ANZEIGE

Skoda Gebrauchtwagen

Bild: Skoda Gebrauchtwagen

Skoda

Skoda oder eigentlich "Škoda Auto" ist eine tschechische Firma, die bereits 1895 gegründet worden ist unter dem Namen "Laurin & Klement" – noch heute werden besonders edle Modell-Varianten zum Teil so genannt.
Durch den Kommunismus wurde die einst durchaus konkurrenzfähige Firma arg zurückgeworfen.

Ab 1990 ist aber innerhalb des Volkswagen-Konzern ein wahres Auto-Wunder gelungen. In Österreich besteht ja noch eine vage Erinnerung daran, das Tschechien einst die Industrie-Hochburg innerhalb der Monarchie war, und vermutlich deswegen konnte sich Skoda hierzulande noch schneller entwickeln als anderswo.

Den Anfang des Blitz-Comebacks machte der Skoda Octavia, der mit Golf-Technik, aber mehr Platz bei geringerem Preis, natürlich schnell zum Bestseller innerhalb des Skoda-Programmes avancierte. Flankiert von Fabia und Superb mit Polo- bzw. Passat-Genen, konnten mit einer sehr übersichtlichen Palette enorme Stückzahlen erreicht werden.

Dazu gesellte sich der Yeti – nein, kein Mythos, den nie jemand tatsächlich zu Gesicht bekommt, sondern einer der meist-verkauften SUVs in Österreich. Der Schlüssel zum Erfolg ist stets der hohe Nutzwert bei günstigen Anschaffungskosten und einer Technik, die weitgehend mit der von VW ident ist.

Die sparsamen Diesel aus dem VW-Regal heißen auch hier TDI, die ebenso modernen Benziner TSI. Als besondere Automatik ohne Schaltpausen steht auch bei Skoda das Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Der Allrad-Antrieb heißt bei Skoda recht selbsterklärend "4x4".

Skoda Jahreswagen und besonders hochwertige Skoda Gebrauchtwagen werden im "Das WeltAuto"-System vertrieben, das die Händler aller VW-Konzernmarken gemeinsam betreiben.

 

Aktuelle Skoda Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 21.806,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Candy-Weiss
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, AHK,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, AHK,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.029,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarzgrau-met. - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
ANZEIGE
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, AHK,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, AHK,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.029,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Schwarz-Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.305,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Black Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.305,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Black Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.305,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Race Blau Metallic - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.305,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarzgrau-met. - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
02/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 24.504,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarzgrau-met. - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Style, Kamera, Sitzheizung,...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 23.992,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Corrida-Rot
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, Lade...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, Lade...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 23.979,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarzgrau-met. - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 21.909,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Raceblau-met. - metallic
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Skoda Kamiq 1.0 TSI Ambition, LED, Kamera, Ladebode...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 21.909,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Schaltgetriebe
Candyweiss
Benzin | 4,9 l/100km (komb.) * | 113 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, Lade...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Ambition, LED, Kamera, Lade...

Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad  Start/Stopp 
04/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 23.979,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Schwarz-Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Panoramadach  Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.868,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Candy Weiss
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Panoramadach  Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.868,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Candy Weiss
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Panoramadach  Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.868,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarz Grau Metallic - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Skoda Kamiq 1.0 TSI DSG Monte Carlo, Pano, Kamera, ...

Panoramadach  Sportsitze  Parkhilfe  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom. 
03/2021
10 km
110 PS (81 kW)
€ 25.868,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarz Grau Metallic - metallic
Benzin | 4,7 l/100km (komb.) * | 108 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Karoq 2.0 TDI DSG 4x4 125 Drive, LED, Navi, K...

Skoda Karoq 2.0 TDI DSG 4x4 125 Drive, LED, Navi, K...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
07/2020
21.900 km
150 PS (110 kW)
€ 34.281,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Diesel | 5,2 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
Jahreswagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik | Allrad
Schwarz-Magic Perleffekt - metallic
Diesel | 5,2 l/100km (komb.) * | 137 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Karoq 1.5 TSI ACT DSG Style, AHK,ACC,Navi,Kam...

Skoda Karoq 1.5 TSI ACT DSG Style, AHK,ACC,Navi,Kam...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
01/2021
10 km
150 PS (110 kW)
€ 32.478,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 120 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Moon White Perleffekt - metallic
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 120 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Karoq 1.5 TSI ACT DSG Style, AHK,ACC,Navi,Kam...

Skoda Karoq 1.5 TSI ACT DSG Style, AHK,ACC,Navi,Kam...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
01/2021
10 km
150 PS (110 kW)
€ 32.220,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | SUV / Geländewagen | 5 Türen
Automatik
Quarz-Grau Metallic - metallic
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Matrix, Colum...

Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Matrix, Colum...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
12/2020
10 km
150 PS (110 kW)
€ 27.826,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Kombi | 5 Türen
Schaltgetriebe
Schwarz-Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Matrix, Colum...

Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Matrix, Colum...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
12/2020
10 km
150 PS (110 kW)
€ 27.826,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
Vorführwagen | Kombi | 5 Türen
Schaltgetriebe
Schwarz-Magic Perleffekt - metallic
Benzin | 5,2 l/100km (komb.) * | 119 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi IV 2.0 TSI RS, Pano, Matrix, Ka...

Skoda Octavia Combi IV 2.0 TSI RS, Pano, Matrix, Ka...

Panoramadach  Sportsitze  Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz. 
01/2021
10 km
245 PS (180 kW)
€ 38.792,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 6,8 l/100km (komb.) * | 156 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
Schaltgetriebe
Quarz-Grau Metallic - metallic
Benzin | 6,8 l/100km (komb.) * | 156 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Columbus, Kam...

Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Columbus, Kam...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
01/2021
10 km
150 PS (110 kW)
€ 26.793,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
Schaltgetriebe
Moonwhite-Perl. - metallic
Benzin | 5,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Columbus, Kam...

Skoda Octavia Combi IV 1.5 TSI Style, Columbus, Kam...

Parkhilfe  Navi  Tempomat  Sitzheiz.  Klima-Autom.  Multifunktionslenkrad 
01/2021
10 km
150 PS (110 kW)
€ 26.793,-
3710 Ziersdorf
3710 Ziersdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Benzin | 5,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *
Gebrauchtwagen | Kombi | 5 Türen
Schaltgetriebe
Moonwhite-Perl. - metallic
Benzin | 5,1 l/100km (komb.) * | 117 g CO2/km (komb.) *

Unsere Skoda Meldungen

Skoda in: Skoda Fabia Combi (2021) mit erweiterter Serienausstattung

Skoda Fabia Combi (2021) mit erweiterter Serienausstattung

Der Kleinwagen mit Kofferraum soll dadurch noch attraktiv bleiben ...
Skoda packt jetzt bereits in die Basis des Skoda Fabia Combi eine Klimaanlage, ein Musiksystem inklusive sechs Lautsprechern und vieles mehr.
Skoda Octavia I (1996-2010)

Skoda Octavia I (1996-2010): Neustart vor 25 Jahren

Mit ihm begann der Aufstieg der tschechischen Marke in die erste Liga
Mehr sieben Millionen Fahrzeuge des Skoda Octavia wurden bis heute gebaut. 1996 wurde der alte Modellname wiederbelebt. Wir blicken zurück.
Skoda Octavia Combi RS TDI 4x4 (2021) im Test

Skoda Octavia Combi RS TDI 4x4 (2021) im Kurztest

Kann ein Diesel-Kombi mit 200 PS sportlich sein?
Drei Motorvarianten stehen beim neuen Skoda Octavia RS zur Wahl: Plug-in-Hybrid, Benziner und Diesel. Wir sind den Selbstzünder mit 200 PS gefahren.
Skoda in: Skoda Fabia und VW Polo (2021): Kleinwagen im Vergleich

Skoda Fabia und VW Polo (2021): Kleinwagen im Vergleich

Der eine ist ganz neu, der andere "nur" ein Facelift. Wie ähnlich sind sich die Konzernbrüder?
Wir stellen den neuen Skoda Fabia und das Facelift des VW Polo gegenüber. Wie ähnlich sind sich die beiden MQB-Brüder?
Skoda Superb iV ( 2020)

Skoda Superb Combi für die Polizei von Neuseeland

Die Kiwi-Cops setzen auf den großen Tschechen-Kombi
Was fährt die Polizei in anderen Ländern der Welt? Für Neuseeland steht die Antwort jetzt fest: Dort hat man 2.000 Skoda Superb Combi geordert.
Skoda Fabia (2021)

Skoda Fabia (2021): So sieht die Neuauflage aus

Klein ist dieser Kleinwagen nicht mehr: Alle Infos zu Abmessungen und Motoren
Der neue Skoda Fabia wechselt auf die MQB-A0-Plattform des VW Polo. Wir haben alle Infos zu Abmessungen und Motoren sowie viele Bilder.
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Skoda Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Skoda Fabia Combi (2021) mit erweiterter Serienausstattung

Der Kleinwagen mit Kofferraum soll dadurch noch attraktiv bleiben ...

Erst Anfang Mai 2021 hat Skoda in Prag die Tücher von der vierten Generation des Fabia gezogen. Wir berichteten. Die Kombivariante hat den Modellwechsel allerdings noch nicht mitgemacht und ist weiterhin als Generation #3 bestellbar. Wann wir hier mit der Premiere rechnen können, ist noch nicht klar. Damit aber auch der Fabia Combi in irgendeiner Form attraktiv bleibt, packt Skoda jetzt eine erweiterte Serienausstattung in den kleinen Kombi.

Bereits der ab 16.090 Euro erhältliche Fabia Combi in der Ausstattungslinie "Active" fährt so mit einer Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern vorn und einer Fernbedienung für die Zentralverriegelung vor. Auch ein Musiksystem inklusive Surround-Soundsystem für digitale Audioquellen und sechs Lautsprechern zählt jetzt zum serienmäßigen Bord-Equipment. Mit der geteilten Rücksitzbank hält ein weiteres Feature Einzug. Bei der Linie "Ambition" legt der tschechische Hersteller künftig höhenverstellbare Vordersitze und eine schwarze Dachreling drauf.

Das Sondermodell "Best Of" komplettiert dann dann Angebot. "Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienfahrzeug sparen Kunden bis zu 4.169 Euro", so Skoda. Mit dabei sind LED-Hauptscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht, ein Fernlichtassistent inklusive Regensensor und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

In puncto Motoren bleibt alles wie gehabt. So stehen zwei Benzinmotoren bereit. Sie leisten 44 kW (60 PS) beziehungsweise 70 kW (95 PS). Beim 1,0 TSI - dem Einstiegsaggregat im Sondermodell "Best Of" - können sich KäuferInnen zwischen einem manuellen 5-Gang-Getriebe und einem 7-Gang-DSG entscheiden. Der 1,0 MPI verfügt hingegeben nur über eine manuelle 5-Gang-Schaltung.

