ANZEIGE

Tesla Model S Gebrauchtwagen

Tesla Model S gebraucht günstig kaufen

Günstige Tesla Model S Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Tesla Model S Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Tesla Model S Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Tesla Model S Meldungen

Obere Mittelklasse und Oberklasse: Tesla Model S

Tesla Model S in: Diese Autos bieten am meisten Kofferraum

Wir nennen die Transporttalente jeder Fahrzeugklasse
Gartenbesitzer, Familienoberhäupter, Golfspieler und mehr: Der Kofferraum ist für viele ein entscheidendes Kaufkriterium. Wir haben die besten Modelle
Tesla Model S: bis zu 632 km

Tesla Model S in: Die Elektroautos mit der größten Reichweite

Reichweiten-Ranking: Lang, länger am längsten
Die wichtigsten Kennzahlen eines Elektroautos sind Reichweite und Preis. Wir sagen, wie weit die derzeit erhältlichen E-Mobile kommen und was sie kosten
Tesla Model S P100D

Tesla Model S in: Das sind die schnellsten Limousinen der Welt

Top 15: Welche Limo geht am schnellsten von 0 auf 100 km/h?
Sie wollen Stil, Platz und ganz viel Schmackes? Dann pfeifen Sie auf ein Sport-SUV und greifen Sie zur Powerlimousine. Das sind die 15 schnellsten Limos
Zu den Zulassungsgewinnern des ersten Halbjahres 2017 zählt Tesla (plus 143,6 Prozent)

Erdgas flop, Benziner top

Pkw-Zulassungsstatistik: Das erste Halbjahr 2017
Rund 1,8 Millionen Pkw wurden im ersten Halbjahr 2017 neu zugelassen. Doch es gibt noch mehr Zahlen, die zeigen, wohin der Automarkt steuert. Außerdem: Die Gewinner und Verlierer unter den Marken
Prior Design Tesla Model S

Tesla Model S in: Schrill und stark

Die verrücktesten Tuningautos
So mancher lässt sein Auto unauffällig veredeln. Doch es gibt auch das Gegenteil: Hier haben die Tuner so richtig die Sau rausgelassen, sei es optisch oder technisch. Klicken Sie sich durch!
Ein ungewöhnlicher Anblick: Der Binz.E basiert auf dem Tesla Model S

Leiser Abschied

Das Tesla Model S wird zum Bestattungswagen
Sauber und leise: Die in Bestatterkreisen bekannte Firma Binz hat einen Umbau der ungewöhnlichen Art vorgestellt. Auf Basis des Tesla Model S entstand ein elektrischer Leichenwagen
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Tesla Model S Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Tesla Model S in: Diese Autos bieten am meisten Kofferraum

Wir nennen die Transporttalente jeder Fahrzeugklasse
Gartenbesitzer, Familienoberhäupter, Golfspieler und mehr: Der Kofferraum ist für viele Autokäufer ein entscheidendes Kriterium. Wir haben die besten Modelle jeder Klasse - vom Kleinwagen bis zum großen SUV. Dabei beziehen wir uns auf den Kofferraum mit voller Bestuhlung (also ohne Umklappen der Rücksitze) und mit Beladung bis zur Fensterunterkante, gemessen nach VDA-Norm.

Tesla Model S in: Die Elektroautos mit der größten Reichweite

Reichweiten-Ranking: Lang, länger am längsten
Die wichtigste Kennzahl eines Elektroautos ist derzeit wohl noch die Reichweite, denn die ist nicht sehr hoch. Wir zeigen Ihnen, wie weit die derzeit erhältlichen E-Mobile kommen. Angegeben ist neben der Reichweite im europäischen Fahrzyklus (NEFZ) auch der Neupreis vor Abzug der Elektroauto-Förderprämie. Vom angegebenen Preis können Sie also noch 4.000 Euro abziehen - diesen Betrag steuern je zur Hälfte der Hersteller und der Bundesfinanzminister bei.

Tesla Model S in: Das sind die schnellsten Limousinen der Welt

Top 15: Welche Limo geht am schnellsten von 0 auf 100 km/h?
Pace, Grace and Space, würde der Engländer sagen. Wir meinen: Wenn Sie Stil haben, etwas Platz brauchen und ganz viel Schmackes wollen, dann pfeifen Sie auf ein Sport-SUV und holen Sie sich eine gute, alte Powerlimousine. Unser Beitrag: Hier kommen die 15 schnellsten Limos, die Sie derzeit kaufen können. Plus eine wundervolle, leicht beängstigende Überraschung. Viel Spaß beim Klicken ...

Erdgas flop, Benziner top

Pkw-Zulassungsstatistik: Das erste Halbjahr 2017
Flensburg, 4. Juli 2017 - Immer weniger Diesel, dafür mehr Benziner und alternative Antriebe: Das ist einer der wichtigsten Trends, die sich im ersten Halbjahr 2017 bei der Neuzulassungsbilanz abzeichnet. Das hierfür zuständige Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat jetzt Zahlen veröffentlicht.

Benziner im Aufwind, Erdgas floppt
Demnach verringerten sich die Neuzulassungen von Diesel-Pkw im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,1 Prozent, während Benziner um 11,7 Prozent zulegen konnten. Ottomotoren erreichen einen Anteil von 55,8 Prozent bei den Neuzulassungen von Januar bis Juni 2017, Selbstzünder kommen auf nur noch 41,3 Prozent. Deutlich zulegen konnten alternative Antriebe, indes bleibt das Niveau überschaubar. 37.520 Hybrid-Pkw (plus 81,8 Prozent), darunter 12.264 Plug-in-Hybride (plus 100,3 Prozent) sowie 10.189 Elektrofahrzeuge (plus 133,9 Prozent) wurden neu zugelassen. Interessant auch: Fahrzeuge mit Flüssiggas konnten um 38 Prozent zulegen (2.154 Neuzulassungen), während Erdgas einen Rückgang von 41 Prozent auf nur 1.025 Fahrzeuge vermeldet. Erdgas bleibt also noch ein absolutes Nischenprodukt. Abzuwarten bleibt aber, ob die CNG-Offensive des VW-Konzerns Früchte tragen wird.

Nur ein Drittel kauft privat
Blicken wir auf die Gesamtzahlen: Im ersten Halbjahr 2017 wurden 1.787.026 Pkw neu zugelassen, ein Plus von 3,1 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gut ein Drittel, nämlich 34,6 Prozent, entfiel auf private Zulassungen, hier beträgt der Zuwachs 2,5 Prozent. Trotz eines Minus von 6,7 Prozent ist die Kompaktklasse (23,4 Prozent) erneut das zulassungsstärkste Segment. Der Höhenflug der SUVs ist ungebremst, dank einer Steigerung von 20,6 Prozent beträgt ihr Anteil inzwischen 14,3 Prozent. Allerdings schlägt das KBA manches SUV auch anderen Kategorien zu, weshalb der Anteil realistisch sogar noch höher sein dürfte.

Tesla Model S in: Schrill und stark

Die verrücktesten Tuningautos
Ein wenig mehr Leistung hier, breitere Reifen dort: Tuning kann im Regalfall relativ unauffällig vonstatten gehen. Nicht so bei den Fahrzeugen, die wir Ihnen in unserer Galerie vorstellen. Hier haben die Veredler so richtig die Sau rausgelassen, sei es optisch oder technisch. Ob man sich mit den Resultaten sehen lassen kann? Urteilen Sie selbst!

Leiser Abschied

Das Tesla Model S wird zum Bestattungswagen
Lorch, 24. Mai 2017 - Dezent, leise, diskret: Diese Attribute fallen einem spontan für die Arbeit von Bestattungsunternehmen ein. Dazu passt der äußerst ungewöhnliche Fahrzeugumbau, den die in diesem Gewerbe sehr bekannte Firma Binz durchgeführt hat. Auf der Bestattungsfachmesse "Forum Befa" in Hamburg wurde jetzt ein Elektro-Bestattungswagen auf Tesla-Basis vorgestellt.

Ordentlich zugelegt
Die Grundlage für das landläufig als "Leichenwagen" bezeichnete Fahrzeug ist das Tesla Model S. Der Radstand wächst um 84 Zentimeter auf 3,80 Meter, passend dazu gibt es ein Längenplus im gleichen Maß auf 5,82 Meter. Damit der zu transportierende Sarg auch nach oben noch Luft hat (etwa für Blumengestecke oder Kränze), beträgt die Höhe nach dem Umbau 1,72 Meter, ein Zuschlag von 28 Zentimeter.

Sauber über den Friedhof
Binz gibt für den "Binz.E", so der offizielle Name des Sonder-Tesla eine elektrische Reichweite von 350 Kilometer an. Diese kann je nach gewählter Basis differieren, aufgrund des Mehrgewichts nach dem Umbau dürften aber die Mega-Reichweiten des normalen Model S nicht erreichbar sein. Doch notwendig ist das in den meisten Fällen sowieso nicht, da die häufigsten Fahrten vom Ort der Bestattungsfeier zum Friedhof eher Kurzstrecke sind. Dort kann der Binz.E seine Trümpfe ausspielen: Weder Lärm noch Abgase stören den Trauermarsch. Zum Preis äußert sich Binz noch nicht, angesichts der gut 93.500 Euro für das günstigste Tesla Model S ist aber eine sechsstellige Summe so gut wie sicher.
Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE