ANZEIGE

Skoda Gebrauchtwagen

Bild: Skoda Gebrauchtwagen

Skoda

Skoda oder eigentlich "Škoda Auto" ist eine tschechische Firma, die bereits 1895 gegründet worden ist unter dem Namen "Laurin & Klement" – noch heute werden besonders edle Modell-Varianten zum Teil so genannt.
Durch den Kommunismus wurde die einst durchaus konkurrenzfähige Firma arg zurückgeworfen.

Ab 1990 ist aber innerhalb des Volkswagen-Konzern ein wahres Auto-Wunder gelungen. In Österreich besteht ja noch eine vage Erinnerung daran, das Tschechien einst die Industrie-Hochburg innerhalb der Monarchie war, und vermutlich deswegen konnte sich Skoda hierzulande noch schneller entwickeln als anderswo.

Den Anfang des Blitz-Comebacks machte der Skoda Octavia, der mit Golf-Technik, aber mehr Platz bei geringerem Preis, natürlich schnell zum Bestseller innerhalb des Skoda-Programmes avancierte. Flankiert von Fabia und Superb mit Polo- bzw. Passat-Genen, konnten mit einer sehr übersichtlichen Palette enorme Stückzahlen erreicht werden.

Dazu gesellte sich der Yeti – nein, kein Mythos, den nie jemand tatsächlich zu Gesicht bekommt, sondern einer der meist-verkauften SUVs in Österreich. Der Schlüssel zum Erfolg ist stets der hohe Nutzwert bei günstigen Anschaffungskosten und einer Technik, die weitgehend mit der von VW ident ist.

Die sparsamen Diesel aus dem VW-Regal heißen auch hier TDI, die ebenso modernen Benziner TSI. Als besondere Automatik ohne Schaltpausen steht auch bei Skoda das Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Der Allrad-Antrieb heißt bei Skoda recht selbsterklärend "4x4".

Skoda Jahreswagen und besonders hochwertige Skoda Gebrauchtwagen werden im "Das WeltAuto"-System vertrieben, das die Händler aller VW-Konzernmarken gemeinsam betreiben.

 

Aktuelle Skoda Gebrauchtwagen-Angebote

 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia RS TDI PD DPF Leder Alcantara

Skoda Octavia RS TDI PD DPF Leder Alcantara

12/2005
218.000 km
125 kW (170 PS)
€ 4.500
4655 Vorchdorf
Händlerangebot
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel
Schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi 1,6 TDI Ambition

Skoda Octavia Combi 1,6 TDI Ambition

01/2016
80.890 km
81 kW (110 PS)
€ 14.900
4134 Putzleinsdorf / Oberösterreich
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel
blau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda KAROQ 4x4 Style TDI DSG SCR

Skoda KAROQ 4x4 Style TDI DSG SCR

10/2017
13.865 km
110 kW (150 PS)
€ 39.790
9010 Klagenfurt
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi SportLine TDI DSG

Skoda SUPERB Combi SportLine TDI DSG

04/2017
21.400 km
110 kW (150 PS)
€ 37.090
4481 Asten
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda FABIA Monte Carlo TSI

Skoda FABIA Monte Carlo TSI

03/2018
15 km
70 kW (95 PS)
€ 15.340
1100 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Limousine | Gebrauchtwagen
Benzin | Schaltgetriebe
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Yeti Ambition A TDI

Skoda Yeti Ambition A TDI

11/2010
98.500 km
81 kW (110 PS)
€ 9.960
4481 Asten
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Geländewagen | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
grau
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda OCTAVIA Combi Style TSI ACT DSG

Skoda OCTAVIA Combi Style TSI ACT DSG

04/2018
11 km
110 kW (150 PS)
€ 29.990
3430 Tulln
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Benzin | Automatik
schwarz
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi Ambition TDI

Skoda Octavia Combi Ambition TDI

12/2015
34.544 km
66 kW (90 PS)
€ 13.900
1220 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Octavia Combi Ambition TDI

Skoda Octavia Combi Ambition TDI

11/2015
34.362 km
66 kW (90 PS)
€ 13.500
1220 Wien
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
silber
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Superb Combi Elegance TDI

Skoda Superb Combi Elegance TDI

05/2011
65.756 km
103 kW (140 PS)
€ 13.999
1130 Wien
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Yeti 4x4 Active 2,0 TDI CR *ANHÄNGERK*GETÖNTE SCHEIBEN*UVM*

Skoda Yeti 4x4 Active 2,0 TDI CR *ANHÄNGERK*GETÖNTE SCHEIBEN*UVM*

10/2013
115.800 km
81 kW (110 PS)
€ 12.490
4600 Wels
Händlerangebot
Geländewagen | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe | Allrad
Braun Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Active 1,6 TDI

Skoda Fabia Combi Active 1,6 TDI

05/2013
44.759 km
55 kW (75 PS)
€ 8.880
1230 Wien
Händlerangebot
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Brillant Silber Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda Fabia Combi Ambition 1,4 TDI BLUETOOTH, MULTIFUNKTIONSLENKRA

Skoda Fabia Combi Ambition 1,4 TDI BLUETOOTH, MULTIFUNKTIONSLENKRA

02/2016
14.850 km
66 kW (90 PS)
€ 12.990
8753 Fohnsdorf
Händlerangebot | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
Quarzgrau Metallic
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi SportLine TDI SCR

Skoda SUPERB Combi SportLine TDI SCR

04/2018
10 km
140 kW (190 PS)
€ 38.990
6330 Kufstein
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe
weiss
5 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

08/2017
22.000 km
140 kW (190 PS)
€ 41.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

08/2017
40.000 km
140 kW (190 PS)
€ 36.890
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

08/2017
24.000 km
140 kW (190 PS)
€ 37.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

08/2017
34.000 km
140 kW (190 PS)
€ 39.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR

07/2017
32.500 km
110 kW (150 PS)
€ 36.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe | Allrad
schwarz
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi Style TDI DSG

Skoda SUPERB Combi Style TDI DSG

07/2017
22.000 km
110 kW (150 PS)
€ 33.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik
weiss
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

04/2017
24.000 km
140 kW (190 PS)
€ 37.950
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
schwarz
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

07/2017
41.061 km
140 kW (190 PS)
€ 35.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
schwarz
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR

Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR

07/2017
23.000 km
110 kW (150 PS)
€ 37.950
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Schaltgetriebe | Allrad
schwarz
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 Style TDI SCR DSG

06/2017
18.500 km
140 kW (190 PS)
€ 36.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
grau
4 Türen
 Bild zum Fahrzeug: Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

Skoda SUPERB Combi 4x4 SportLine TDI SCR DSG

09/2017
16.500 km
140 kW (190 PS)
€ 41.490
5020 Salzburg
Händlerangebot | Leasingfähig | MwSt. ausweisbar
Kombi | Gebrauchtwagen
Diesel | Automatik | Allrad
schwarz
4 Türen

Unsere Skoda Meldungen

Unter den bezahlbaren Mittelklasse-SUVs gilt der Skoda Kodiaq als Benchmark. Gilt das auch für die Topversion mit 190-PS-TDI und Allrad?

Der teuerste Kodiaq im Test

190-PS-TDI, Allrad, DSG: Mehr Kodiaq geht nicht. Braucht man das?
In der Viel-Auto-fürs-Geld-Wertung ist der so irre praktische und geschliffene Kodiaq nahezu unschlagbar. Auch mit 190-PS-Topdiesel und Allrad?
Skoda stellt sein drittes SUV-Modell vor, den Kamiq

Der neue Skoda Kamiq für China

Drittes SUV-Modell aus Tschechien
Nach Karoq und Kodiaq stellt Skoda nun sein drittes SUV-Modell vor. Die gezeigte Version ist für China bestimmt, doch wir könnten ebenfalls eine bekommen
Skoda zeigt erste Skizzen seines neuen SUVs für China

Skoda bringt den Kamiq

Erste Bilder des neuen SUVs für China
Auch für Skoda ist mittlerweile China der wichtigste Markt. Deshalb zeigt man dort bald ein weiteres SUV. Es hat fast Karoq-Format, ist aber anders
Skoda feiert die erfolgreichste Rallye-Saison der Firmengeschichte. Mit dem Sondermodell Fabia R5. Die grünen Felgen sind übrigens nicht Bestandteil des R5-Pakets

Skoda bringt Sondermodell Fabia R5

Skoda feiert Rallye-WM mit limitiertem 125-PS-Fabia
Zur Feier des WRC2-Titelgewinns gönnt sich Skoda ein limitiertes Sondermodell des Fabia. Der Fabia R5 wird zum stärksten Modell der Baureihe
Skoda plant 19 neue Modelle innerhalb der nächsten zwei Jahre. Eins davon wird der B-Segment-Crossover Vision X

19 neue Modelle bis 2020

Skoda-Offensive umfasst Vision X, E-Citigo und Plug-in-Superb
Skoda gibt Gas. 19 neue Modelle will man in den nächsten zwei Jahren bringen. Darunter den Vision X, einen elektrischen Citigo und den ersten Plug-in-Hybrid
Skoda Vision X

Skoda in: Die 20 wichtigsten Genf-Highlights

Diese Autos auf der Messe sollten Sie kennen
Auf dem Genfer Autosalon stehen automobile Neuheiten in Mengen. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir die 20 wichtigsten Fahrzeuge zusammengestellt
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Skoda Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Der teuerste Kodiaq im Test

190-PS-TDI, Allrad, DSG: Mehr Kodiaq geht nicht. Braucht man das?
München, 24. April 2018 - Menschen, die besonders viel Auto für ihr Geld wollen, fahren Skoda. Diesen Nimbus haben sich die Tschechen über die letzten Jahre und Jahrzehnte mühsam und völlig zurecht erarbeitet. Alles Gute von VW, nur mit mehr Platz und zu einem besseren Preis - man kennt das Spiel ja inzwischen. Nirgendwo, so scheint es, kumulieren all diese Werte besser als beim Kodiaq. Das 4,70-Meter-Hochdach ist der Inbegriff der totalen Skoda-ness. Und es ist ein SUV, weshalb Platzangebot, Praktikabilität und das eigene Momentum quasi ins Unermessliche anwachsen. Würde man das vernünftigste Familienauto der Welt küren, das Auto, das am meisten von dem bietet, was man zwischen Schulhof, Fußballtraining, Supermarkt und der großen Urlaubsfahrt wirklich braucht, dann wäre der Kodiaq wohl kaum zu schlagen. Wer clever ist, so scheint es, kommt an diesem Gefährt eigentlich nicht vorbei. Die Frage ist: Ist man auch noch clever, wenn man sich ein bisschen mehr gönnt? Den großen 190-PS-Diesel mit Allrad und DSG zum Beispiel?

Da reicht doch eigentlich ein Fronttriebler
Keine Frage, der Skoda Kodiaq ist ein erstaunlich fähiges Auto. Damit erzähle ich Ihnen hier sicher nichts bahnbrechend Neues. Allerdings kommt auch er zu großen Teilen über den Preis. Und seien wir ehrlich, den Ausflug ins Gelände werden 99 Prozent aller Kodiaqs in ihrem Leben nicht ein einziges Mal in Angriff nehmen müssen. Soll heißen: Ein 150-PS-Diesel mit Frontantrieb (DSG hat auch er immer an Bord) reicht in der Regel völlig aus. Selbiger ist bei gleichem Ausstattungslevel immerhin 3.400 Euro günstiger als das allradelnde 190-PS-Topmodell. Die Unterschiede: Der "kleine" Selbstzünder braucht mit 9,9 Sekunden genau eine Sekunde länger von 0-100 km/h, fährt mit 199 km/h genau 11 km/h langsamer und gönnt sich laut Datenblatt alle 100 Kilometer 0,7 Liter weniger Sprit. So weit, so gut. Aber wie ist es im Alltag? Machen 40 PS und 60 Newtonmeter mehr den feinen Unterschied?

Was wollen Sie eigentlich?
Nun, wie so oft kommt es ganz darauf an, was Sie mit Ihrem Skoda Kodiaq so vorhaben. Fahren Sie die meiste Zeit allein durch die Stadt (deshalb kauft man sich schließlich ein großes Mittelklasse-SUV), reicht wahrscheinlich auch ein Benziner mit 125 oder 150 PS. Transportieren Sie häufig sehr viele Menschen und Gegenstände oder ziehen auch mal einen Hänger, dann sind Sie mit einem Diesel sicher besser dran. Ganz ehrlich: Der 150-PS-TDI wird in aller Regel völlig reichen. Aber ebenfalls ganz ehrlich: Mit 190 PS und Allrad surft das hohe Raumwunder schon ein ganzes Eck souveräner durch die Gegend.

Der neue Skoda Kamiq für China

Drittes SUV-Modell aus Tschechien
Mlada Boleslav/Peking, 23. April 2018 - Karoq und Kodiaq: Bisher hat Skoda erst zwei SUVs im Programm. Das dritte Modell trägt ebenfalls den Buchstaben "q" am Schluss und heißt Kamiq. Vorgestellt wird das Fahrzeug auf der Auto China in Peking (29. April bis 4. Mai 2018).

Etwa so lang wie ein Skoda Karoq
Nachdem Skoda kürzlich Skizzen veröffentlich hatte, folgen nun erste Bilder und Daten. Dabei bietet der Kamiq eine Überraschung. Erwartet hatten wir ein kleines SUV unterhalb des Karoq mit einer Länge von rund 4,14 Meter, also ein Schwestermodell zum Seat Arona. Doch der Kamiq ist mit 4.390 Millimeter nicht kürzer, sondern acht Millimeter länger als der deutsche Karoq. Die Breite ist etwas geringer, die Höhe etwas größer. Auch der Radstand (2.610 Millimeter) ist nicht einmal drei Zentimeter kleiner. In puncto Radstand ist der Kamiq identisch mit der chinesischen VW-Limousine Lavida, die offenbar die Plattform abgibt. Jedenfalls passt der Kamiq besser in die chinesische als in die deutsche Produktpalette, denn im Reich der Mitte misst der Karoq 4.432 Millimeter, ist also deutlich länger als bei uns. So dürfte das jetzt vorgestellte Modell auf China beschränkt bleiben und nicht zu uns kommen. Europa dürfte das erwartete Arona-Äquivalent erhalten, das aber ebenfalls Kamiq heißen könnte.

Neue Variante des 1.5 TSI?
Als Antrieb kommt ein 1,5-Liter-Benziner mit 110 PS und 150 Newtonmeter in Kombination mit einer Automatik zum Einsatz. Dabei könnte es sich um eine neue Einstiegsvariante des 1.5 TSI handeln. Das Design erinnert stark an den Karoq, hat aber etwas höhere Scheinwerfer und einen größeren Grill. Auch die stärker hervorgehobene Tornadolinie (etwas über den Türgriffen) fällt auf. In den Radhäusern drehen sich 17-Zoll-Alufelgen mit fünf Doppelspeichen. Vom Innenraum gibt es noch keine Bilder. Es soll ein hoch angebrachtes 8,0-Zoll-Infotainmentdisplay in der Mitte des Armaturenträgers geben. Hinzu kommt eine über die gesamte Cockpitbreite verlaufende Chromleiste. Die Sitzbezüge weisen ein Karo-Muster mit 3D-Wirkung auf.

Chinesische Sprachsteuerung
Die jungen, urbanen Käufer, an die sich der Kamiq richtet, verlangen jede Menge Konnektivität, so Skoda. Daher bietet der Kamiq unter anderem eine Sprachsteuerung vom chinesischen Spezialisten iFlytek. Die Software versteht regionale chinesische Dialekte und erlernt automatisch individuelle oder lokale Eigenheiten. Über die Schnittstellen Apple CarPlay, Baidu Carlife und MirrorLink lassen sich Smartphones einbinden. Darüber hinaus bietet der Wagen einen Leitfaden für Nummernschild-gebundene Fahrverbote, Verkehrsinformationen in Echtzeit, Wetterinformationen und Benachrichtigungen über interessante Orte. Die Markteinführung des "Mainstream-City-SUVs" in China beginnt bereits wenige Monate nach der Messe.

Skoda bringt den Kamiq

Erste Bilder des neuen SUVs für China
Mlada Boleslav (Tschechien), 18. April 2018 - Es ist ungefähr so wie beim Essen: Jedes Land hat seine eigenen kulinarischen Vorlieben. Was dem Chinesen schmeckt, sagt dem Deutschen womöglich nicht zu und umgekehrt. Ähnliches gilt bei Autos: So gut wie alle wichtigen Hersteller passen ihr Modellangebot den lokalen Gepflogenheiten an, besonders auf starken Märkten wie den USA oder China. VW baut in Amerika das mächtige Atlas-SUV, Mercedes zeigt demnächst auf der Beijing Auto Show (29. April bis 4. Mai 2018) eine A-Klasse mit Stufenheck für China. Am gleichen Ort präsentiert Skoda ein ganz neues SUV.

Wird er Kamiq heißen?
Verwunderlich ist das nicht, schließlich verkauft auch Skoda inzwischen die meisten Autos in China. In den nächsten fünf Jahren plant man, über zwei Milliarden Euro zu investieren, um gemeinsam mit dem Joint-Venture-Partner SAIC (dort laufen bereits viele VW-Modelle vom Band) mehrere neue Modellreihen zu bauen. Darunter sind auch mehrere SUVs. Eines davon ist das bald in Peking zu sehende Fahrzeug, das wahrscheinlich den Namen Kamiq bekommt.

Einfacher Verwandter des Karoq
Skoda selbst spricht bislang nur von einem "Mainstream-City-SUV", wobei die Betonung wohl weniger auf "City" denn auf "Mainstream" liegt. Erste Skizzen zeigen eine Ähnlichkeit zum ebenfalls in China verkauften Karoq, doch die Frontpartie ist anders. Kühlergrill und Scheinwerfer bilden eine Einheit. Fest steht: Es handelt sich nicht um jenes kleine SUV, das die Studie Vision X auf dem Genfer Salon 2018 vorwegnahm. Vielmehr ist das Fahrzeug eine Art lokal vereinfachte Alternative zum Karoq. Statt des modularen Querbaukastens (MQB) wie beim Karoq soll der chinesische VW Lavida die Plattform liefern. Das drückt den Preis ebenso wie die Produktion vor Ort.

Skoda bringt Sondermodell Fabia R5

Skoda feiert Rallye-WM mit limitiertem 125-PS-Fabia
Weiterstadt, 5. April 2018 - Skoda hat nach eigenen Angaben die erfolgreichste Rallye-Saison in seiner 117-jährigen Geschichte hinter sich. Unter anderem holte das eigene Werksteam Skoda Motorsport zum zweiten Mal in Folge den Rallye-WM-Titel in der WRC 2. In der deutschen Rallye-Meisterschaft räumte man mit dem Fabia R5 ab. Derart viel Erfolg schreit förmlich nach einem sportlichen Sondermodell und das gibt es nun auch. In Form des neuen Skoda Fabia R5.

Aktuell stärkster Fabia
Nur damit Sie nicht durcheinanderkommen: Ja, auch das Sondermodell heißt Fabia R5. Mit dem gleichnamigen, üppig bespoilerten 280-PS-Rallye-Boliden hat es aber natürlich eher wenig zu tun. Immerhin handelt es sich beim zivilen R5 um den sportlichsten und stärksten Fabia, den man derzeit kriegt. Skoda hat nämlich ungewöhnlich viel Aufwand betrieben und extra für sein Rallye-Sieg-Sondermodell einen neuen Motor in die Fabia-Front gewuchtet. Der 1,4-Liter-TSI bringt es im R5 auf 125 PS. Bisher waren im tschechischen Polo-Bruder 110 Pferde das höchste der Gefühle. Die Schaltarbeit übernimmt serienmäßig ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Und diese Kombination sorgt für durchaus anständige Fahrleistungen. Von 0-100 km/h beschleunigt der Fabia R5 in 8,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 203 km/h. Für adäquate Straßenlage sorgt ein "straff abgestimmtes und tiefergelegtes Sportfahrwerk". Wie viel tiefer es ist, verrät Skoda leider nicht.

17-Zöller serienmäßig
Optisch haut das Sondermodell mit schwarzen 17-Zöllern und diversen mattschwarzen Applikationen auf den Putz. Außerdem gibt es eine schwarze Teilfolierung auf der Heckklappe und die ein oder andere "Edition R5"-Plakette . An den vorderen Kotflügeln prangen darüber hinaus "WRC 2 Champion"-Aufkleber. Sie können den Fabia R5 in allen Farben haben, solange es sich dabei um Candy-Weiß mit schwarzem Dach (in Black-Magic-Perleffekt) handelt.

2.000 Euro Preisvorteil
Daran sehen Sie schon, dass diese Sonderserie nicht frei konfigurierbar ist. Alle 600 für Deutschland vorgesehenen Exemplare des Fabia R5 sind wie sie eben sind. Das umfasst im Interieur spezielle Sportsitze mit teilweisem Alcantara-Bezug, ein Multifunktions-Sportlenkrad sowie das Amundsen-Infotainmentsystem mit Navi, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Skoda Connect. Der Fabia R5 kostet 22.990 Euro. Skoda verspricht einen Preisvorteil von exakt 2.000 Euro.

19 neue Modelle bis 2020

Skoda-Offensive umfasst Vision X, E-Citigo und Plug-in-Superb
Mladá Boleslav (Tschechien), 23. März 2018 - Über 1,2 Millionen Autos hat Skoda im letzten Jahr verkauft. 6,6 Prozent mehr als im Jahr davor. 2017 war mit Abstand das beste Jahr der Firmengeschichte. Und 2018 scheint die Erfolgsstory nahtlos weiterzugehen. Skoda verkündete soeben den besten Januar und Februar aller Zeiten. Mit 196.600 Autos brachte man 12,4 Prozent mehr an den Mann als in den ersten beiden Monaten des vergangenen Jahres. Weil man das Eisen schmieden sollte, solange es noch heiß ist, verkündete das Unternehmen auch gleich eine neue Modellflut, die uns innerhalb der nächsten zwei Jahre gleich 19 neue Skodas bescheren wird.

Skoda Vision X kommt 2019
2019 dürfen wir uns über eine Serienversion des Kompakt-Crossover Vision X freuen, den die Tschechen Anfang März 2018 auf dem Genfer Autosalon präsentierten. Der finale Name des Seat-Arona-Konkurrenten ist noch nicht raus. Und auch den Antrieb der Studie werden wir so wohl vorerst nicht sehen. Der Vision X Concept kann nämlich sowohl mit Benzin, als auch mit Erdgas oder (ganz kurz) rein elektrisch fahren. Das Serienmodell wird dann doch eher die konventionellen Antriebe übernehmen, die wir aus den anderen B-Segment-SUVs des VW-Konzerns kennen.

Plug-in-Superb startet 2019
Ein weiteres Highlight für 2019 dürfte die Ankunft des ersten Skoda-Plug-in-Hybrids sein. Die ehrenvolle Aufgabe fällt dem Marken-Flaggschiff Superb zu. Bisher gibt es noch kaum Handfestes zu den technischen Gegebenheiten, aber man kann davon ausgehen, dass der Plug-in-Superb genetisch nicht all zu weit vom 218 PS starken Passat GTE entfernt sein wird. Selbiger wird noch 2018 ein Facelift erhalten. Ob sich damit auch die rein elektrische Reichweite - derzeit sind es offiziell 50 Kilometer - erhöht, bleibt abzuwarten.

Erster E-Skoda kommt 2019
Und wo wor schon beim Thema "rein elektrisch” sind: Das erste Elektroauto von Skoda soll ebenfalls 2019 auf den Markt kommen. Fast ein wenig unspektakulär handelt es sich dabei um eine E-Variante des kleinen Citigo. Ein Jahr später wird es dann richtig ernst, was die E-Pläne von Skoda betrifft. 2020 soll nämlich der Vision E in Serie gehen. Er ist das tschechische Pendant zum VW I.D. Crozz, könnte wie dieser 306 PS Systemleistung und eine Reichweite von etwa 500 Kilometer bieten. Bis 2025 will Skoda zehn elektrifizierte Modelle im Portfolio haben.

China bleibt wichtigster Markt vor Deutschland
Ein weiterer Schwerpunkt neben der Elektro-Offensive ist die Vergrößerung der eigenen Präsenz auf der automobilen Landkarte. Derzeit ist man in 102 Ländern aktiv. Diese Zahl soll auf 120 anwachsen. 2018 startet man in Singapur, 2019 in Südafrika.Der aktuell größte Markt für Skoda bleibt China, wo man zuletzt 325.000 Autos absetzen konnte. Es folgen Deutschland mit 173.300 Fahrzeugen und der Heimatmarkt Tschechien mit 95.000 Autos. Skodas Bestseller ist wie in den vergangenen Jahren der Octavia.

Skoda in: Die 20 wichtigsten Genf-Highlights

Diese Autos auf der Messe sollten Sie kennen
Auf dem Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2018) stehen automobile Neuheiten in Mengen. Da ist es schwierig, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Damit Sie den Überblick behalten, haben wir die 20 wichtigsten Fahrzeuge für Sie zusammengestellt.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE