Hier fahren Sie besser!
Automobile.at logo

Toyota bZ4X (2022): Alle Infos zum neuen Elektro-SUV

So kommt das erste Serien-Elektroauto der Marke

Motor1.com Deutschland: Auto-Tests, Auto-News und Analysen
Marke wählen

Lange. sehr lange hat sich Toyota bei Elektroautos geziert. Doch nun geht es vorwärts, und zwar zügig: Als Studie wurde der bZ4X im April vorgestellt, nun folgt die Serienversion. Der SUV ist das erste Elektroauto von Toyota auf einer dedizierten Elektro-Plattform namens e-TNGA, die auch Subaru nutzen wird - wahrscheinlich für den Solterra.

Für den bZ4X kündigt Toyota kündigt zwei Motorisierungen an, die beide einen 71-kWh-Akku erhalten und auch praktisch die gleiche Systemleistung bieten. Der Unterschied besteht hauptsächlich im Front- bzw. Allradantrieb:

 Leistung / Drehmoment0-100 km/h/ VmaxAkku / ReichweitebZ4X FWD150 kW / 265 Nm8,4 Sek. / 160 km/h71 kWh / ca. 450 kmbZ4X AWD2*80=160 kW / 336 Nm7,7 Sek. / 160 km/h71 kWh / ca. 450 km

Das AWD-Modell verfügt über zwei 80-kW-Motoren, die die Vorder- und Hinterachse antreiben. Es gibt Fahrmodi für Snow/Mud, Deep Snow/Mud (unter 20 km/h) und Grip Control für den harten Geländeeinsatz unter 10 km/h.

Die Lithium-Ionen-Batterie speichert 71 kWh und soll je nach Version für über eine WLTP-Reichweite von über 450 Kilometern sorgen. Die Reichweite kann durch das optionale Solardach erhöht werden. Im Laufe eines Jahres soll es genug Energie liefern für 1.800 Kilometer. Das System ermöglicht laut Toyota das One-Pedal-Driving. Wie man dieses aktiviert, verrät Toyota noch nicht. Die Batterie soll noch nach zehn Jahren (oder 240.000 Kilometern, je nachdem, was früher eintritt) 90 Prozent der ursprünglichen Leistung bieten.

Zum Wärmemanagement-System gehören eine Wasserkühlung für die Batterie und eine Wärmepumpe, die auch bei Minusgraden die Reichweite nicht ins Bodenlose sinken lässt. An einer 150-kW-Ladesäule wird der Akku über CCS2 in etwa 30 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen. Ab dem 4. Quartal 2022 soll ein 11-kW-Bordlader verfügbar sein; wie hoch die Ladeleistung ab Start ist, sagt Toyota nicht.

Was die Abmessungen angeht, so liefert Toyota noch keine genauen Werte. Doch soll der Neuling 85 mm niedriger sein als der RAV4, kürzere Überhänge und einen um 160 mm längeren Radstand haben. Stolz ist Toyota auf den kleinen Wendekreisdurchmesser von 11,4 Metern. Der Kofferraum fasst 452 Liter; das Volumen bei umgeklappten Rücksitzen verrät Toyota noch nicht.

Der bZ4X ist das erste Modell der neuen Submarke bZ ("beyond Zero"). Zu der Reihe sollen nicht weniger als sieben Baureihen gehören, die alle bis 2025 auf den Markt kommen sollen. Spekulativ ist noch die Benennung; gemutmaßt wird über bZ1, bZ2, bZ2X, bZ3, bZ4, und bZ5.

© Motor1.com