600 Reutte
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
rot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1,2 TSI Active

Skoda Octavia Combi 1,2 TSI Active

06/2018
26.781 km
63 kW (86 PS)
€ 14.990
8071 Hausmannstätten
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
silber met.
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Scala 1.5 TSI ACT DSG STYLE * VOLL-LED-SCHEIN...

Skoda Scala 1.5 TSI ACT DSG STYLE * VOLL-LED-SCHEIN...

07/2019
10 km
110 kW (150 PS)
€ 26.777
4724 Neukirchen am Walde
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
Corridarot
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Scala 1.0 TSI AMBITION * SMARTLINK TEIL-LED-S...

Skoda Scala 1.0 TSI AMBITION * SMARTLINK TEIL-LED-S...

07/2019
100 km
85 kW (116 PS)
€ 21.525
4724 Neukirchen am Walde
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Quarzgrau Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Scala 1.0 TSI AMBITION * SMARTLINK TEIL-LED-S...

Skoda Scala 1.0 TSI AMBITION * SMARTLINK TEIL-LED-S...

07/2019
10 km
85 kW (116 PS)
€ 21.525
4724 Neukirchen am Walde
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
Blackmagic Perleffekt
5 Türen

Unsere Skoda Meldungen

Ladesäule mit Schwungrad-Technik

Schnellladestationen mit Schwungrad-Technik entlasten das Stromnetz

Interessante Ladesäulen von Skoda, Chakratec und Pre
Was es nicht alles gibt: Skoda präsentiert mit zwei Partnern eine Ladesäule für Elektroautos, die dank Schwungrad-Technik unabhängig vom Stromnetz ist.
Skoda Octavia Live (2020)

Skoda in: Skoda Octavia (2020): Die Neuauflage in der Sitzprobe

Das ist uns beim ersten Live-Kontakt aufgefallen
Der neue Skoda Octavia hat das Licht der Welt erblickt. Wir waren bei der Weltpremiere des 2020er-Modells dabei. Zeit für eine erste Sitzprobe!
Skoda Octavia (2020)

Skoda Octavia (2020): Alle Infos zur vierten Generation

Limousine und Combi werden noch geräumiger und digitaler
Der neue Skoda Octavia ist für die Marke ebenso wichtig wie für VW der Golf 8. Wir informieren über Abmessungen, Motoren und Ausstattung des Octavia 2020.
Skoda Octavia (2016)

Skoda Octavia (2020) im ersten Vergleich mit dem Vorgänger

Werden die Unterschiede deutlich sichtbar?
Skoda präsentiert den neuen Octavia. Wie unterscheidet sich der Octavia IV vom Vorgänger Octavia III? Bei uns können sie beide Generationen vergleichen.
Skoda Octavia (2020): Cockpit-Skizzen

Neuer Skoda Octavia (2020): Erste Designskizzen vom Cockpit

Kleine Wippe zur Bedienung des DSG und Zweispeichenlenkrad
Der neue Skoda Octavia wird am 11. November 2019 enthüllt. Nun zeigen die Tschechen erste Designskizzen vom Cockpit. Sie zeigen die Parallelen zum VW Golf.
2019 Skoda Scala

Skoda Scala (2019): Jetzt auch mit 1.5 TSI verfügbar

Wir stellen Ihnen den günstigen Kompaktwagen mit allen Motoren und Ausstattungen vor
Der Skoda Scala startete im Sommer 2019. Nun ist der günstige Kompakte auch mit 1.5 TSI bestellbar. Alle Infos zu Motoren, Ausstattungen und Preisen.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Skoda Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Schnellladestationen mit Schwungrad-Technik entlasten das Stromnetz

Interessante Ladesäulen von Skoda, Chakratec und Pre

Was es nicht alles gibt: Haben Sie schon mal von Schnellladestationen mit Schwungrad-Technologie gehört? Wenn ja, dann haben Sie uns was voraus. In Prag hat Skoda nun eine solche Ladestation für Elektroautos probeweise in Betrieb genommen. Der so genannte Kinetic Power Booster wurde vom israelischen Startup Chakratec entwickelt. Die darauf basierende Ladesäule auf dem Messegelände Prag-Let?any wird vom tschechischen Energieversorger PRE betrieben. Es handelt sich um die dritte Ladesäule dieser Art weltweit.

Die Ladesäule stellt doppelt so viel elektrische Leistung bereit wie das Stromnetz alleine. So können Elektrofahrzeuge auch dort per Schnellladung aufgeladen werden, wo das Stromnetz dafür zu schwach ist. Damit soll sich die Ladesäule beispielsweise für Autohäuser oder Einkaufszentren eignen.

Die Ladestation holt sich Strom aus dem Netz und beschleunigt damit ihre zehn Schwungräder. Diese rotieren in dem grünen Container in einem Vakuum. Die Drehzahl steigt und die elektrische Energie wird in Form von kinetischer Energie gespeichert. Wird dann ein Elektroauto angeschlossen, gibt der Kinetic Power Booster den Strom wieder ab, die Drehzahl der Schwungräder sinkt.

Der Energiespeicher reicht aus, um einen Skoda Citygo iV und ein anderes Elektroauto (im Bild ist es offenbar ein Plug-in-Octavia) gleichzeitig zu laden. Nach dem Ladevorgang benötigen die Schwungmassen Zeit, um wieder auf Drehzahl zu kommen. Bei der 100-kW-Säule in Prag dauert dieser Vorgang etwa 45 Minuten.

Das Chakratec-System sorgt für geringere Spitzen im Stromnetz: Bei Stromüberangebot holt sich das System Energie aus dem Netz. Außerdem werden die hohen Ladeleistungen von Elektroautos bewältigt, ohne das Netz zu belasten. Die Lösung ist rohstoffschonend, da keine Lithium-Ionen-Batterien nötig sind. Die Schwungradtechnik soll rund 200.000 Ladezyklen durchhalten, was einer Lebensdauer von etwa 20 Jahren entsprechen soll.

Präsentiert wird die neue Ladesäule durch die drei Projektpartner auf dem e-Salon, einer Elektromobilitätsmesse, die vom 14. bis 17. November auf dem Prager Messegelände in Let?any stattfindet. Je nach Verlauf der Testphase planen die Partner den Bau weiterer Schnellladestationen in Tschechien und anderen Ländern.


Skoda in: Skoda Octavia (2020): Die Neuauflage in der Sitzprobe

Das ist uns beim ersten Live-Kontakt aufgefallen
Da ist er nun, der brandneue Skoda Octavia. Ende März 2020 soll er auf den Markt kommen, schon ab Dezember 2019 kann man ihn voraussichtlich bestellen. Was gibt es Neues bei Octavia Limousine und Combi? Wir waren bei der Weltpremiere in Prag live dabei und haben die Gelegenheit genutzt, um uns beide Modelle ausführlich anzusehen. Natürlich darf auch eine erste Sitzprobe nicht fehlen. Kommen Sie mit uns mit und entdecken Sie den neuen Octavia in unserer großen Bildergalerie.

Skoda Octavia (2020): Alle Infos zur vierten Generation

Limousine und Combi werden noch geräumiger und digitaler

Was bei VW der Golf ist, ist für Skoda der Octavia: Das wichtigste Modell des Konzerns und somit von immenser Bedeutung. Als "Herz der Marke" und "Volumenträger" bezeichnen die Tschechen selbst den Octavia. Mit mehr als 6,5 Millionen produzierten Einheiten ist der Octavia der meistverkaufte Skoda überhaupt. 60 Jahre nach dem allerersten Octavia zeigt man nun die vierte Generation des modernen Octavia seit 1996. Allzu große Überraschungen bleiben allerdings aus, den technischen Löwenanteil teilt sich die Baureihe mit dem kürzlich vorgestellten VW Golf 8.

Der neue Octavia ist weiter gewachsen, jedoch nicht massiv: Mit einer Länge von 4.689 Millimetern ist die Limousine 19 Millimeter länger geworden, der Combi ist um 22 Millimeter gewachsen; in der Breite hat er um 15 Millimeter zugelegt. Das Volumen des Kofferraums wächst beim Combi um 30 Liter auf jetzt 640 Liter an. Die Limousine fasst 600 Liter, 10 Liter mehr als zuvor. Auffallend sind die neue Frontschürze und die scharf gezeichneten, flacheren neuen Scheinwerfer mit serienmäßiger LED-Technik für Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht. Sie ersetzen das umstrittene Vier-Augen-Gesicht des bisherigen Octavia. Auch Rück-, Brems- und Nebelschlussleuchten sind stets in LED-Technologie ausgeführt. Wie der neue Octavia im Vergleich zu seinem Vorgänger wirkt, können Sie hier überprüfen.

