ANZEIGE

Daihatsu Gebrauchtwagen

Daihatsu Gebrauchtwagen und Vorführwagen auf automobile.at plus Tuning-News, Tests und Fahrberichte! Plus kostenlos privat inserieren!

Klicken Sie bitte Ihr gewünschtes Modell in der Liste im linken / unteren Bereich an. Sie gelangen dann zu den entsprechenden Daihatsu Gebrauchtwagen-Angeboten und Testberichten.

Aktuelle Daihatsu Gebrauchtwagen-Angebote


Derzeit wird leider kein Daihatsu Gebrauchtwagen angeboten.


 

Unsere Daihatsu Meldungen

2020 Daihatsu Copen GR Sport von Toyota Gazoo Racing

Daihatsu Copen GR Sport von Toyota Gazoo Racing

Das Winz-Cabrio wird mechanisch und optisch aufgemöbelt
Die hauseigene Tuningabteilung von Toyota hat den winzigen Daihatsu Copen nachgeschärft. Das Resultat bei dem Cabriolet ist der Copen GR Sport.
Daihatsu-Konzepte auf der Tokyo Motor Show 2019

Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019

Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco
Daihatsu bringt vier lustige Konzepte mit zur Tokyo Motor Show 2019. Wählen Sie aus einem Crossover, einem Pick-up, einem Minivan oder einem Kleinbus.
Daihatsu in: Daihatsu Copen Coupe (2019) ist knuffiger als ein Hundebaby

Daihatsu Copen Coupe (2019) ist knuffiger als ein Hundebaby

Das pygmäenhafte Coupé ist limitiert auf nur 200 Exemplare
Daihatsu hat die Serienversion des neuen Copen vorgestellt. Leider gibt es nur 200 Stück und es gibt noch einen Haken ...
Daihatsu Copen

Daihatsu in: 10 Autos, die wir gerne auch in Europa hätten

Bei diesen Auslandsmodellen geraten wir ins Träumen
Viele große Autokonzerne bieten in anderen Erdteilen Modelle an, die wir gar nicht kennen. Wir zeigen 10 Fahrzeuge, deren Import nach Europa wir fordern
Daihatsu Charade

Daihatsu in: Kennen Sie noch den Hyundai Matrix?

Autos, an die sich keiner mehr erinnert
Sie kennen das: Man sieht ein Auto und muss scharf nachdenken. Was ist das für ein Modell? Wir zeigen eine Auswahl längst vergessener Stars von einst
Daihatsu Copen

Daihatsu in: Alaaf und Helau auf der Straße

Die lustigsten und verrücktesten Autos der Welt
Schlechte Laune und keine Lust auf Straßenfastnacht? Keine Chance! Zumindest nicht mit diesen Vehikeln. Sie bringen Farbe und ein Lächeln in den Verkehr. Und jetzt alle: Wolle mer se reinlasse?
Preisangaben in den Meldungen gelten für Deutschland. Quelle: Auto-News

Daihatsu Gebrauchtwagen News und Bilder im Automagazin

Daihatsu Copen GR Sport von Toyota Gazoo Racing

Das Winz-Cabrio wird mechanisch und optisch aufgemöbelt

Toyota hat bereits 2017 in Japan eine sportliche Fahrzeugserie mit einer Auswahl an Modellen vorgestellt, die vom winzigen Vitz/Yaris bis zum Harrier SUV alles abdeckt. Die von Gazoo Racing weiterentwickelten Modelle bilden ein dreistufiges System, das auf der Anzahl der implementierten Upgrades basiert, wobei die Basismodelle den Namen "GR Sport" tragen. Es folgen die mittlere Stufe "GR" (wie die/der GR Supra) und das Flaggschiff "GRMN" (wie der Yaris GRMN). Zu all diesen Modellen kommt in Zukunft noch ein Super Sport Hypercar mit rund 1.000 PS.

Interessanterweise richtet Gazoo Racing seine Aufmerksamkeit nun auf ein Auto, das von Toyotas hundertprozentiger Tochtergesellschaft Daihatsu produziert wird. Der winzige Copen wird in Japan bald in einer heißeren GR-Sport-Variante mit einer Auswahl an mechanischen und optischen Verbesserungen angeboten. Unter Berücksichtigung der mikrobischen Abmessungen, durch die der Copen in die Kategorie der Kei-Cars fällt, bedeutet dies, dass der Hubraum des Motors bei 660 Kubik und die Leistung bei 63 PS bleibt. Der Dreizylinder kann entweder mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder einem CVT kombiniert werden.

Gazoo Racing konzentrierte sich auf die Verbesserung des Fahrverhaltens durch eine geänderte Abstimmung der Federung und die Verbesserung der Karosseriesteifigkeit durch eine Reihe von Upgrades. Zum Beispiel gibt es jetzt eine vordere Strebe und eine neu geformte Mittelstrebe, neue Stoßdämpfer und eine überarbeitete Federrate, um das Fahrerlebnis etwas smoother zu gestalten. Der Copen GR Sport verfügt zudem über eine aktualisierte elektrische Servolenkung, die ein "Gefühl der Einheit zwischen Lenkung und Fahrzeugbewegungen" vermitteln soll.

Dann gibt es noch die kosmetischen Modifikationen, einschließlich neu gestalteter Stoßfänger und eines geänderten Frontgitters. Das Auto sitzt auf exklusiven BBS-Rädern, hinzu kommen dunkel getönte Einfassungen der LED-Scheinwerfer und Rückleuchten, während die Nebelscheinwerfer und ihre Blenden ebenfalls anders sind als bei einem normalen Copen. Im Inneren tragen Recaro-Sitze ebenso zu einer sportlicheren Atmosphäre bei wie das Momo-Lenkrad, ergänzt durch ein überarbeitetes Kombiinstrument mit roten Akzenten.

Der Daihatsu Copen GR Sport wird ab dem nächsten Monat in Japan zum Verkauf angeboten und kostet 2.435.000 Yen (rund 20.400 Euro) für die manuell geschaltete Version und 2.380.000 Yen (rund 19.950 Euro) für das mit CVT ausgestattete Modell. Gegen Aufpreis können TRD-Extras wie spezielle Stoßfänger, Seitenschweller sowie ein Heckspoiler bestellt werden.


Daihatsu hat die witzigsten Studien der Tokyo Motor Show 2019

Hier kommen WakuWaku, TsumuTsumu, WaiWai und IcoIco

Wann immer eine Autoshow in Japan bevorsteht, wird uns immer vor Aufregung ganz schwindlig, denn wir wissen, dass die einheimischen Autohersteller stets einige seltsame Konzepte in der Pipeline haben. So hat Daihatsu beispielsweise ein Quartett interessanter Showcars zusammengestellt, die man vom 24. Oktober bis 4. November während der 46. Ausgabe der Tokyo Motor Show im Land der aufgehenden Sonne zeigen wird. Nur die Namen bringen uns ein wenig zum Schmunzeln ...

Der WakuWaku (siehe großes Bild oben) ist ein sogenanntes Kei-Car und stellt damit die kleinste Kategorie von straßenzugelassenen Pkw in Japan dar. Wie die Japan-Version des Suzuki Jimny ist er nur 3.395 Millimeter lang, so wie es die gesetzlichen Vorschriften fordern. Aber dank der geteilten Heckklappe und einer Dachverkleidung, die sich öffnen lässt, um ein zusätzliches Staufach zu öffnen, gerät er sehr praktisch.

Es ist wie das kleinste Wohnmobil der Welt, kombiniert mit Crossover-Elementen wie der höheren Bodenfreiheit und vielen Kunststoffverkleidungen. Die kastenförmige Form à la Toyota FJ Cruiser mag nicht allzu attraktiv sein, aber sie maximiert den Innenraum, um eine vielseitige Kabine zu schaffen, die perfekt für Outdoor-Fans ist, die Campingreisen genießen, aber kein großes Fahrzeug wollen. Der WakuWaku ist wahrscheinlich auch als winziger Van gedacht, da es leuchtend orangefarbene Paneele gibt, die die Seitenscheibe bedecken.

Weiter geht es mit dem TsumuTsumu. Er ist ein bezaubernder kleiner Lastwagen mit einer Schiebeladefläche, der ebenfalls in die Kategorie der Kei-Autos fällt. Es hat sogar eine eigene Drohne, die auf der Oberseite landet und bei Nichtgebrauch in einem Modul gelagert wird. Das Paar winziger Hintertüren und das Fehlen einer Säule zwischen ihnen bedeutet, dass das Ein- und Aussteigen aus dem Fahrzeug kinderleicht ist. Hinter den beiden Sitzen sowie in den Regalen der kleinen Türen gibt es etwas Stauraum für zusätzliche Funktionalität.

Das WaiWai-Konzept sieht aus wie ein kleiner Minivan mit Schiebetüren hinten, drei Sitzreihen und zwei Schiebedächern. Der Sechssitzer ist 4.200 mm lang und verfügt über mehrere Bildschirme, die sich von einer Ecke des Armaturenbretts zur anderen in einer Anordnung erstrecken, die uns an den Honda E erinnert. Diese vier Displays werden durch ein fünftes Display ergänzt, das als Infotainmentsystem direkt neben dem Lenkrad dient.

Der IcoIco ist ein konzeptioneller Personentransporter, der über ein völlig autonomes Antriebssystem verfügt und mit einer einziehbaren Rampe ausgestattet ist, die es Rollstuhlfahrern erleichtert, in das und aus dem Fahrzeug zu steigen. Daihatsu sagt, dass dieses Kei-Auto ideal für schmale Straßen ist, da es nur 1.475 mm breit ist, was es perfekt für Lieferszenarien in der letzten Meile macht.

Es bleibt abzuwarten, ob eine dieser Studien von Daihatsu jemals das Licht der Welt erblicken wird, aber selbst wenn das der Fall sein sollte, dürften die entsprechenden Fahrzeuge dem japanischen Markt vorbehalten bleiben.


Daihatsu Copen Coupe (2019) ist knuffiger als ein Hundebaby

Das pygmäenhafte Coupé ist limitiert auf nur 200 Exemplare

Der Tokyo Auto Salon steht kurz bevor und wir alle wissen genau, was das bedeutet: Jede menge merkwürdiges, verwunderliches, großartiges Neublech. Beweise gefällig? Rüber zu Daihatsu, wo man eine Neuauflage des Copen Coupé dabei hat. An exakt gleicher Stelle wurde vor drei Jahren der letzte Copen vorgestellt. Der große Unterschied ist: Der Alte war lediglich eine Studie, um Publikumsreaktionen zu testen. Dieser niedliche Racker hier, geht aber tatsächlich in Serie.

Nichtsdestotrotz wird der neue Copen ein selten gesehener Gast auf Japans Straßen sein, denn Daihatsu baut gerade mal 200 Stück. Mit seinen runden Scheinwerfern und Rückleuchten erinnert der Neue an seinen Vorgänger. Oder an ein uneheliches Baby des Alfa 4C.

Da es sich beim Copen nach wie vor um ein Kei Car handelt, wird er von einem winzigen 0,66-Liter-Dreizylinder-Turbo angetrieben, der es auf schmächtige 64 PS bringt. Dafür hat er sonst alles an Bord, was ein ernsthaftes Sportcoupé ausmacht: Großartige (und sehr niedlich aussehende) BBS-Räder, ein Sperrdifferenzial und optionale Feinheiten wie ein HKS-Fahrwerk oder einen Sportauspuff. Innen gibt es ein Momo-Lenkrad und Schaltpaddles für die Versionen mit Siebengang-CVT.

Während das Copen Coupé nun also für die Serie bestätigt ist, scheint ein weiteres (und eigentlich noch viel cooleres) Concept Car unter den Tisch zu fallen. Die Rede ist von einem Meisterwerk der miniaturhaften Sportlichkeit, dem Copen Shooting Brake, den man ebenfalls auf dem Tokyo Auto Salon 2016 zusammen mit dem Coupé präsentierte.

Daihatsu zeigt den neuen Copen ab 11. Januar 2019 in Tokio. Im April 2019 sollen dann die Auslieferungen beginnen.


Daihatsu in: 10 Autos, die wir gerne auch in Europa hätten

Bei diesen Auslandsmodellen geraten wir ins Träumen
Uns hier bei Motor1.com passiert es oft, das wir die automobilen Neuheiten auf Märkten wie den USA, Südamerika, China und Japan beleuchten. Meistens denkt man sich dann: Ganz schön spezielle Fahrzeuge im Stil des Ford F-150, die aber nicht wirklich nach Europa passen. Aber es gibt auch Ausnahmen wie zum Beispiel den Daihatsu Copen, die wir sofort in einem Container zu uns holen würden. Wir zeigen 10 Modelle, die wir unbedingt hierzulande haben wollen.

Daihatsu in: Kennen Sie noch den Hyundai Matrix?

Autos, an die sich keiner mehr erinnert
Sie kennen das: Man sieht ein Auto und muss scharf nachdenken. Was ist das bloß für ein Modell? Gab es den wirklich mal in Deutschland? Solche Fälle sind gar nicht so selten, sei es aufgrund langweiliger Optik oder geringer Verkaufszahlen. Wir zeigen eine Auswahl längst vergessener Stars von einst

Daihatsu in: Alaaf und Helau auf der Straße

Die lustigsten und verrücktesten Autos der Welt
Egal ob Sie nun Fasching, Fasnet, Karneval oder Fastnacht feiern, als schlecht gelaunter Griesgram sollten Sie auf keiner närrischen Veranstaltung auftauchen. Leider sorgt der aktuelle Verkehr mit all den grauen Außendienstwagen und den vielen Staus nicht gerade für eine gute Stimmung. Sie vermissen etwas Farbe, ein einfaches Lächeln oder das eine oder andere urkomische Fahrzeugkonzept? Wir haben uns passend zum nahenden Ende der jecken Jahreszeit auf die Suche nach den lustigsten und verrücktesten Autos gemacht. Wolle mer se reinlasse? Narrhallamarsch ...
Vorbehaltlich Irrtümer, Schreibfehler und Zwischenverkauf. automobile.at übernimmt entsprechend den Nutzungsbedingungen keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und ggf. zum Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.
ANZEIGE
ANZEIGE