ANZEIGE

Tesla Model Y Gebrauchtwagen

Tesla Model Y gebraucht günstig kaufen

Günstige Tesla Model Y Gebraucht- und Vorführwagen von Händlern und Privat in Ihrer Nähe auf automobile.at

Aktuelle Tesla Model Y Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Tesla Model Y Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Tesla Model Y Meldungen

Tesla Model Y in: Tesla Model Y (2021): Alle Daten und Bilder zum Elektro-SUV

Tesla Model Y (2021): Alle Daten und Bilder zum Elektro-SUV

Über 500 km Reichweite für knapp 57.000 Euro, aber erst ab 2021 (Update)
Tesla hat das Model Y vorgestellt. Der Crossover basiert auf dem Model 3, wird ab 2021 gebaut und hat bis zu 540 km Reichweite. Preis: ab 56.980 Euro
Tesla Model Y in: Tesla Model Y wird am 14. März 2019 enthüllt

Tesla Model Y wird am 14. März 2019 enthüllt

Elektro-SUV hat viele Teile mit dem Model 3 gemein
Tesla will das Model Y am 14. März 2019 enthüllen. Das hat nun Elon Musk per Twitter angekündigt. Das Elektro-SUV teilt sich vieles mit dem Model 3
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Tesla Model Y Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Tesla Model Y (2021): Alle Daten und Bilder zum Elektro-SUV

Über 500 km Reichweite für knapp 57.000 Euro, aber erst ab 2021 (Update)

Es gab einmal eine Zeit, da hatte Tesla den gesamten Elektroauto-Markt quasi für sich alleine. Die Konkurrenz ist mittlerweile allerdings aufgewacht, ein bisschen zumindest. Daher muss auch der E-Pionier schauen, wo er bleibt und das geht am besten mit einem neuen SUV. Das Auto dürfte die Elon-Musk-Marke absatzmäßig nochmal richtig pushen. Nun sind die deutschen Preise bekannt und das Auto ist schon konfigurierbar, jedoch mit dem Hinweis "Der Produktionsstart ist für Anfang 2021 vorgesehen."

Laut Elon Musk soll das Model Y funktional sein wie ein SUV und sich fahren wie ein Sportwagen. Technisch gesehen ist das auf dem Model 3 basierende Gefährt wohl eher ein Crossover. Wobei SUV oder Crossover - letztlich ist es wohl völlig egal. Beide Segmente killen bereits seit Jahren die Marktanteile der klassischen Limousinen und Kombis. Teslas einziges Angebot in diesem Bereich ist bisher das Model X. Selbiges ist sehr gut (und absurd schnell), aber eben auch seeeehr teuer. Das ändert sich nun und um es kurz zu machen: Die Wichtigkeit des Model Y für Tesla kann wohl kaum hoch genug eingeschätzt werden.

Mitte März 2019 hat das heiß ersehnte Model Y die Hüllen offiziell fallen gelassen. Auf den ersten Blick sieht es .. ähm .. ziemlich rund aus. Ansonsten wissen wir, dass der neue Crossover gegen 3.100 Euro Aufpreis zum Siebensitzer mutiert, der Autopilot kostet weitere 3.100 Euro. Der deutsche Tesla-Konfigurator bietet folgende drei Versionen an:

Im Interieur erinnert Teslas kleinerer Crossover an das Model 3. Ein eher minimalistisches Armaturenbrett trifft hier auf einen riesigen zentralen Touchscreen, der quasi alles steuert, was das Auto kann. Inklusive des optionalen Autopiloten. Ach ja: Wer auf eine geschrumpfte Version der coolen Flügeltüren wie im Model X gehofft hat, wird leider enttäuscht. Das Model Y kriegt vorne wie hinten konventionell angeschlagene Türen.

Interessant ist, dass sich das Tesla Model Y in seinem Segment erstmals mit ernsthafter Konkurrenz wird herumschlagen müssen. Dazu wird der Audi Q4 e-tron gehören, die Serienversion des Skoda Vision IV und auch der VW ID. Crozz.


Tesla Model Y wird am 14. März 2019 enthüllt

Elektro-SUV hat viele Teile mit dem Model 3 gemein

Kaum hat Tesla die 35.000-Dollar-Basisversion des Model 3 in den USA eingeführt, schon folgt die nächste Ankündigung: Das von den Fans ebenfalls schon länger erwartete Model Y soll am 14. März 2019 enthüllt werden.

Das neue Modell soll ein SUV sein, es soll 10 Prozent größer und 10 Prozent teurer sein als ein Model 3 und mit der gleichen Batterie etwas weniger Reichweite bieten. Das teilte Tesla-Chef Elon Musk am gestrigen Sonntag (3. März 2019) per Twitter mit:

Laut Bloomberg teilte Musk auch mit, dass das Auto keine "Falcon Wings" wie das Model X, sondern normale Türen haben wird und dass der Neuling zu drei Vierteln mit dem Model 3 identisch sein werde. Gebaut werden soll der Wagen in der Gigafactory in Shanghai, so FAZ.net. Die Jahreskapazität liegt bei 250.000 Stück pro Jahr. Und noch etwas hatte Musk zu vermelden: Auch der erwartete Pick-up soll noch 2019 vorgestellt werden. Musk dazu: "Vielleicht wird er zu futuristisch für die meisten Leute sein, aber mir gefällt er. Der Pick-up war bereits im Tesla-Masterplan von 2016 enthalten. Geplant sind auch ein neuer Roadster sowie ein Lastwagen.

Am vergangenen Donnerstag hatte Musk mitgeteilt, dass die versprochene Basisversion des Model 3 nun erhältlich ist. Das Auto lässt sich tatsächlich im Konfigurator der US-Website von Tesla konfigurieren, im deutschen Konfigurator aber noch nicht.

Quellen: Bloomberg.com, FAZ.net

Vorbehaltlich Irrtümer und Schreibfehler. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
ANZEIGE
ANZEIGE