Die neu gestaltete, flach aufliegende Dachreling betont die lang gestreckte Silhouette des Octavia Combi, die Limousine wirkt laut Skoda daher wie ein Coupé. Für einen kraftvollen Auftritt sorgen Leichtmetallräder bis zu einer Größe von 19 Zoll für alle Modellvarianten. Neu sind die Lackfarben Crystal-Schwarz, Lava-Blau und Titan-Blau, optional sind ein Chrom-Paket und ein Dynamik-Paket erhältlich.

Im neu gestalteten Innenraum bietet der Octavia neben weiter gewachsenen Platzverhältnissen ein optisch interessantes Zwei-Speichen-Lenkrad, das gegen Aufpreis beheizbar ist und mit dem sich in der Multifunktionsvariante mittels neuer Bedientasten und Rändelrädchen insgesamt 14 verschiedene Funktionen ausführen lassen. Auf Wunsch ist auch ein Dreispeichen-Multifunktionssportlenkrad erhältlich.

Die ebenfalls neu konzipierte Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen und mit einem großen, freistehenden zentralen Display aufgebaut. Chrom-Elemente zieren Mittelkonsole und die neuen Türverkleidungen und -griffe. Für einen besonders hochwertigen Eindruck sollen neue und weiche Materialien sorgen. Optische Highlights setzt die neue LED-Ambientebeleuchtung an den vorderen Türen und der Instrumententafel, die in zehn Farben - auf Wunsch auch unterschiedlich - indirekt beleuchtet werden. Auch abgestimmte Lichtszenarien sind wählbar.

Erstmals in einem Skoda-Fahrzeug erhältlich sind auf Wunsch besonders rückenfreundliche Ergo-Sitze, die unter anderem eine elektrische Massagefunktion bieten. In der Top-Version sind diese auch belüftbar und tragen das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken". Premiere in einem Skoda hat auch das optionale Head-up-Display. Es projiziert die wichtigsten Informationen wie Geschwindigkeit, Navigationshinweise, erkannte Verkehrszeichen oder die aktivierten Fahrerassistenzsysteme direkt auf die - auf Wunsch beheizbare - Windschutzscheibe. Serienmäßig ist die Multifunktionsanzeige Maxi DOT" mit 16 Farben und einem 4,2 Zoll großen Display. Erstmals ist im Octavia eine Drei-Zonen-Klimaautomatik erhältlich. Beim optionalen schlüssellosen Fahrzeugzugang KESSY lässt sich das Fahrzeug nun an allen vier Türen öffnen. Immer an Bord sind rundum elektrische Fensterheber und eine elektromechanische Parkbremse. Der Skoda Octavia ist neu auch mit akustischen Seitenscheiben vorn erhältlich, die Fahrgeräusche im Innenraum nochmals reduzieren.

Der neue Octavia nutzt als erster Skoda überhaupt die Shift-by-Wire-Technologie für die Bedienung des DSG, die die Fahrstufenauswahl des Fahrers elektronisch an das Getriebe überträgt. Den DSG-Wählhebel ersetzt ähnlich wie im VW Golf in der Mittelkonsole ein neues Bedienmodul mit einer kleinen Wippe für die Auswahl der Fahrstufen sowie einer Taste für den Parkmodus. Auf Wunsch sind Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer erhältlich, die es ermöglichen, immer mit Fernlicht zu fahren, ohne dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch geblendet werden. Verfügbar sind außerdem Voll-LED-Heckleuchten mit illuminierten kristallinen Elementen und dynamischen Blinkern. Erstmals bei Skoda kommen neue Sicherheitssysteme wie Ausweichassistent, Abbiegeassistent, Ausstiegswarner und die Lokale Gefahrenwarnung zum Einsatz.

Neu im Octavia sind das Area-View-System, der Side Assist und der Vorausschauende Adaptive Abstandsassistent, der zusammen mit einer verbesserten Verkehrszeichenerkennung, einem optimierten Spurhalteassistenten, sowie dem Stauassistenten und dem Emergency Assist den umfassenden Travel Assist bildet. Dabei prüft das System auch mit einer Handerkennung, ob der Fahrer regelmäßig das Lenkrad berührt. Bis zu neun Airbags, darunter ein Fahrer-Knieairbag und hintere Seitenairbags, schützen die Passagiere bei einem Aufprall.

Die Antriebe der vierten Octavia-Generation sind weitestgehend vom VW Golf 8 bekannt. Einziger Unterschied: Es gibt etwas weniger Mildhybride und nur einen Plug-in-Hybrid in Gestalt des Octavia iV. Die Dieselaggregate stammen aus der neuen EVO-Generation und emittieren bis zu 80 Prozent weniger Stickoxide. Das Leistungsspektrum der breiten Antriebspalette reicht von 110 PS bis zu den 204 PS Systemleistung des Octavia iV. Erhalten bleibt der Octavia G-TEC mit Erdgasantrieb (CNG), der mit 17,7 Kilogramm Erdgas in drei Tanks eine Reichweite von bis zu 523 Kilometern im CNG-Modus bietet. Das Kofferraumvolumen sinkt hier jedoch auf 455 Liter (Limousine) und 495 Liter (Combi).

Sehen wir uns die Antriebspalette des neuen Skoda Octavia in der Übersicht an. Die Werte für den Combi stehen bei der Höchstgeschwindigkeit und der Beschleunigung in Klammern:

Im Octavia iV entwickeln ein 1,4-TSI-Benzinmotor und ein Elektromotor eine Systemleistung von 150 kW (204 PS). Die Lithium-Ionen-Hochspannungsbatterie verfügt über eine Kapazität von 37 Ah sowie einen Energiegehalt von 13 kWh und ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern im WLTP-Zyklus. Die Benziner 1,0 TSI und 1,5 TSI der neuen Evo-Generation verfügen in Kombination mit dem DSG als e-TEC-Versionen über Mild-Hybrid-Technologie. Mit einem 48-Volt-Riemen-Startergenerator und einer 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie ist es möglich, Bremsenergie zurückzugewinnen, den Verbrennungsmotor mit einem elektrischen Boost zu unterstützen und mit komplett abgeschaltetem Motor zu segeln". Bei den Evo-Dieselmotoren kommt in der Abgasnachbehandlung das neue "Twindosing"-Verfahren zum Einsatz, bei dem AdBlue gezielt vor den zwei hintereinander angeordneten Katalysatoren eingespritzt wird.

Die auf Wunsch verfügbare adaptive Fahrwerksregelung DCC mit der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select bietet erstmals auch innerhalb der verschiedenen Fahrmodi die Option, über Schieberegler einzelne Parameter wie Federung, Dämpfung, Lenkung oder die Schaltcharakteristik des DSG individuell an eigene Vorlieben anzupassen. Neben dem Serienfahrwerk stehen zudem ein um 15 Millimeter tieferes Sportfahrwerk und ein Schlechtwegefahrwerk zur Verfügung. Letzteres erhöht die Bodenfreiheit um 15 Millimeter.

Ähnlich wie im neuen VW Golf regieren auch im nächsten Octavia Bildschirme das Cockpit. Hier sind vier Infotainmentsysteme aus der neuesten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens mit Bildschirmdiagonalen von 8,25 bis 10 Zoll erhältlich. Sie lassen sich teilweise per Gesten- oder Sprachsteuerung über die Skoda Digital-Assistentin Laura betätigen. Das Top-Infotainmentsystem Columbus kann erstmals Navigationskarten in einer anderen Zoom-Auflösung anzeigen als das weiter verbesserte, noch nutzerfreundlichere und 10,25 Zoll große Virtual Cockpit. Diese neue Funktion lässt sich wie beim Golf 8 über einen innovativen Touch-Schieberegler unterhalb des Displays einstellen, der auch die Lautstärke regelt.

Über eine integrierte eSIM ist der Octavia immer online und kann so immer auf die neusten Mobilen Online-Dienste von Skoda Connect zugreifen. Dazu zählen unter anderem der in der EU obligatorische eCall, ein umfangreicher Fahrzeugfernzugriff und online gestützte Infotainment-Anwendungen. Zum Aufladen oder Verbinden von Mediengeräten und USB-Sticks stehen bis zu fünf USB-C-Anschlüsse zur Verfügung, einer davon optional an der Dachkonsole oberhalb des Rückspiegels. Smartphones lassen sich außerdem induktiv über die auf Wunsch verfügbare Phone Box laden, perfekten Sound ermöglichen der akustisch optimierte Innenraum und das optionale neue Canton-Soundsystem.

Natürlich sind bei einem Skoda die sogannten Simply Clever"-Features stets Pflicht. Neu ist der Komforteinfüllstutzen, der bei Dieselfahrzeugen das Nachtanken von AdBlue auch mit LKW-Zapfpistolen ermöglicht. Ebenfalls eine Skoda-Premiere sind im Fond zwei Ablagetaschen für Smartphones an den Rückenlehnen der Vordersitze. Erstmals ist auch im Octavia Combi auf Wunsch das Schlafpaket für die Rückbank erhältlich, die neuen mechanischen Sonnenrollos an den hinteren Seitenscheiben sorgen zudem für noch besseren Sonnenschutz. Für den Octavia Combi wird es eine automatische Rolloentriegelung geben, die Limousine erhält eine Multifunktionstasche unter der Gepäckraumabdeckung. Neu ist das Ablagefach in den vorderen Türen mit Regenschirm oder Schneebesen. Erstmals im Octavia steht auch der integrierte Trichter im Verschlussdeckel des Scheibenwaschbehälters zur Verfügung.

Lediglich mit zwei wichtigen Infos hält sich Skoda noch zurück: Zum Marktstart und den Preisen des neuen Octavia gibt es noch keine genauen Angaben. Man spricht aber von Ende März 2020. Das bisherige Basismodell des Combi mit 115-PS-Benziner steht mit 23.680 Euro im Konfigurator, ausstattungsbereinigt soll der Nachfolger nicht mehr kosten.


Skoda Octavia (2020) im ersten Vergleich mit dem Vorgänger

Werden die Unterschiede deutlich sichtbar?

Da ist er also, der langerwartete neue Skoda Octavia, der 2020 auf den Markt kommt. Es handelt sich um die vierte Generation seit 1996, sodass man auch vom Octavia IV sprechen kann. Doch Vorsicht: Bei dieser Bezeichnung droht Verwechslungsgefahr mit dem künftigen Octavia iV, der einen Plug-in-Hybrid unter dem Blech trägt. Wie sehr unterscheiden sich beide Generationen voneinander? Oder erkennt man wie beim VW Golf 8 den Neuheiten-Charakter gar nicht auf den ersten Blick? Zu diesem Zweck haben wir Vergleichsbilder erstellt. Indem Sie die Pfeile in der Mitte nach links oder rechts schieben, sehen Sie mehr von alten oder vom neuen Skoda Octavia.

Beginnen wir unseren ersten theoretischen Vergleich bei den Abmessungen: Der neue Octavia ist weiter gewachsen, jedoch nicht massiv: Mit einer Länge von 4.689 Millimetern ist die Limousine um knapp zwei Zentimeter länger geworden, der Combi ist um 22 Millimeter gewachsen; in der Breite hat er um 15 Millimeter zugelegt. Das Volumen des Kofferraums wächst beim Combi um 30 Liter auf jetzt 640 Liter an. Die Limousine fasst 600 Liter, 10 Liter mehr als zuvor.

Und optisch? Die Limousine wirkt etwas schnittiger als bislang. Insgesamt hat Skoda beim neuen Octavia Elemente vom Scala und Superb geschickt vermischt. Radikale Experimente bleiben aus. Kein Wunder, schließlich wurden schon über sechs Millionen Octavia verkauft. Äußerlich fällt lediglich besonders auf, das die Doppelscheinwerfer des bisherigen Modells in den Papierkorb gewandert sind.

Am Heck erstrecken sich die Rückleuchten nun in die Kofferraumklappe. Jeder neue Skoda Octavia bekommt serienmäßig LED-Leuchten vorne wie hinten. Auf Wunsch sind die innovativen Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer erhältlich, die es ermöglichen, immer mit Fernlicht zu fahren, ohne dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch geblendet werden. Verfügbar sind außerdem Voll-LED-Heckleuchten mit illuminierten kristallinen Elementen und dynamischen Blinkern. Statt des Skoda-Logos prangt hinten jetzt wie bei anderen Baureihen der ausgeschriebene Markenname.

Deutlich revolutionärer geht es im Innenraum zu: Hier sticht das neue Zweispeichen-Volant ins Auge, optional ist ein Dreispeichen-Sportlenkrad lieferbar. Ähnlich wie beim VW Golf 8 wurde die Zahl der sichtbaren Tasten massiv reduziert, beim Octavia fehlt aber das Touchtasten-Feld links vom Lenkrad. Dafür gibt es unter dem mittigen Bildschirm sogenannte "Touchslider" zur Einstellung von Temperatur und Infotainment. Erhältlich sind vier Infotainmentsysteme aus der neusten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens mit Bildschirmdiagonalen von 8,25 bis 10 Zoll. Noch nicht ganz sicher ist aber, ob das 10,25 Zoll große Virtual Cockpit in jedem Octavia serienmäßig sein wird.

Die neu gestaltete Instrumententafel ist modular in verschiedenen Ebenen aufgebaut. Unterhalb des großen und freistehenden zentralen Displays zitiert ein farblich abgesetzter Bereich die Linie des Skoda-Grills. Im unteren Bereich schließt sich die neue Mittelkonsole an. Die Direktwahltasten für wichtige Fahrzeugfunktionen wie die Fahrprofilauswahl oder den Parkassistenten sind nach oben unter das zentrale Display gerückt. Die Mittelkonsole und die Türverkleidungen mit Türgriffen in neuem Design zieren Chrom-Elemente. An den vorderen Türen sind die Verkleidungen jetzt zum Teil perforiert, der Bedienknopf der elektrisch einstellbaren Außenspiegel ist auf der Armlehne direkt neben die Tasten für die elektrisch bedienbaren Fenster gerückt.

Zum Ende noch ein Wort zu den Motoren im neuen Skoda Octavia. Wir erwähnten bereits den neuen Octavia iV mit Plug-in-Hybrid und 204 PS Systemleistung. Auch weiterhin gibt es den Octavia G-Tec mit 130 PS starken Erdgasantrieb, wahlweise mit manuellem Getriebe oder DSG. Und sonst? Drei Benziner und drei Diesel, beginnend bei 110 respektive 116 PS. Dazu zwei Mildhybrid-Benziner mit 110 und 150 PS.

Wann wird der neue Octavia auf den Markt kommen? Wir schätzen im Frühjahr 2020. Zu möglichen Preisen macht Skoda bislang noch keine Angaben.


Neuer Skoda Octavia (2020): Erste Designskizzen vom Cockpit

Kleine Wippe zur Bedienung des DSG und Zweispeichenlenkrad

Die vierte Generation des Skoda Octavia wird am 11. November 2019 in Prag enthüllt, also am kommenden Montag. Nun geben zwei Designskizzen einen ersten Eindruck vom neuen Cockpit. Erstmals bietet der VW-Golf-Ableger eine Instrumententafel in verschiedenen Ebenen sowie ein neu gestaltetes Lenkrad mit zwei Speichen.

Einen Eindruck vom Außendesign hatten kürzlich bereits offizielle Erlkönigbilder des Kombis gegeben. Nun sagt Skoda, dass die vierte Generation des Octavia nochmal mehr Innenraum als der Vorgänger bieten soll. Die Skizzen zeigen die neu gestaltete Instrumententafel des Octavia IV. Wie nicht weiter verwunderlich, ähnelt die Gestaltung mit Instrumenten- und Infotainmentdisplay der Cockpit-Optik des neuen Golf:

Das horizontal positionierte Infotainment-Display steht wie beim Wolfsburger Pendant frei. Anders als der Golf erhält der Octavia aber ein Zweispeichenlenkrad:

Während das Golf-Lenkrad Touch-Felder hat, bekommt das Octavia-Steuer große silberne Rändelrädchen in den Querspeichen. Ob die Tasten darum herum mit Touch-Technik arbeiten, müssen wir wohl abwarten. Das Bild oben verrät aber bereits, dass über eine davon die Sprachsteuerung aktiviert wird. Noch nicht zu erkennen ist, ob auch der Octavia Touch-Tasten links vom Lenkrad zum Ein- und Ausschalten der Scheinwerfer bekommt.

Bei den Versionen mit DSG-Getriebe ersetzt zudem (ähnlich wie beim neuen VW Golf) eine kleine Wippe den üblichen Automatik-Wählhebel. Möglich macht das die Shift-by-Wire-Technologie, die eine Modus-Änderung elektronisch statt mechanisch weiterleitet. Im neuen Octavia wird außerdem erstmals eine Drei-Zonen-Klimaautomatik verfügbar sein. Auch dieses Feature ist vom neuen VW Golf VIII bekannt.


Skoda Scala (2019): Jetzt auch mit 1.5 TSI verfügbar

Wir stellen Ihnen den günstigen Kompaktwagen mit allen Motoren und Ausstattungen vor

Der Skoda Scala ist ab sofort mit dem 150 PS starken 1.5 TSI bestellbar, meldet Skoda. Endlich, denn Skoda hatte diese Motorisierung von Anfang an angekündigt, zum Marktstart im Sommer war der Motor aber nicht verfügbar. Wir nehmen die neue Version zum Anlass, Ihnen den günstigen Kompaktwagen im Ganzen vorzustellen, mit allen Motoren, Ausstattungen und Preisen.

Der Skoda Scala ist der Nachfolger des Skoda Rapid und des Rapid Spaceback. Die ersten Meldungen zu dem Wagen gab es schon im Juli 2018, dann folgten Erlkönigbilder, immer wieder offizielle Teaser und rudimentäre Informationen, bis im Dezember 2018 dann die Bilder veröffentlicht wurden und im Januar 2019 die Preise. Marktstart war im Sommer 2019.

Obwohl der Scala auf der MQB-A0-Plattform basiert, die eigentlich für Kleinwagen wie VW Polo, Seat Ibiza, Audi A1 und Co reserviert ist, streckt sich der Scala auf 4,36 Meter Länge und gehört damit zu den VW-Golf-Konkurrenten. Der Platz im Fond soll auf dem Niveau des Octavia liegen, verspricht Skoda. Der Kofferraum fasst 467 bis 1.410 Liter. Das ist deutlich mehr als beim (auslaufenden) Golf VII, der nur 380 bis 1.270 Liter packt.

Die Antriebstechnik dürfte VW-Konzern-Kennern bekannt vorkommen. Es gibt den 1.0 TSI mit drei Zylindern und 95 oder 115 PS, dazu den 1.5 TSI mit vier Zylindern mit 150 PS sowie den 1.6 TDI mit 115 PS. Ende 2019 soll noch eine Erdgas-Variante des Dreizylinders mit 90 PS folgen, hieß es im Januar 2019; seitdem herrschte diesbezüglich Funkstille. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die Preise beginnen bei 17.350 Euro, die Ausstattungen heißen Active, Ambition und Style.

Zur Serienausstattung des Active gehören ein radarbasiertes Anti-Kollisionssystem mit Fußgängererkennung, LED-Tagfahrlicht und LED-Abblendlicht, elektrische Fensterheber vorn, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, ein Spurhalteassistent, zwei USB-C-Anschlüsse, ein 6,5-Zoll-Display mit Infotainmentsystem "Swing" und ein höheneinstellbarer Fahrersitz. Eine Klimaanlage kostet 1.100 Euro Aufpreis, elektrische Fensterheber hinten 210 Euro. Ambition bietet darüber hinaus einen Tempomaten, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber hinten, Klimaanlage, eine Bluetooth-Freisprechanlage, Parkpiepser hinten und 16-Zoll-Alufelgen. Style fügt noch Abbiegelicht (in den Nebelscheinwerfern), Wischblinker hinten, Regensensor, Zweizonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorne, ein 8,0-Zoll-Display mit Infotainmentsystem "Bolero", DAB+-Radio und 17-Zoll-Alufelgen hinzu.

Außen ist die Ähnlichkeit zur Paris-Studie Vision RS Concept ist nicht von der Hand zu weisen, doch ein Scala RS ist nicht geplant, wie von Skoda zu erfahren ist. Innen sieht der Scala deutlich schicker aus als Rapid und Rapid Spaceback. Optional gibt es ein 10,25-Zoll-Instrumentendisplay und einen frei stehenden 9,2-Zoll-Touchscreen für das merklich aufgepeppte Infotainment.

Letzteres ist nun immer online und kriegt Over-the-Air-Updates. Serienmäßig gibt es einen 6,5-Zoll-Screen, die mittlere Variante hat acht Zoll Bildschirmdiagonale.

Weitere Technik-Schmankerl sind LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten mit Wischfunktion sowie ein System namens Sport Chassis Control, das den Scala per Knopfdruck straffer macht und 15 Millimeter tiefer legt. Zu den Assistenzsystemen gehören ein Notbremsassistent, ein aktiver Abstandstempomat und ein Totwinkelwarner. Beim Parken helfen eine Rückfahrkamera und ein Park-Lenk-Assistent.

Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE