Hier fahren Sie besser!
Automobile.at logo

Audi Q4 e-tron (2022) bekommt erste Mini-Modellpflege

Höhere Ladeleistung, erweiterte Online-Funktionen und ein neues Optikpaket ...

InsideEVs.de: Elektroautos, Plug-in-Hybride: News, Tests
Marke wählen

Audi bringt die erste Modellpflege-Maßnahme für den Q4 e-tron und das entsprechende Sportback-Derivat. Dabei ist ein Punkt in der Verbesserungsliste nur den Modellen mit der großen Batterie vorbehalten ...

Es geht um die Ladegeschwindigkeit. Die wird nämlich erhöht. Allerdings profitieren davon nur die Varianten mit der großen Batterie, die 76,6 kWh netto (82 kWh brutto) speichern können. Diese Modelle können nun mit bis zu 135 kW Leistung laden. Zuvor konnte nur mit maximal 125 kW geladen werden. Erreicht wird die Verbesserung durch eine optimierte Software für das Thermomanagement und die Steuerung der Batterie.

Egal welche Batterie an Bord ist: Audi connect bekommt jetzt Alexa integriert. Auch die myAudi App bietet neue Funktionen. Im Vorfeld geplante Routen lassen sich nun ans Fahrzeug übermitteln. Ladestopps werden dabei automatisch auf Basis der aktuellen Verkehrssituation und des kundenindividuellen Verbrauchs in die Berechnung mit einbezogen. Außerdem lässt sich über die App ein Ladeziel einstellen, worüber das Smartphone auf Wunsch beim Erreichen des gewünschten Ladezustands via Push-Benachrichtigung informiert. Beim Thema Infotainment ergänzt das optionale 11,6-Zoll-MMI-Touchdisplay das Angebot.

Zur Akzentuierung und weiteren Individualisierung des Audi Q4 e-tron trägt das neue Optikpaket "schwarz plus" bei. Dabei betonen schwarze Akzente im Bereich des Singleframe sowie die Audi Ringe und Spange in Schwarz die Frontpartie. Die Stoßfänger vorn und hinten sind ebenfalls in Schwarz akzentuiert, die Zierleisten an den Seitenscheiben gleichermaßen und die Modellbezeichnung in Schwarz ist nun auch für alle Varianten des Q4 e-tron orderbar.

Ob von den Softwareupdates (Ladeleistung, Alexa, App-Services) auch Kund:innen profitieren, die bereits ein entsprechendes Modell in der Garage stehen haben, bleibt abzuwarten. Nachträglich einen neuen Bildschirm oder ein Designpaket zu verbauen, dürfte allerdings nicht möglich sein. Ob sich bei den Neufahrzeugen im Zuge der Updates auch etwas am Preis ändern wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Audi Q4 e-tron (2021)
© InsideEVs.de