Hier noch einmal die Preise und Motorisierungen des Skoda Fabia Combi im Überblick:


Skoda Octavia I (1996-2010): Neustart vor 25 Jahren

Mit ihm begann der Aufstieg der tschechischen Marke in die erste Liga

Ist das auch schon wieder 25 Jahre her? Ja, ist es: 1996 startete Skoda mit dem wiederbelebten Namen Octavia in die Neuzeit. Er war die erste Entwicklung der Marke unter VW-Regie und entwickelte sich zu einem enormen Erfolg bis zur heutigen, fünften Generation. Wir werfen zum Jubiläum einen Blick zurück.

Und zwar noch weiter als 1996: Einen ersten Skoda Octavia gab es ab 1959 in der unteren Mittelklasse, als der 1955 vorgestellte Typ 440 umbenannt wurde. Bis 1971 lief der "Ur-Octavia vom Band". 25 Jahre später besann man sich wieder auf diesen Namen, nachdem bereits 1994 der stark überarbeitete Skoda Favorit als Felicia auf eine alte Bezeichnung zurückgriff.

Die Entwicklung des ersten Skoda-Modells in der unteren Mittelklasse in der modernen Geschichte des Automobilherstellers begann 1992, etwas mehr als ein Jahr, nachdem Skoda zum Volkswagen-Konzern gestoßen war.

Als Basis für das neue Modell diente die neue Konzernplattform PQ34, die sich der Octavia mit den Fahrzeugen der Schwestermarken (VW Golf IV, VW New Beetle) teilte, doch es war das erste Serienmodell auf Basis dieser modernen Fahrzeugarchitektur.

Ein Team unter der Leitung des Belgiers Dirk van Braeckel entwarf die Karosserie. Erstmals wurden in Mladá Boleslav die zeitlos eleganten Konturen mit digitalen CAD-Werkzeugen (Computer Aided Design) erstellt.

Eine Legende besagt, dass der eigentliche Entwurf in den Augen des damaligen tschechischen Präsidenten zu südländisch geriet, daraus wurde dann die zweite Generation des Seat Toledo. Wie auch immer: Die sachliche Linienführung verhalf dem Octavia I zu einem 14 Jahre langen Leben.

Der Octavia zeichnete sich unter anderem durch seine hohe aktive und passive Sicherheit aus. Während der Felicia bereits über Frontairbags verfügte, gehörten Seitenairbags nun zur Serienausstattung. Gleichzeitig verfügte das neue Modell ab Werk über ein Antiblockiersystem und ein hervorragendes Verformungsverhalten; es bestand alle vorgeschriebenen Crashtests ohne Probleme, auch das neu eingeführte Seitenaufprallszenario.

Auch die weit öffnende Heckklappe fand großen Anklang. Sie ermöglichte einen hervorragenden Zugang zum großzügigen Kofferraum, der mit einem Volumen von 528 bis 1.328 Litern viel Platz für Gepäck bot.

Die Serienproduktion begann in Mladá Boleslav am 3. September 1996. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch eine komplett neue, moderne Fertigungslinie einschließlich der angrenzenden Lackiererei in Betrieb genommen. Damit wuchs die Jahreskapazität des Autowerks um 90.000 auf 350.000 Fahrzeuge und Skoda wurde zum größten Industrieunternehmen in der Tschechischen Republik.

Zu Beginn hatten die Kunden die Wahl zwischen zwei Vierzylinder-Benzinmotoren und einem Turbodiesel. Als Basis diente der 75 PS (55 kW) starke 1.6 MPI. Daneben gab es einen 1,8-Liter-Motor mit innovativem Fünfventil-Zylinderkopf, der eine Leistung von 125 PS (92 kW) erbrachte. Als moderner Turbodiesel mit Direkteinspritzung überzeugte der 1.9 TDI mit 90 PS (66 kW) und beachtlicher Durchzugskraft schon bei niedrigen Drehzahlen - der Norm-Durchschnittsverbrauch lag bei nur 5,1 Litern pro 100 Kilometer.

In den folgenden Jahren baute Skoda die Motorenpalette kontinuierlich aus, zum Beispiel mit der aufgeladenen Version des 1,8-Liter-Fünfventilmotors mit einer Leistung von 150 PS (110 kW) und dem 68 PS (50 kW) starken 1.9 SDI-Saugdiesel. Darüber hinaus ging der Octavia I als erstes Skoda-Modell mit Automatikgetriebe in die Geschichte des tschechischen Herstellers ein.

Im März 1998 folgte mit dem Octavia Combi eine zweite Karosserievariante, die ebenfalls Maßstäbe setzen sollte und einen großzügigen Kofferraum mit einem Fassungsvermögen von 548 bis 1.512 Litern bot.

Im Jahr 2001 erreichte der Combi einen Anteil von 40,5 Prozent an den Gesamtauslieferungen dieser Baureihe. Darüber hinaus war der Octavia das erste Serienfahrzeug des tschechischen Automobilherstellers mit Allradantrieb. Skoda Motorsport nutzte diese Technologie in der Rallye-Weltmeisterschaft mit dem World Rally Car, das auf dem Octavia basierte.

Die Modellpalette wurde in großen Schritten weiter ausgebaut. Mit dem (recht dezenten) Facelift des Octavia im Jahr 2000 kamen das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP und die luxuriöse Top-Ausstattungslinie Laurin & Klement in die Serie. Ein Jahr später feierte auch die RS-Linie mit dem besonders sportlichen Octavia RS mit 180 PS (132 kW) ihr Revival.

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage von Kunden aus dem In- und Ausland nahm Skoda im Werk Vrchlabí eine neue Montagelinie in Betrieb. Von der Beliebtheit der ersten modernen Octavia-Generation zeugt auch eine weitere interessante Tatsache: Nach der Präsentation des Nachfolgers im Jahr 2004 wurde er noch lange unter dem Namen Octavia Tour produziert - der letzte lief sogar erst im November 2010 vom Band.

Damit endete eine mehr als vierzehnjährige Produktionszeit, in der insgesamt 973.071 Limousinen- und 472.492 Kombi-Versionen gebaut wurden. Über alle Octavia-Generationen hinweg hat Skoda bis heute (Stand: August 2020) weltweit mehr als sieben Millionen Einheiten seines Bestsellers produziert.


Skoda Octavia Combi RS TDI 4x4 (2021) im Kurztest

Kann ein Diesel-Kombi mit 200 PS sportlich sein?

Vor gut 125 Jahren, anno 1897, war der erste funktionstüchtige Dieselmotor der Welt fertig. Inzwischen fragt sich Rudi D. im Himmel vermutlich, wann der letzte Diesel gebaut wird. Rund 22 Prozent der Neuzulassungen im April 2021 in Deutschland trugen einen Selbstzünder unter der Haube. Es ist quasi wie bei Reiner Calmund: Nicht mehr super dick im Geschäft, aber immer noch eine Größe.

So verwundert auch nicht, dass Skoda beim Topmodell des neuen Octavia mit dem RS-Kürzel am Heck neben einem Plug-in-Hybrid und einem Benziner auch einen Diesel anbietet. Dieser neue 2.0 TDI Evo mit 200 PS Leistung kommt auch im Octavia Scout zum Einsatz. Kann der Motor auch sportlich? Das wollen wir auf einer kurzen Testrunde herausfinden.

Was ist das?

Da steht er nun also, der Kombi mit dem ziemlich langen Namen "Skoda Octavia Combi RS TDI 4x4". Optisch ansehnlich, aber Skoda-typisch sachlich. Für erhöhten Puls sorgt maximal die Lackierung in "Race-Blau Metallic", ganz Mutige greifen zum neonfarbenen "Mamba-Grün".

Zu den optischen Erkennungszeichen des RS gehören unter anderem spezifische Front- und Heckschürzen, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset), Heckleuchten in Kristallglasoptik mit animierten Blinkern sowie zahlreiche schwarze Akzente.

Dazu zählen der Kühlergrill sowie der Diffusor und die oberhalb der spezifischen LED-Nebelscheinwerfer platzierten "Air Curtains" an der vorderen Schürze. Ebenfalls in hochglänzendem Schwarz gehalten sind die Außenspiegelkappen, die Fensterrahmen und beim Kombi die Dachreling sowie die Aeroflaps am Heck.

Bei der Limousine tragen der hintere Diffusor und der RS-Heckspoiler Schwarz. Der Dachspoiler der Kombiversion wird in Wagenfarbe lackiert. Ab Werk rollt der Octavia RS auf schwarzen 18-Zoll-Leichtmetallrädern, die in RS-typischem Rot lackierten Bremssättel dienen als besonderer Blickfang. Auf Wunsch füllen 19 Zoll große Leichtmetallräder die Radkästen. RS-Embleme am Grill und an der Heckklappe runden den sportlichen Auftritt ab.

Alles auf Schwarz quasi, insgesamt bleibt der Octavia Combi RS aber eher dezent im Auftritt. Ein Wort können wir schon jetzt zur 19-Zoll-Bereifung verlieren: Sie war bei unserem Testfahrzeug montiert und schmälert den Abrollkomfort doch spürbar. Sofern Sie also nicht die Optik der Felgen rattenscharf finden, können Sie sich den Aufpreis getrost sparen.

Wie fährt er sich?

Jetzt aber hinein in den Combi! Das meiste ist von unzähligen Octavia-Testwagen bereits bekannt: Viel Platz und ein sehr digitales Cockpit, welches aber eine etwas bessere Bedienung als sein Pendant im VW Golf 8 aufweist. Alcantara-Einlagen werten den Innenraum optisch auf, hinzu kommen bequeme Sportsitze und ein griffiges RS-Lenkrad. Geblieben sind aber billig anmutende Details wie der mäßig entgratete Hartplastik-Türgriff.

Nachdem der Zweiliter-Diesel seine Arbeit aufgenommen hat, machen sich zwei Dinge recht schnell bemerkbar. Zum einen eine leichte Anfahrschwäche an der Ampel in Verbindung mit dem serienmäßigen Siebengang-DSG, umso vehementer stürmt der Wagen dann voran.

Zwischen 1.750 und 3.500 Touren liegen die maximalen 400 Newtonmeter Drehmoment an, 500 Umdrehungen länger als im Scout. In unter sieben Sekunden geht es auf 100 km/h. In Verbindung mit Allrad kommt diese Kraft auch harmonisch auf den Asphalt.

Zum anderen dringt ein massives Bollern ans Ohr. Wie schon im alten Kodiaq RS und vor allem im Octavia RS mit Benziner wird im Normal- und Sport-Modus künstlich ein dumpfer Möchtegern-V8-Klang produziert, der absolut deplatziert wirkt. Sorry Skoda, aber das ist überflüssig.

Umso angenehmer präsentiert sich der Antriebsstrang im Comfort-Modus respektive bei abgeschalteter Soundfunktion. Unauffällig, aber sehr flott gleitet der Octavia Combi RS TDI über die Autobahn. Bei Tempi über 200 km/h rauschen dann aber auch über elf Liter Diesel durch. Auf unserer gesamten Testrunde lag das Mittel bei 6,9 Liter, Skoda selbst gibt exakt 5 Liter an.

Also Abfahrt in Richtung Landstraße, in der Kurve spürt man die direkter austarierte Lenkung. Das ist erfreulich, weniger hingegen die bereits eingangs erwähnte doch recht straffe Federung. Wer das nicht goutiert oder schlicht keinen Sport-Schnickschnack haben will, der kann alternativ zum höher gelegten Octavia Scout mit gleicher Maschine greifen. Schade nur, dass es den 200-PS-Diesel nicht auch in einem luxuriösen Octavia L&K gibt. Aber irgendwie muss der größere Superb ja zu etwas gut sein.

Und was kostet der Spaß?

Was kostet der Octavia Combi als Sport-Diesel, man könnte auch sagen "Golf GTD von Skoda"? Ohne Allrad beginnen die Preise bei 40.910 Euro, die Limousine kostet 700 Euro weniger. 2.100 Euro beträgt der 4x4-Aufpreis, womit wir bei 43.010 Euro wären. Die Serienausstattung ist bereits reichhaltig, etwa mit Matrix-LED-Scheinwerfern, Sitzheizung vorne oder Parksensoren vorne wie hinten.

Schade nur, dass das feine Head-up-Display beim RS Combi 1.860 Euro extra kostet, weil dann auch noch ein Navi mit dabei ist. Inklusive ist diese Kombi im Combi bei der RS-Plus-Variante. Sie ist nahe an der Vollausstattung, schlägt aber auch mit saftigen 48.150 Euro zu Buche.

Fazit: 8/10

Mit dem 200-PS-Diesel mutiert der Skoda Octavia zum idealen Autobahngleiter. Ob es die RS-Ausstattung sein muss, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Abgesehen von der unnötigen künstlichen Sport-Klangfarbe zeigt der stärkste Selbstzünder der Baureihe, das Rudolfs Idee noch nicht abgeschrieben werden sollte.


Skoda Fabia und VW Polo (2021): Kleinwagen im Vergleich

Der eine ist ganz neu, der andere "nur" ein Facelift. Wie ähnlich sind sich die Konzernbrüder?

Genau in dem Jahr, in dem wir den 30. Jahrestag des Eintritts von Skoda in das Volkswagen-Universum feiern, haben die beiden Marken Neuauflagen ihrer Kleinwagen, des Fabia und des Polo, vorgestellt: Die erste ist radikaler und bringt uns eine echte neue Generation (die vierte), die zweite ist eher ein Facelifting in der Mitte des Lebenszyklus.

Doch bei beiden Modellen nutzt der Volkswagen-Konzern eine sehr vielseitige Plattform in Gestalt des MQB, hier in der A0-Variante für Modelle des unteren Segments. Wie ähnlich sind sich Fabia und Polo also? Wo liegen Gemeinsamkeiten, wo gibt es Unterschiede? Bevor wir beide fahren können, nutzen wir die Gelegenheit für einen ersten Vergleich in der Theorie.

Beide kratzen am Kompakt-Segment

Zunächst einmal sei gesagt, dass beide das durchbrochen haben, was früher als Grenze für Kleinwagen galt, nämlich 4 Meter Länge. Aber erst jetzt ist der Vergleich fair, denn wenn der Fabia schon immer (für Skoda typisch) großzügige Maße hatte, hat der Polo das erst mit der neuesten Generation erreicht. Der Radstand von 2,56 Meter ist aufgrund der gemeinsamen Plattform exakt identisch.

Stilistisch setzen beide gar nicht mehr so kleinen Kleinwagen eher auf Evolution im Design, wobei der Fabia etwas dynamischer wirkt als der sachliche Polo. Ein Wunder ist das nicht, schließlich verkaufen sich beide Modelle seit Jahrzehnten sehr gut. Während der Polo stets eine Art "Mini-Golf" war, orientiert sich der Skoda nun optisch an Scala und Octavia.

Mehr noch als an der Front, wo sich der Polo mit seinen elliptischen Scheinwerfern im großen Bruder inspirieren lässt, imitieren beide am Heck ihre kompakten Verwandten. Etwa mit Leuchten, die in die Heckklappe hineinlaufen und einer stärker geneigten C-Säule, ebenso wie die Heckscheibe, die beiden einen fast sportlichen Look verleiht. Mit einem cW-Wert von 0,28 soll der Fabia die beste Aerodynamik im Segment haben.

Ausstattungen und Preise

Seit dem 14. Mai 2021 ist der "neue" Polo bestellbar. Los geht es zunächst ab 95 PS, hier kostet die Life-Ausstattung mindestens 20.175 Euro. Noch im Juni wird der neue Polo Fresh zum Kennenlernpreis von unter 16.000 Euro in 4 Metallic-Lackierungen bestellbar sein. Abgesehen davon gibt es überarbeitete Ausstattungsniveaus mit den Versionen Polo, Life, Style und R-Line.

Der Basis-Polo startet mit LED-Scheinwerfern, LED-Rückleuchten, dem neuen Multifunktionslenkrad, digitalem Cockpit und "Lane Assist". Neu ist zudem der Center-Airbag. Er befindet sich auf der Fahrerseite seitlich in der Rücksitzlehne; der Center-Airbag öffnet sich im Fall der Fälle zur Mitte hin und schützt Fahrer- und Beifahrer so bei einem Crash davor, aneinanderzustoßen und sich dadurch zu verletzen.

Jetzt ebenfalls generell serienmäßig: die Klimaanlage, das Audiosystem "Composition Media" mit 6,5-Zoll-Monitor, eine Bluetooth-Telefonschnittstelle sowie die elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegel, rundum elektrische Fensterheber, Türgriffe und Außenspiegelkappen in Wagenfarbe sowie die hochwertigste Stufe der Instrumententafel (geschäumt) plus das dunkle Interieur-Dekor "Licorice Black".

Die Ausstattungsstruktur des Fabia ist noch nicht definiert, aber auch hier können wir mit mehr Serienausstattung rechnen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nichts über die Preisgestaltung bekannt. Denkbar ist aber eine besonders günstiges Basismodell mit 65 PS, um Citigo-Kunden anzulocken. Auf den Markt kommt der neue Skoda Fabia im September 2021.


Skoda Superb Combi für die Polizei von Neuseeland

Die Kiwi-Cops setzen auf den großen Tschechen-Kombi

Im deutschen Polizeidienst sucht man den Skoda Superb bislang vergeblich, hier setzt man aus Lokalpatriotismus auf den VW Passat. Ganz anders sieht es natürlich in Tschechien aus. Aber auch viele englischsprachige Länder setzen auf Skoda, darunter Großbritannien und Neuseeland.

Die Polizeibeamten in Neuseeland suchten im Rahmen einer Ausschreibung im vergangenen Jahr neue Streifen- und Polizeifahrzeuge für ihren Fuhrpark. Nach einem strengen Auswahlverfahren ging der Skoda Superb Combi als Siegerfahrzeug hervor.

An der Ausschreibung beteiligten sich sieben Fahrzeughersteller mit insgesamt 27 verschiedenen Modellen. Zwölf Fahrzeuge kamen in die engere Auswahl und wurden von den Ordnungshütern unter realen Bedingungen getestet. Zu den Auswahlkriterien gehörten Leistung und Bremsen, Emissionen und Wartungsfreundlichkeit sowie die Gesamtbetriebskosten. Der Superb setzte sich in der Gesamtwertung durch und überzeugte vor allem durch seine Fahreigenschaften, seine Sicherheit und sein Platzangebot.

Die derzeitige Flotte von 2.000 Fahrzeugen der neuseeländischen Polizei wird nun schrittweise durch zwei- und allradgetriebene Superb Combi ersetzt. Die ersten 100 sollen bis Ende Juni in Dienst gestellt werden, fast 400 weitere folgen bis Ende des Jahres. Die Auslieferung aller 2.000 Superbs ist innerhalb von maximal vier Jahren geplant.

Auch in anderen Ländern setzen Polizei und Rettungsdienste bei ihren täglichen Einsätzen auf Skoda-Modelle. Die Marke ist in den Flotten von 30 europäischen Behörden vertreten, darunter Österreich, Serbien, Kroatien, Portugal, Frankreich, die Niederlande und Großbritannien.

Am häufigsten kommen der Superbund der Octavia zum Einsatz; in Großbritannien ist auch der kompakte Scala im Polizeidienst. In seinem Heimatland Tschechien hat der Autobauer seit 1993 mehr als 20.000 Fahrzeuge an die Polizei und das Innenministerium ausgeliefert. Heute sind dort vor allem der Octavia, Superb und Kodiaq im Einsatz.

Martin Jahn, Vorstand für Vertrieb und Marketing, betont: "Der Superb Combi beweist seine Zuverlässigkeit und Robustheit tagtäglich als Polizei- und Einsatzfahrzeug in zahlreichen Ländern. Wir freuen uns, dass auch die neuseeländische Polizei diese Qualitäten zu schätzen weiß und sich bei ihrer täglichen Arbeit auf Skoda-Fahrzeuge verlassen wird."


Skoda Fabia (2021): So sieht die Neuauflage aus

Klein ist dieser Kleinwagen nicht mehr: Alle Infos zu Abmessungen und Motoren

Nach knapp acht Jahren zeigt Skoda einen neuen Fabia. Es handelt sich um die nunmehr vierte Generation des Kleinwagens, von dem bislang über 4,5 Millionen Fahrzeuge verkauft wurden. Dieser Dartpfeil sollte also am besten in die Triple-20 treffen. Damit das gelingt, nutzt der Fabia endlich auch die MQB-A0-Plattform des kürzlich gelifteten VW Polo und dessen Kumpels Audi A1/Seat Ibiza.

Sehen wir uns den künftigen Skoda Fabia in voller Pracht an, nachdem wir vor Wochen bereits ein getarntes Vorserienmodell fahren konnten. Fest steht: So klein ist dieser Kleinwagen nicht mehr. Und optisch bleibt Skoda seiner Linie treu, "sachlich-modern" oder "nüchtern-langweilig", je nach Auge des Betrachters. Wir würden sagen: Ein Mix aus bisherigem Fabia plus Scala und Octavia beim Design.

Apropos Octavia: Der Fabia Nummer Vier weist ein größeren Radstand auf als anno 1996 der erste Neo-Octavia. Im Vergleich zu den ersten drei Generationen ist der neue Skoda Fabia sowohl innen als auch außen größer, während das Gewicht nahezu unverändert bleibt.

Mit einer Länge von 4.108 Millimeter überschreitet er erstmals die Vier-Meter-Schwelle. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist die Neuauflage knapp elf Zentimeter länger. Der Radstand ist um 94 mm auf 2.564 mm gewachsen und die Breite hat um 48 mm auf 1.780 mm zugenommen.

Dank des gegenüber dem Vorgänger um 94 mm verlängerten Radstandes bietet der neue Skoda Fabia vor allem im Fond noch mehr Platz für die Passagiere. Der Radstand des Kompaktwagens ist mit 2.564 mm wie bereits erwähnt länger als der des Skoda Octavia von 1996, bei dem es 2.512 mm waren.

Die Vergrößerung der Gesamtabmessungen ermöglicht einen noch geräumigeren Innenraum, wie wir bereits im ersten Vorab-Test gemerkt haben. Skoda hat auch den Kofferraum des Fabia deutlich vergrößert: Der neue Fabia bietet jetzt 380 Liter Kofferraumvolumen, das sind 50 Liter mehr als bisher. Durch Umklappen der Rücksitze kann das Kofferraumvolumen auf 1.190 Liter vergrößert werden.

Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,28 ist der Fabia das aerodynamischste Auto in seinem Segment, was - in Kombination mit dem optionalen 50-Liter-Tank - eine Reichweite von über 900 km im WLTP-Zyklus ergeben soll. Ab Werk wird ein 40-Liter-Behältnis verbaut.

Ein kleines Design-Gimmick findet sich an den vorderen Türen: Die Linien der Karosserie stilisieren das charakteristische Dreieck der Flagge der Tschechischen Republik. Die Scheinwerfer mit stets serienmäßiger LED-Technik reichen bis zum Kühlergrill. Auch die Rückleuchten können optional als Voll-LED ausgeführt sein.

Der neue Skoda Fabia hat einen größeren Dachspoiler mit seitlichen Finnen, die den Luftstrom optimieren. Kleinere, speziell entwickelte aerodynamische Rückspiegelgehäuse reduzieren den Luftwiderstand weiter und lenken den Luftstrom gezielt nach hinten.

An der Vorderseite strömt die Luft durch Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger, die so genannten "Air Curtains", besonders effizient an den Seiten entlang und weg von den Rädern.

Für den neuen Skoda Fabia stehen neun Karosseriefarben zur Wahl, wobei mit "Orange Sunset" (siehe Fotos) und "Graphite Grey" zwei Metallic-Lacke ihr Debüt feiern. Als Kontrastfarbe für das Dach, die Spiegelkappen und die Kante des Kühlergrills können auch "Graphitgrau metallic" und "Black Magic Pearl" gewählt werden.

Je nach Ausstattung und Markt steht der neue Fabia auf 14- und 15-Zoll-Stahlrädern sowie neun verschiedene Alu-Größen von 15 bis 18 Zoll. Die optionalen 18-Zoll-Leichtmetallräder "Libra Schwarz High Gloss" sind die Top-Variante.

Mit bis zu neun Airbags ist der neue Skoda Fabia einer der sichersten Kompaktwagen auf dem Markt. Er ist zudem der erste Fabia, der mit dem Travel Assistant ausgestattet werden kann, der eine automatische Längs- und Querbewegungsunterstützung bietet. Dieses lässt sich per Knopfdruck aktivieren und vereint gleich mehrere Assistenzsysteme.

Bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h passt die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) automatisch den Sicherheitsabstand und die Geschwindigkeit des Fahrzeugs im Verhältnis zu vorausfahrenden Fahrzeugen an.

Der Fahrspurassistent hilft, wie der Name schon sagt, den Fabia in der Spur zu halten, indem er bei Bedarf korrigierende Lenkeingriffe vornimmt. Mit der Technologie Hands-on Detect prüft der Reiseassistent, ob der Fahrer das Lenkrad konsequent berührt.

Der neue Side Assistant ist eine weitere Option. Dieses System warnt den Fahrer vor Fahrzeugen, die sich von hinten in bis zu 70 m Entfernung nähern, die überholen oder sich im toten Winkel des Fahrzeugs befinden.

Der Fabia kann den Fahrer jetzt auch beim Einparken unterstützen: Der Parkassistent arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h, zeigt geeignete Parallel- und Querparklücken an und übernimmt auf Wunsch die Lenkkontrolle beim Einparken.

Der Rangierassistent erkennt beim Einparken mit Hilfe von Sensoren ein Hindernis vor oder hinter dem Fahrzeug und aktiviert automatisch die Bremsen. Verkehrszeichenerkennung und Front Assist mit vorausschauendem Fußgänger- und Radfahrerschutz sind weitere neue Features des Fabia.

Gut zu wissen für Muttis, Vatis und Großeltern: ISOFIX- und Top-Tether-Verankerungen an den hinteren Seitensitzen gehören zur Serienausstattung. Dank der Top-Tether-Ösen an der Beifahrerlehne und den äußeren Sitzen im Fond kann der Fabia drei sicher befestigte Kindersitze aufnehmen.

Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d. Der 1.5 TSI mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) und serienmäßigem 7-Gang-DSG-Getriebe ist die Top-Variante. Die Modelle bis 70 kW (95 PS) sind mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet, während der 81 kW (110 PS) starke 1.0 TSI wahlweise mit einem 6-Gang-Schalt- oder 7-Gang-DSG-Getriebe erhältlich ist.

Skoda bietet für den Fabia, der mit Frontantrieb ausgestattet ist, zwei Benzinmotoren mit Mehrfacheinspritzung an. Diese 1.0 MPI-Dreizylinder haben einen Hubraum von einem Liter und leisten 48 kW (65 PS) respektive 59 kW (80 PS). Das sind 4 kW (5 PS) mehr als bei den Motoren der vorherigen Generation. Diesel-Aggregate gibt es schon seit 2018 nicht mehr im Fabia.

Sehen wir uns die Motorenpalette in der Übersicht an:

Interessant: Die beiden 1,0-Liter Saugbenziner unterscheiden sich in den Fahrleistungen kaum. Wer also auf Quartettwerte verzichten kann und gelassen unterwegs ist, macht womöglich mit der 65-PS-Maschine ein Schnäppchen. Dieses Aggregat wendet sich auch an die Citigo-Kundschaft, während der 1.5 TSI mit 150 PS fast schon ein verkappter RS ist.

Kommen wir zum Innenraum des neuen Skoda Fabia: Optisch besticht das Armaturenbrett durch das eigenständige Infotainment-Display mit einer Größe von bis zu 9,2 Zoll. Zusätzlich kann der Fabia erstmals mit einer digitalen 10,25-Zoll-Instrumentierung ausgestattet werden. Serienmäßig ist der Fabia mit einer analogen Instrumentierung plus einem 3,5-Zoll-Informationsdisplay zwischen den Instrumenten ausgestattet.

Komfortmerkmale, die in Fahrzeugen höherer Segmente zu finden sind, wie eine beheizbare Windschutzscheibe und ein beheizbares Lenkrad, sind weitere Optionen, die im Fabia ihr Debüt feiern. Der neue Skoda Fabia wird zur Markteinführung in den drei bekannten Ausstattungsvarianten Active, Ambition und Style erhältlich sein.

Die symmetrische Armaturentafel mit eigenständigem Zentraldisplay und horizontalen Dekorleisten, für die je nach Ausstattungsniveau sechs verschiedene Varianten zur Auswahl stehen, unterstreichen die Breite des Innenraums. Ab Ambition ist die Vorderseite des Armaturenbretts mit Stoff bezogen und mit Kontrastnähten versehen. Neue optische Akzente setzen die großen runden Lufteinlässe links und rechts - ab Ambition mit einer Chromleiste versehen - sowie die neu gestalteten Türgriffe, ebenfalls in Chrom.

Kontrastreiche kupferfarbene und graue Ziernähte und Zierleisten bringen neue Farbakzente in den Innenraum des Skoda Fabia. Das neue LED-Ambientelicht (serienmäßig bei Style) ermöglicht es dem Fahrer, die Zierleisten am Armaturenbrett in weiß oder rot zu beleuchten. Die Mittelkonsole und die vorderen Türgriffe können ebenfalls beleuchtet werden; außerdem umfasst Ambient Light LED-Leselichter vorne und hinten.

Neu gestaltete Lenkräder geben dem Innenraum des Fabia den letzten Schliff. Das Multifunktionslenkrad ist in Leder und als Dreispeichen-Sportlenkrad erhältlich und verfügt über Schaltwippen für das DSG-Getriebe. Ein beheiztes Lenkrad und eine beheizbare Windschutzscheibe geben ihr Debüt im Zubehörprogramm des Modells und sorgen für mehr Komfort und Sicherheit im Winter.

Die vierte Generation des Skoda Fabia ist erstmals mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik erhältlich. Bei Ausstattung mit dieser optionalen Klimaanlage verfügt die Mittelkonsole über zwei physische Drehknöpfe, mit denen die Temperatur für die linke und rechte Seite des Fahrzeugs separat eingestellt werden kann. Alle Systemfunktionen lassen sich intuitiv über acht Tasten bedienen.

Für den neuen Skoda Fabia stehen drei verschiedene Infotainment-Systeme zur Auswahl. Swing, das Einstiegssystem, verfügt serienmäßig über einen modernen 6,5-Zoll-Farb-Touchscreen, ein Radio mit digitalem DAB-Empfänger und vier Frontlautsprecher. Der Bolero bietet ein Radio, einen 8-Zoll-Bildschirm, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und zwei zusätzliche Surround-Sound-Lautsprecher in den hinteren Türen.

Ein Smartphone kann kabellos über Wireless SmartLink und Android Auto oder Apple CarPlay angeschlossen werden, während die optionale Phone Box induktives Laden ermöglicht. Das Amundsen-System verfügt über ein individuell anpassbares 9,2-Zoll-Display und eine durch Online-Daten unterstützte Navigationsfunktion.

Diese Option beinhaltet auch einen Wi-Fi-Hotspot. Über ein gekoppeltes Smartphone kann auf Musik-Streaming-Dienste zugegriffen werden. Karten können auf der 64 GB großen SSD-Festplatte gespeichert und online aktualisiert werden.

Die Gestensteuerung ist hier Standard, die Online-Sprachsteuerung über den digitalen Sprachassistenten Laura, der 15 Sprachen versteht, hingegen optional. Der neue Fabia kann mit fünf USB-C-Buchsen zum Laden zusätzlicher mobiler Geräte ausgestattet werden - eine davon befindet sich am Rückspiegel, um zum Beispiel eine Dashcam zu laden. Das Skoda Sound-System mit einem zusätzlichen Verstärker und einem Subwoofer im Kofferraum ist eine Sonderausstattung, die eine noch bessere Akustik bietet.

Seit vielen Jahren erleichtert Skoda seinen Kunden mit immer neuen und genialen Simply Clever-Lösungen den Alltag mit dem Auto. Der neue Fabia bringt fünf neue Ideen auf die Straße, die ihr Skoda Debüt feiern. Im Ablagefach der Mittelkonsole sorgen zum Beispiel ein neuer Clip für Kreditkarte oder Parkticket und ein Gummiband für Ordnung.

Ein herausnehmbarer Getränkehalter zwischen den Vordersitzen ist optional erhältlich, während ein Behälter auf dem Getriebetunnel den Fondpassagieren eine clevere Möglichkeit zur Aufbewahrung kleiner Gegenstände bietet.

Auf den Markt kommt der neue Skoda Fabia im September 2021. Auf dem Papier wird er zwar etwas teurer sein als sein Vorgänger, bietet im Gegenzug aber mehr Serienausstattung. Auch eine sportlich angehauchte Monte-Carlo-Variante wird dann bereitstehen.

Und der Fabia Combi? Hier startet die nächste Generation erst Ende 2022/Anfang 2023. Bis dahin soll das aktuelle Modell durch diverse Maßnahmen frisch gehalten werden.

Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE